1. bw24
  2. Welt

„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Der Sommer 2022 ist da und Corona? In den Urlaubsländern Portugal, Spanien und Griechenland steigen die Infektionszahlen. In einigen gilt bereits wieder 3G. Das müssen Reisende jetzt wissen.

München – Keine Frage, nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie ist der Wunsch nach einem unbeschwerten Sommer groß. Viele Deutsche hat die Reiselust gepackt. Doch in Spanien, Portugal und Italien schnellen die Corona-Zahlen in die Höhe. Wie sieht es mit den Corona-Regeln aus? Welches Land in Europa verlangt einen 3G-Nachweis? Hier ein Überblick für den Sommerurlaub.

Urlaubsland Italien 2022: Corona-Zahlen steigen – das müssen Reisende jetzt wissen

Von einer „bösen Überraschung“ spricht der italienische Virologe Fabrizio Pregliasco von der Università Statale di Milano im Interview mit dem Nachrichtensender Sky TG24. Der Omikron-Subtyp BA.5 sei extrem ansteckend. Eine Person, die „mit BA.5 infiziert“ ist, könne weitere 15 oder 17 „anstecken“. Laut dem Virologen stecke Italien in einer neuen Welle. Der Höhepunkt sei seiner Ansicht nach Ende Juli erreicht. BA.5 sei „absolut nicht zu unterschätzen“, es gäbe auch Fälle von Lungenentzündung und interstitieller Pneumonie. Pregliasco empfiehlt, Masken auch am Meer zu tragen – überall, wo es eng ist. Dabei sind in Italien momentan fast alle Corona-Regeln abgeschafft. Reisende müssen keine Impfzertifikate vorlegen. Eine Maskenpflicht gilt nur noch im Bus, U-Bahnen und Zügen.

Corona-Regeln in Italien (Stand: 21. Juni 2022)

Reiseziel Portugal: Angesichts der steigenden Corona-Zahlen gilt 3G

Portugal hat auf die steigenden Infektionszahlen reagiert. Die Corona-Lage ist noch angespannt, wie auch kreiszeitung.de berichtet. Es zeichnet sich ein Abwärtstrend ab. Zwar gilt noch der Zustand der Alarmbereitschaft (estado de alerta), doch im Land wurden fast alle Corona-Regeln gelockert. Bei der Einreise nach Portugal (Festland) zu Wasser und zu Land gilt aktuell die 3G-Regel mit Impfnachweis oder Test. Bei der Einreise am Flughafen wird die Körpertemperatur gemessen, weist das Auswärtige Amt unter seinen Sicherheitshinweisen zu Portugal hin: „Übersteigt diese 38° C, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen“. Die autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben eigene Maßnahmen ergriffen.

Corona-Regeln für Portugal (Stand: 21. Juni 2022)

In diesen Ländern in Europa gilt bei der Einreise 3G

Spanien: Keine Corona-Regeln bei der Einreise mehr – nur noch Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln

Corona ist in Spanien kaum noch ein Thema. Bei der Ein- und Ausreise aus EU-Ländern und dem Schengenraum gibt es keine Corona-Auflagen mehr. Selbst Infizierte brauchen sich nicht mehr testen zu lassen und müssen auch nichts melden oder gar in Selbstisolation. Corona-Regeln gelten nur noch für Menschen mit Vorerkrankungen oder ab 60 Jahren. Spanien gibt nur noch die 7-Tage-Inzidenz für die über 60-Jährigen an. Es gibt noch eine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Allerdings müssen sich Spanien-Urlauber auf Streiks bei Easyjet und Ryanair gefasst machen.

Griechenland – Alle Grenzen sind offen

Zum Start in die Sommersaison 2022 hat alle Griechenland Corona-Maßnahmen abgeschafft. Der Urlaub auf dem Festland und auf den Inseln wird immer leichter. Die Einreise ist ohne Impfung und Test möglich. Eine Maskenpflicht gibt es nur noch in Taxis und im öffentlichen Verkehr. Auf Fähren im Innenraum sowie in Krankenhäusern. Die Corona-Zahlen sind in den Urlaubsregionen zuletzt wieder massiv gestiegen. Auch Deutschland steuert auf eine Sommer-Welle zu. Die Lage ist dynamisch. Ob Corona uns den Sommerurlaub verdirbt, wird sich zeigen. (ml)

Auch interessant

Kommentare