1. bw24
  2. Welt

„Das Beste, was Deutschland zu bieten hat“: Verkäufer auf Ebay Kleinanzeigen schreibt Kunde rührenden Dank

Erstellt:

Von: Julia Hawener

Kommentare

Mit einer netten Nachricht und einer Packung Gummibärchen bedankte sich ein Ebay-Kleinanzeigen-Verkäufer bei seinem Kunden.
Der Brief und die Gummibärchen lagen bei den auf Ebay-Kleinanzeigen gekauften Schuhen dabei. © Twitter Screenshot/Rx agip

Mit einer netten Nachricht und einer Packung Gummibärchen bedankt sich ein Ebay-Kleinanzeigen-Verkäufer bei seinem Kunden. Dieser freut sich so sehr, dass er den Dankesbrief auf Twitter teilt.

Stuttgart – Von der alten Matratze über gelesene Bücher bis hin zur neuen Spielekonsole: Auf Ebay Kleinanzeigen findet man so gut wie alles. Vor allem bei Schnäppchenjägern erfreut sich der Online-Flohmarkt großer Beliebtheit. Doch wer als Käufer oder Verkäufer auf der Plattform einen guten Deal machen will, muss teilweise starke Nerven beweisen. Denn für ihre höflichen Umgangsformen und zuverlässige Art sind die Nutzer dort nicht gerade bekannt.

Meist wird in den Chats gepöbelt und gefeilscht, teilweise eskalieren Unterhaltungen unerwartet schnell. Auch Nachrichten, die nur aus Fragezeichen bestehen und nicht eingehaltenen Terminvereinbarungen stehen an der Tagesordnung. Doch Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, wie der Beitrag eines Twitter-Users zeigt.

Ebay Kleinanzeigen: Verkäufer schickt Kunde Dankesbrief

Auf dem Kurznachrichtendienst postete der Nutzer ein Bild von einem Brief, der offenbar bei seinen über den Online-Flohmarkt gekauften Schnürschuhen dabei gelegen hatte. „Ü40 Ebay-Kleinanzeigen-Verkäufer sind das beste, was Deutschland zu bieten hat“, schrieb er dazu. Was er damit meint, wird klar, wenn man die Zeilen der Nachricht liest. In diesen bedankt sich der Verkäufer nämlich mit ein paar lieben Worten bei dem User für dessen Kauf. Und dazu gab es wohl auch noch eine kleine Packung Haribo-Gummibärchen, wie das Bild vermuten lässt.

Für den Verkäufer der Schuhe sei dies „der schnellste Verkauf“ gewesen, den er bisher erlebt hat. „Ich hoffe, es ist alles zur Zufriedenheit, sowohl der Versand als auch die Schuhe. Ich wünsche Ihnen viel Freunde damit“, steht in dem Brief weiter geschrieben. Für den Twitter-Post regnete es einige Herzchen, aber auch vereinzelt Kommentare. Ein User teilte beispielsweise ein Bild einer utopischen Stadt als Antwort auf den Beitrag – vielleicht um zu implizieren, dass die Welt eine bessere wäre, wenn alle Menschen so freundlich wären.

Ein anderer Nutzer kommentierte, dass die Ü40-Verkäufer nun nur noch anfangen müssten, die Paypal-Zahlungsoption „Waren und Dienstleistungen“ zu akzeptieren. Diese Zahlungsmethode ist bei Paypal häufig beliebter als „Freunde und Familie“. Bei der zweiten Option zahlt man zwar keine weiteren Gebühren, ist aber im Betrugsfall schlechter abgesichert. Daher ist es auch eine der häufigsten Betrugsmaschen auf Ebay Kleinanzeigen. Auf einen Betrüger ist in diesem Fall jedoch weder der nette Verkäufer noch der Twitter-User hereingefallen.

Auch interessant

Kommentare