1. bw24
  2. Welt

Chefin zahlt Mitarbeitern 94.000 Euro Weihnachtsgeld – und erntet Kritik

Erstellt:

Von: Julia Hawener

Kommentare

Die reichste Frau Australiens, Gina Rinehart, fühlt sich in diesem Jahr zur Weihnachtszeit wohl besonders spendabel: Umgerechnet 94.000 Euro Weihnachtsgeld bekamen Angestellte ihres Bergwerks. Doch nicht alle freuten sich über den Bonus.

Perth – Zu Weihnachten ein Extra-Geld vom Chef: Für zahlreiche Angestellte gehört es ganz selbstverständlich dazu. Manch anderer kann davon nur träumen. Wie großzügig der Bonus ausfällt, ist zumindest in Deutschland stark branchenabhängig. Doch so viel Geld wie die Mitarbeiter der Roy Hill Mine in Australien zuletzt geschenkt bekommen haben, erhalten selbst die gut bezahlten Beschäftigten bei Porsche nicht – und das, obwohl das Unternehmen mit Standort in Stuttgart auch dieses Jahr sein Weihnachtsgeld aufstockt. Denn Gina Rinehart, die Chefin des Bergwerks in Perth, zahlte ihren Mitarbeitern 100.000 Dollar, also umgerechnet etwa 94.000 Euro Bonus. Doch statt Begeisterung kam bei einigen Angestellten Unmut wegen der spendablen Aktion auf.

Der Grund für die nicht durchweg euphorische Stimmung: Nicht alle Beschäftigten bekamen das großzügige Adventsgeschenk der reichsten Frau Australiens ausgezahlt. Wie eine unbekannte Quelle dem westaustralischen Radiosender 6PR mitteilte, hatte Rinehart ihrer Belegschaft mitgeteilt, dass es „eine wichtige Ankündigung“ gebe. Und mit dieser hatte dort vermutlich keiner gerechnet: Die Milliardärin wählte per Losverfahren zehn glückliche Gewinner aus, die alle ganz plötzlich jeweils 100.000 Dollar reicher waren.

Chefin zahlt Mitarbeitern 94.000 Euro Weihnachtsgeld – jedoch nur an zehn glückliche Gewinner

Die Freudenstimmung bei den zehn Glückspilzen sorgte gleichzeitig aber wohl auch für Frust beim Rest. So verriet ein anonymer Mitarbeiter der Roy Hill Mine gegenüber dem örtlichen Radiosender, dass einige wegen der Aktion „etwas verärgert“ waren. Vor allem, weil eine Person, deren Name aus dem Lostopf gezogen wurde, erst seit drei Monaten im Unternehmen beschäftigt war, behauptete er.

Gina Reinhart beschenkte Angestellte in diesem Jahr mit einer riesigen Summer Geld.
Gina Rinehart aus Australien beschenkte Angestellte in diesem Jahr mit einer riesigen Summe Geld. © Imago Images/AAP

Viele User im Netz können die Frustration des offenbar verärgerten Angestellten gut nachvollziehen und hätten es fairer gefunden, wenn alle etwas von der riesigen Summe Geld abbekommen hätten. „Finde ich voll daneben, hätte sie es aufgeteilt, gäbe es jetzt keinen Unmut unter den Kollegen“, schreibt etwa eine Nutzerin auf Facebook. „Wie kann man nur so gemein sein“ und „immer schön Neid und Missgunst befeuern“, stimmen andere User zu.

Gina Rinehart hat ein Vermögen von etwa 28 Milliarden US-Dollar

Doch es gibt auch einige positive Reaktionen: „Finde ich super“, „Respekt“, „Mega“ und „super Chefin, wir bekommen nicht mal einen Kaffee“, kommentieren zum Beispiel Nutzer des sozialen Netzwerks. Ob die Milliardärin auch allen anderen Beschäftigten einen finanziellen Bonus oder ein anderes Weihnachtsgeschenk zukommen ließ, wusste der Radiosender nicht. Leisten könnte es sich Rinehart aber in jedem Fall. Denn das Vermögen der Geschäftsführerin von Hancock Prospecting, dem führenden australischen Bergbau- und Landwirtschaftsunternehmen, soll sich laut Forbes auf 28,4 Milliarden US-Dollar belaufen.

Auch interessant

Kommentare