„Gasthaus zum Mohren“

Rassismus-Debatte um Bar-Name – Student in Heidelberg stellt Anzeige

Das „Gasthaus zum Mohren“ in Heidelberg in der Frontansicht.
+
Ein Jura-Student hat Anzeige gegen den Namen der Heidelberger Altstadt-Kneipe „Gasthaus zum Mohren“ erstattet.

Gegen einen 200 Jahre alten Kneipen-Namen in der Altstadt von Heidelberg wurde nun Anzeige erstattet. Ein Student erhebt schwere Rassismus-Vorwürfe.

Heidelberg - Die Gaststätte „Zum Mohren“ zählt zu den ältesten Kneipen in der Heidelberger Altstadt. Doch jetzt entzündet sich eine heftige Debatte um den rund 200 Jahre alten Namen des beliebten Lokals. Auch wenn vor der Corona-Krise regelmäßig Hunderte Menschen in der Bar regelmäßig bis in die Morgenstunden feierten – viele finden, dass der Begriff „Mohr“ dunkelhäutigen Menschen über diffamierend ist und abgeschafft gehört. Wie HEIDELBERG24* berichtet, entbrannte in der Vergangenheit bereits eine ähnliche Debatte um eine „Sarotti-Mohr“-Werbung, die sich in einem Veranstaltungshaus in Mannheim befand.

Jetzt hat ein Jura-Student aus Heidelberg wegen des Namens der Altstadt-Kneipe sogar Anzeige gestellt*. HEIDELBERG24* berichtet, wie er seinen Kampf gegen den Rassismus begründet – und was die Betreiber des „Mohren“ dazu sagen. (*HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare