Suche nimmt glückliches Ende

Wollte zum Gardasee: Vermisste Miriam (17) aufgetaucht - danach wird klar, weshalb sich nicht meldete

Miriam aus Cottbus.
+
Miriam aus Cottbus wurde auch von der Polizei gesucht.
  • Armin T. Linder
    vonArmin T. Linder
    schließen

Die Suche nach der 17-jährigen Miriam aus Cottbus hat ein positives Ende genommen. Die Jugendliche ist wohlauf. Inzwischen ist auch klar, warum sie sich nicht gemeldet hat.

  • Miriam aus Cottbus wurde vermisst. Sie wollte zum Gardasee wandern.
  • Die Suche nahm ein glückliches Ende: Sie ist wohlauf.
  • Inzwischen ist auch klar, warum sie sich nicht gemeldet hat.

Update 3. August, 11.26 Uhr: Inzwischen bestätigte auch die Polizei, was der Bruder der tagelang vermissten Miriam (17) unserer Redaktion schon am Samstag mitgeteilt hatte: Ihr geht es gut. Wie die Lausitzer Rundschau unter Berufung auf die Polizei schreibt, ist sie wohlbehalten auf einem Campingplatz am Gardasee angekommen, den sie bei ihrer Wanderung angesteuert hatte.

Jetzt ist auch klar, warum der Kontakt abgerissen war: Der Handy-Akku der Jugendlichen sei leer gewesen, schreibt die LR unter Berufung auf die Polizei, die sich auf Angaben des Vaters stützt.

Der Kontakt zwischen Miriam aus Cottbus und ihren Angehörigen war seit 23. Juli abgerissen, am Freitag wurde nun die Vermisstensuche über die Polizei verbreitet. Jetzt sind alle froh, dass der Fall ein glückliches Ende genommen hat.

Vermisste Miriam (17) aus Cottbus ist wohlauf

Update 1. August, 16.13 Uhr: Tagelang fehlte von Miriam aus Cottbus auf ihrer Wanderung zum Gardasee jede Spur. Ihre Familie machten sich große Sorgen. Nachdem die Polizei einen Such-Aufruf und ihr Foto veröffentlicht hatte, nahmen auch viele, die sie nicht kannten, Anteil an der Suche.

Jetzt überbringt ihr Bruder die gute Nachricht: Miriam ist wohlauf am Gardasee angekommen. Das bestätigte er der Ippen-Digital-Zentralredaktion. „Sie ist sicher am Gardasee angekommen. Es war Gott sei Dank nur falscher Alarm.“ Er selbst stehe inzwischen mit ihr in WhatsApp-Kontakt, ihr Vater hat zudem mit ihr telefoniert. So nahm die Suche ein glückliches Ende.

Miriam (17) aus Cottbus tagelang auf Wanderung zum Gardasee vermisst

Update 1. August, 12.55 Uhr: Auch viele Facebook-Nutzer beteiligen sich an der Suche nach der vermissten Miriam K. aus Cottbus. Die Suchaufrufe nach ihr werden hunderte Male geteilt. Auch die Bergrettung Mals (Südtirol) ist alarmiert, wie es in einem Facebook-Beitrag heißt. „Auch wir wurden heute von den zuständigen Behörden alarmiert, bei der Suche behilflich zu sein“, schreibt die Bergrettung bei Facebook. „Man weiß, dass die Route in unserem Bereich wie folgt geplant war: Uinaschlucht-Schlinig-Schleis-Glurns-Prad-Sulden-Madritschjoch. Wir haben Hüttenwirte und Almen usw. kontaktiert und informiert. Wenn jemand Infos diesbezüglich hat, kann er sich an jede Behörde wenden. Danke.“

Wo ist Miriam? 17-jährige Deutsche beim Wandern durch Österreich, Schweiz und Italien verschwunden

Unsere Erstmeldung vom 1. August 2020: Cottbus - Wo ist Miriam? Nicht nur ihre Angehörigen und Freunde machen sich große Sorgen. Jetzt bittet auch die Polizei in Cottbus um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die 17-Jährige aus Cottbus sei seit dem 17. Juli auf einer Rucksack-Wanderung durch Österreich und die Schweiz bis nach Italien unterwegs, heißt es in einer Pressemeldung. Seit dem 23. Juli wandere sie allein. Seit diesem Tag besteht kein Kontakt mehr zur Vermissten.

Miriam aus Cottbus vermisst: Sie wollte zum Gardasee

Die Polizei hat ein Foto und eine Beschreibung veröffentlicht: Miriam ist schlank, hat lange blonde Haare, war mit einer kurzen Hose, einem kurzem T-Shirt (Farben unbekannt), braunen Halbstiefeln bekleidet und trug einen weinroten Rucksack sowie eine schwarze Sonnenbrille.

Ihre Wanderung sollte sie von Bregenz zum Gardasee in Italien führen. Dabei könnte Miriam laut Polizei an folgenden Orten vorbeigekommen sein, an denen es Verpflegungsstationen gibt: Lech, Mathon, Schlining, Surden, Madonna di Campiglio, Stenico. Die Behörden in den genannten Ländern sind bereits informiert.

Miriam aus Cottbus vermisst: Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei bittet eindringlich um Hinweise aus der Bevölkerung: Alle Personen, die ebenfalls in diesen Ländern auf Wanderung waren, die Vermisste seit dem 23. Juli gesehen haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben über die Internetwache der Polizei des Landes Brandenburg zu melden. Alle hoffen, dass die Suche nach Miriam ein gutes Ende nimmt. Bereits deutlich länger wird Lars Mittank vermisst - es gibt immer wieder Hoffnungsschimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare