Krebserkrankung

Braut stirbt nur zehn Tage nach ihrer Traumhochzeit

Ein junges Paar aus Brasilien heiratet Anfang Februar. Doch nur zehn Tage nach der Traumhochzeit stirbt die Braut. (Symbolbild)
+
Ein junges Paar aus Brasilien heiratet Anfang Februar. Doch nur zehn Tage nach der Traumhochzeit stirbt die Braut. (Symbolbild)
  • Sandra Böhm
    vonSandra Böhm
    schließen

Adarlele Ribas de Andrade sieht wunderschön aus in ihrem Hochzeitskleid. Freunde und Angehörige sind erschüttert, als sie nur zehn Tage nach ihrer Traumhochzeit stirbt.

  • Ein brasilianisches Paar heiratet Anfang Februar.
  • Nur zehn Tage nach der Traumhochzeit stirbt die Braut, Adarlele Ribas de Andrade, an Krebs.
  • Schon im Kindesalter kämpfte die junge Frau gegen eine Krebserkrankung.

Uniao da Vitoria ‒ Adarlele Ribas de Andrade hat am 6. Februar 2021 ihren Freund und Traummann Ruan Pablo de Lara geheiratet. Das brasilianische Paar wusste, dass ihnen womöglich nicht mehr viel Zeit bleiben würde. Denn: Bei der 26-jährigen Braut wurde im Mai 2018 Krebs diagnostiziert.

Nur zehn Tage nach ihrer Traumhochzeit in Uniao da Vitoria im Süden Brasiliens, über 1000 Kilometer südlich von Rio de Janeiro, verstarb Adarlele Ribas de Andrade an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Laut internationalen Medienberichten hatten die Ärzte bei der Brasilianerin ein Ewing-Sarkom, eine seltene Variante von Knochenkrebs, festgestellt.

Junge Frau stirbt nur zehn Tage nach ihrer Hochzeit

Adarlele Ribas de Andrade wusste, dass ihre Zeit begrenzt war. Um sich von ihrer Familie und ihren Freunden zu verabschieden, entschieden sie und ihr Partner Ruan Pablo de Lara zu heiraten. Eigentlich war die Hochzeit für Dezember 2020 geplant gewesen, doch wie bei so vielen Hochzeiten im vergangenen Jahr machte die Corona*-Pandemie auch ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Doch die beiden Verliebten setzten laut Medienberichten alles daran, dennoch so bald wie möglich zu heiraten. Am 6. Februar 2021 war es schließlich so weit. Adarlele Ribas de Andrade konnte sich endlich einen ihrer Kindheitsträume erfüllen, wie der Trauzeuge Felipe João Vetterlein dem Portal „ND Mais“ erzählte ‒, nämlich eine Bilderbuchhochzeit.

Der Trauzeuge erzählte auch, wie die Geschichte des Paares begann. Anfang 2020 lernten sie sich in einem sozialen Netzwerk kennen und lieben. „Er kam in ihr Leben, um Prinz Charming zu sein“, so Felipe João Vetterlein. „Es war eine Beziehung, die Liebe ausstrahlte. Die Harmonie der beiden war unglaublich.“

Traumhochzeit in Brasilien – Bei der Braut wurde zuvor Knochenkrebs festgestellt

Wie lokale Medien aus Brasilien berichten, war der Knochenkrebs nicht die erste Krebserkrankung, gegen welche die junge Frau kämpfen musste. Bereits im Alter von nur sechs Jahren soll bei ihr Nierenkrebs diagnostiziert worden sein ‒ eine sehr seltene Erkrankung bei Kindern in diesem Alter.

Von diesem Krebs konnte sie jedoch geheilt werden. Auch im Fall des Knochenkrebses sah es für Adarlele Ribas de Andrade eine Zeit lang danach aus, wie Felipe João Vetterlein Medien mitteilte, dass es erneut gut gehen könnte. Nach einer Reihe von Behandlungen und einer Knochenmarktransplantation soll sie für ein Jahr als geheilt gegolten haben. Doch Anfang 2020 sei der bösartige Tumor in mehreren Körperteilen zurückgekommen.

Krebs im Endstadium: Brasilianische Braut heiratet trotzdem ihren Traummann

Nachdem die Hochzeit verschoben werden musste, habe sich der Gesundheitszustand der 26-Jährigen stark verschlechtert. In einem Krankenhaus in Curitiba, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Paraná, in dem sie lebte, soll sie die schlimme Nachricht erhalten haben: Krebs im Endstadium. „Sie sagten, dass die Behandlung jetzt palliativ sein würde. Sie könnte einen Monat, ein oder fünf Jahre leben“, erinnert sich Felipe.

„ND Mais“ berichtet, dass das Krankenhaus in Curitiba sogar bis zu einem gewissen Grad bei den Hochzeitsvorbereitungen half. Demnach suchte Adarlele Ribas de Andrade mit Krankenschwestern zusammen das Hochzeitskleid aus und probierte es an. Um sicherzugehen, dass während der Hochzeit nichts passierte, stand ein medizinisches Team an der Kirchentür bereit.

Brasilien: Gesundheitszustand der Braut verschlechterte sich nach der Hochzeit weiter

Am Tag ihrer Hochzeit fuhr Adarlele Ribas de Andrade laut Medienberichten in ihrem Hochzeitskleid im Rollstuhl in die Kirche ein, schaffte es jedoch aufzustehen und die Hälfte des Weges zu ihrem zukünftigen Mann zu laufen. „Ich bin sicher, dass selbst die härtesten Herzen an diesem Tag geweint haben“, sagte der Trauzeuge. Nach der Trauung gab es aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands keine Party, sondern ein Fotoshooting. Fotos der wunderschönen Braut und der Traumhochzeit sind auf der Facebook-Seite, welche in Erinnerungen an Adarlele Ribas de Andrade online bleiben wird, zu sehen.

Adarlele Ribas de Andrade starb am 16. Februar, zehn Tage nach der Hochzeit, in Curitiba. Ihr Ehemann soll gerade auf dem Weg zu ihr gewesen sein ‒ kam jedoch nicht mehr rechtzeitig an. „Wir hatten gehofft, dass ein Wunder geschehen würde, so wie es war, als sie ein Kind war. Sie wollte nur leben“, sagte Trauzeuge Felipe João Vetterlein. (Sandra Böhm) *hna.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Einige Paare sagen wegen der Corona-Pandemie ihre Hochzeiten ab. Andere heiraten trotzdem*.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare