Flucht mit schweren Folgen

Polizei sprengt illegale Corona-Party - Gäste springen aus dem Fenster

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht im Einsatz in der Nacht.
+
Weil sie nicht von der Polizei kontrolliert werden wollten, sprangen zwei junge Männer aus dem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Das Coronavirus hält manche nicht davon ab, Partys zu feiern - und dafür ihr Leben zu riskieren. Auf der Flucht vor der Polizei stürzten sich zwei Männer sogar aus dem zweiten Obergeschoss.

Weißenhorn - Die Arbeit der Polizei wird durch das Coronavirus nicht gerade einfacher. Verschärfte Maßnahmen und Verbote wollen manche Bürger einfach nicht akzeptieren. Bei einer Party in Weißenhorn im Kreis Neu-Ulm eskalierte die Situation: Als die Polizei die Feier beenden wollte, sprangen zwei Männer kurzerhand aus dem zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses.

Skurrile Ereignisse bei verbotenen Corona-Partys machen derzeit die Runde. In Mannheim verhielten sich Gäste auf einer Corona-Party wie Kleinkinder: Sie versteckten sich auf dem Balkon oder hinter Türen vor der Polizei. In Stuttgart feierte eine 23-Jährige trotz Corona eine Geburtstagsparty in großem Stil. In Weißenhorn gingen die Party-Gäste sogar noch weiter und riskierten ihr Leben mit dem Sprung aus dem zweiten Stock des Hauses.

Coronavirus in Baden-Württemberg: 13 Menschen feierten in Mehrfamilienhaus

Wie der SWR berichtet, hatten Anwohner in der Nacht zum Sonntag wegen Ruhestörung die Polizei gerufen. In einer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses feierten 13 Menschen, inklusive Disco-Beleuchtung. Sieben von ihnen verhielten sich offenbar so aggressiv, dass die Polizisten wegen der aufgeheizten Stimmung Verstärkung anfordern mussten. Als die Polizei mit den Personenkontrollen beginnen wollte, passierte das Unvorhersehbare: Zwei Partygäste sprangen aus dem Fenster.

Es müssen Szenen wie in einem Action-Film gewesen sein, die sich in der kleinen Stadt Weißenhorn in dieser Nacht abspielten. Ein Sprung aus dieser Höhe kann böse enden. Laut SWR erlitten die beiden Männer durch ihren Sprung offene Brüche und mussten in die Uni-Klinik Ulm und ins Bundeswehrkrankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare