Der Mann hinter der Discounterkette

Lidl-Gründer Dieter Schwarz: So zurückgezogen lebt der reichste Deutsche

Lidl-Filiale in Rathenow
+
Die Kette Lidl wurde von Dieter Schwarz gegründet

Dieter Schwarz ist vielen als Eigentümer der Schwarz-Gruppe und Besitzer der Ketten von Lidl und Kaufland bekannt. Interessante Hintergründe zu Lidl, Vermögen und Familie des Unternehmensgründers übersichtlich zusammengefasst.

Neckarsulm – Mitte des 19. Jahrhunderts eröffnete in Heilbronn die Südfrüchtehandlung A. Lidl & Cie. 1930 trat der Kaufmann Josef Schwarz in das Geschäft ein. Es hieß seitdem Lidl & Schwarz KG und entwickelte sich vom Südfrüchtegeschäft zu einem Lebensmittelgroßhandel. Am 24. September 1939 wurde Dieter Schwarz als einziger Sohn von Josef Schwarz geboren. Nach dem Abitur absolvierte Schwarz eine kaufmännische Ausbildung im Unternehmen seines Vaters. Ab 1963 wurde er alleiniger Geschäftsführer der Lidl & Schwarz KG.

Dieter Schwarz – Unternehmensgründer von Lidl und Kaufland

1973 wollte Dieter Schwarz sein Unternehmen um Selbstbedienungsläden nach Art der US-amerikanischen Discounter erweitern. Die Kette Aldi betrieb diese Geschäfte in Deutschland bereits erfolgreich seit Mitte der 1950er-Jahre.

Dem Unternehmer fehlte ein geeigneter Name für diese Geschäftsidee. Zuerst dachte er wegen seines Nachnamens an „Schwarz-Markt“. Doch da dies zu anrüchig klang, brauchte er eine andere Lösung. Der Unternehmer kontaktierte den Heimatmaler Ludwig Lidl, einen Verwandten des Gründers der damaligen Südfrüchtehandlung. Der Maler war bereit, seine Namensrechte an Dieter Schwarz zu verkaufen, und der Unternehmensgründer durfte seine Geschäfte fortan Lidl nennen.

1977 besaß Schwarz schon mehr als 30 Lidl-Discounter. Firmensitz war und ist bis heute die Stadt Neckarsulm in Baden-Württemberg.

Außer Lidl gehören Dieter Schwarz die Kaufland-Märkte. Der erste dieser Supermärkte war 1968 unter dem Namen Handelshof in Backnang eröffnet worden. 1984 startete der Unternehmensgründer mit den Kaufland-Filialen einen neuen Anlauf. Er benannte die ehemaligen Handelshof-Filialen ebenfalls in Kaufland um. Nach der Wende eroberte Schwarz mit diesen Supermärkten die neuen Bundesländer und ist dort noch immer Marktführer.

Unternehmensgründer Dieter Schwarz – Infos zu seinem Vermögen

Dieter Schwarz verfügt über ein Vermögen von rund 33,4 Milliarden US-Dollar, was umgerechnet etwa 27,7 Millionen Euro entspricht (Stand Mai 2021). Die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland gehört außerdem zu den größten Handelsgruppen Europas.

Dieter Schwarz gilt damit als reichster Mann in Deutschland (Stand: 2020), dicht gefolgt von der Unternehmerfamilie Reimann, auf die Marken wie Jacobs Kaffee und das Parfüm Davidoff Cool Water zurückgehen. Die drittreichste Familie in Deutschland ist die des Autobauers Porsche.

Unternehmensgründer Dieter Schwarz und seine Familie

Dieter Schwarz ist verheiratet und hat zwei Kinder. Gemeinsam mit Frau Franziska lebt der Gründer von Lidl sehr zurückgezogen in seiner Heimatstadt Heilbronn. Da es keine Fotos des Unternehmensgründers gibt, wissen nur sehr wenige, wie der Millionär aussieht oder wo er wohnt. Denn Dieter Schwarz ist ausgesprochen öffentlichkeitsscheu und verweigert sämtliche Interviews über sich und seine Familie.

Der Unternehmer meidet die Öffentlichkeit nicht ohne Grund. In den 1970er-/1980er-Jahren wurden einige vermögende Unternehmerfamilien Opfer von Entführungsfällen und Lösegeldforderungen. Dabei handelte es sich unter anderem um einen der Aldi-Gründer Theo Albrecht und die Kinder des einstigen Drogeriekettenbesitzers Schlecker.

Dieter Schwarz – die Stiftung des Unternehmensgründers

Dieter Schwarz gab die Unternehmensführung bereits 1999 an das Management ab. Seit 2004 leitet Klaus Gehring die Schwarz-Gruppe. Alleininhaber Dieter Schwarz hat jedoch noch immer ein Auge auf den Konzern und ist bei wichtigen Unternehmensfragen stets beteiligt.

Bei seinem Ausscheiden als Geschäftsführer übertrug Dieter Schwaz seine Anteile an eine nach ihm benannte Stiftung. Der Unternehmensgründer rief sie ins Leben, um gezielt Einrichtungen und Institutionen aus den Bereichen Bildung und Wissenschaft zu fördern.

Die Dieter-Schwarz-Stiftung ist eine der großen Stiftungen in Deutschland. Zu ihren Projekten gehören unter anderem eigene Projekte wie:

  • der Bildungscampus mit vielseitigen Studien- und Weiterbildungsangeboten
  • der Campus Founders für künftige Existenzgründer
  • die Akademie für Innovative Bildung und Management (aim)
  • das Science-Center Experimenta

Des Weiteren engagiert sich die Stiftung von Dieter Schwarz bei zahlreichen regionalen und überregionalen Projekten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare