1. bw24
  2. Welt

Elon Musk soll heimlich Zwillinge mit Angestellter bekommen haben

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Tesla- und Neuralink-Boss Elon Musk (links) und Neuralink Top-Führungskraft Shivon Zilis (rechts).
Elon Musk soll heimlich Zwillinge mit Shivon Zilis, Managerin seines Unternehmens Neuralink, bekommen haben. © Susan Walsh/AP/dpa & ZUMA Wire/Imago (Fotomontage: BW24).

Elon Musk hat mehrere Kinder von unterschiedlichen Frauen. Im vergangenen Jahr sollen heimlich auch Zwillinge mit einer Managerin seines Unternehmens Neuralink geboren worden sein.

Austin, Texas - Elon Musk ist weltweit als Chef des E-Autobauers Tesla, des Raumfahrtunternehmens SpaceX, sowie als amtierender reichster Mensch der Erde bekannt. Das Privatleben des umstrittenen Visionärs spielt allerdings auch immer wieder eine Rolle. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Elon Musks Tochter ihren Namen ändern und nichts mehr mit dem berühmten Vater zu tun haben will. Im Jahr 2020 schlug zudem der Name „X AE A-XII“ für den gemeinsamen Sohn mit Sängerin Grimes hohe Wellen.

Neben Tesla und SpaceX steht Elon Musk auch bei weiteren Unternehmungen an der Spitze. Das im Jahr 2016 gegründete Neuralink untersucht Möglichkeiten zur Vernetzung des menschlichen Gehirns mit Maschinen. Mit einer Managerin des Unternehmens soll der Tesla-Boss im vergangenen Jahr still und heimlich Zwillinge bekommen haben. Das geht Business Insider zufolge aus Gerichtsdokumenten zur Beantragung von Namensänderungen der Kinder hervor.

Elon Musk und Shivon Zilis: Managerin war auch bereits bei Tesla angestellt

Laut Business Insider haben Elon Musk und Shivon Zilis, Top-Führungskraft seines Unternehmens Neuralink, im April die Namensänderung der Zwillinge beantragt. Demnach sollten sie fortan den Nachnamen ihres berühmten Vaters tragen und den Nachnamen der Mutter als zweiten Vornamen. Die Zwillinge seien einige Wochen vor der Geburt des zweiten Kindes von Musk und der Musikerin Claire Boucher auf die Welt gekommen. Brisant an dieser Enthüllung ist vor allem, dass Shivon Zilis als Managerin von Neuralink de facto eine Angestellte von Elon Musk ist.

Dem Bericht zufolge war Shivon Zilis in der Vergangenheit sogar bei Tesla angestellt und dort für die Entwicklung von Autopilot und Chipdesign zuständig. Inzwischen ist sie „Director of Operations and Special Projects“ bei Neuralink und gilt als Expertin auf dem Gebiet des maschinellen Lernens. Vor einigen Monaten hatte Elon Musk angekündigt, den Kurznachrichtendienst Twitter für 44 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Diese Pläne liegen aktuell aufgrund von mehreren Problemen zwar auf Eis, Zilis wurde aber bereits als potenzielle Twitter-Geschäftsführerin nach der Übernahme gehandelt.

Tesla-Chef Elon Musk setzt sich gegen Bevölkerungsrückgang ein - er hat bereits 9 Kinder

Der Tesla-Chef hat inzwischen insgesamt neun Kinder von verschiedenen Frauen. Auf Twitter postete Elon Musk im Mai eine Grafik zur Geburtenrate in den USA, die auch zum aktuellen Stand (7. Juli) noch prominent auf seinem Profil angepinnt ist. „Das größte Problem in 20 Jahren wird der Bevölkerungsrückgang sein“, sagte er bereits im August 2019 bei einem Interview.

Offenbar will der Unternehmer, im Gegensatz zu dem klassischen Klischee reicher Personen, selbst zu einer Steigerung der Geburtenrate beitragen. „Im Gegensatz zu dem, was viele denken, gilt: Je reicher jemand ist, desto weniger Kinder hat er. Ich bin eine seltene Ausnahme“, schrieb er auf Twitter. Erst vor wenigen Tagen postete der Tesla-Chef nach einer längeren Twitter-Abstinenz ein Bild, das ihn und seine Kinder mit Papst Franziskus im Vatikan zeigen soll.

Auch interessant

Kommentare