Schafe und Esel gerissen

Gefährliche Kontakte: Drei Jungwölfe in der Schweiz zum Abschuss freigegeben

Jungwölfe suchen sich meist im Alter von 10 bis 22 Monaten ein eigenes Territorium.
+
Eine Gruppe von Jungwölfen in der Schweiz macht Ärger.

Drei eigentlich streng geschützte Wölfe dürfen in der Schweiz geschossen werden, weil sie ein „problematisches Verhalten“ zeigen. Sie sollen für zahlreiche Risse von Nutztieren verantwortlich sein.

Chur (dpa) - Nach gefährlichen Begegnungen mit Menschen sind in der Schweiz drei Jungwölfe von den Behörden zum Abschuss freigegeben worden. «Es wird versucht, die Tiere im Rudelverbund zu erlegen, um eine zusätzliche vergrämende Wirkung zu erzielen», teilte der Kanton Graubünden am Montag mit. Das sogenannte Beverinrudel sei auch für zahlreiche Risse von Nutztieren wie Schafen und einem Esel verantwortlich. Die eigentlich streng geschützten Wölfe dürfen in der Schweiz geschossen werden, wenn sie ein problematisches Verhalten zeigen und auch Herdenschutzmaßnahmen nichts nützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare