1. bw24
  2. Welt

Unternehmen präsentiert Prototyp eines fliegenden Motorrads

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ein fliegendes Motorrad
Das Unternehmen Jetpack Aviation forscht schon länger an einem fliegenden Motorrad und präsentierte nun den dritten Prototyp des Modells P2 Speeder. © Screenshot YouTube/technology weapons

Der Traum von einem fliegenden Motorrad könnte bald wahr werden: Ein Unternehmen präsentierte nun den Prototypen eines flugfähigen Bikes.

Los Angeles - In der heutigen Welt scheint nichts mehr unmöglich zu sein. Für nahezu jeden Kundenwunsch gibt es offenbar das passende Produkt. Das elektrische Fahrrad „BeTriton“ vereint beispielsweise E-Bike, Boot und Wohnmobil und macht somit jeden zu einem Kapitän. Eine Erfindung, die man in der Vergangenheit sicherlich nicht für möglich gehalten hat.

Ein ähnliches Phänomen, das die Menschheit seit Jahren fasziniert, ist das Fliegen. Auch hier gab es bereits einige Ideen, um jedermann ganz ohne Flugzeug in die Lüfte zu bringen. An entsprechenden Geräten tüftelt seit Jahren das Unternehmen Jetpack Aviation aus Los Angeles. Die Raketenrucksäcke am Rücken reichen dem Hersteller jedoch nicht mehr aus. Seit 2018 entwickeln sie einen speziellen Prototyp.

Unternehmen präsentiert dritten Prototypen eines flugfähigen Motorrads

Von fliegenden Autos von Mercedes-Benz oder Volkswagen wird man wohl noch lange träumen - fliegende Motorräder könnten hingegen bald Realität werden. Jetpack Aviation präsentierte kürzlich mit dem P2 Speeder den dritten Prototypen, wie t3n.de berichtet. Acht kleine Flugzeugtriebwerke sollen das Motorrad abheben lassen. Angetrieben wird es von einer Art Biokerosin, sogenanntes Sustainable Aviation Fuel.

Die Idee des Unternehmens ist es, das fliegende Motorrad so leicht wie möglich zu machen. Die Nutzer sollen sich einfach draufsetzen, den Startknopf drücken und dann losfliegen können. Während des Flugs soll ein Onboard-Computersystem für Sicherheit sorgen. Wenn es mit einem der Triebwerke Probleme gibt, werden die anderen umgehend so gesteuert, dass das fliegende Motorrad seinen Flug ohne Ruckler fortsetzen kann, beschreibt das Unternehmen.

Erste Interessenten für fliegendes Motorrad gibt es bereits

Neben dieser Version des flugfähigen Motorrads, soll es auch eine weitere geben, die entweder als unbemannte, autonom fliegende Drohne genutzt oder vom Boden aus gesteuert werden kann. Besonders für Feuerwehr- oder Rettungseinsätze könnte das Speeder-Bike genutzt werden. Auch das Militär und Logistikunternehmen bekundeten bereits Interesse an dem Modell.

Wann das fliegende Motorrad in den Handel kommt und wie viel es dann kosten wird, hat das Unternehmen Jetpack Aviation noch nicht bekannt gegeben. Der P2 Speeder soll im Herbst zunächst weitere Tests unterlaufen. Vorerst soll das Fluggerät dabei vom Boden gesteuert werden. Gegen Ende des Jahres sind dann sogar erste Testflüge mit Piloten an Board geplant. Derweil gibt es auch in anderen Bereichen der Flugtechnik Durchbrüche: Passagierflugzeuge könnten bald mit „Super-Akkus“ angetrieben werden.

Auch interessant

Kommentare