1. bw24
  2. Welt

„Ehrenmilliardär“ – Bill Gates will „praktisch gesamtes Vermögen“ spenden

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Bill Gates will praktisch sein gesamtes Vermögen an seine Stiftung übertragen. Das wird ihm seinen Platz auf der Liste der reichsten Menschen kosten.

Washington – Nach Elon Musk, Jeff Bezos und Bernard Arnault ist Bill Gates der viertreichste Mensch auf der ganzen Welt. Und immer wieder macht der Microsoft-Gründer Schlagzeilen – etwa als er die asiatische Tigermücke als „tödlichstes Tier der Welt“ bezeichnete. Und auch mit seinem Fazit, dass die Menschheit bei der Corona-Pandemie noch Glück gehabt habe, schaffte es Bill Gates in die Schlagzeilen der Medien.

„Mit Blick auf die Zukunft“: Bill Gates will gesamtes Vermögen spenden

Im Moment ist wieder eine Debatte entbrannt – allerdings geht es nicht um das Coronavirus oder ein Insekt, sondern um die vielen Milliarden auf Gates Bankkonto. In einem Blogbeitrag textete der 66-Jährige: „Mit Blick auf die Zukunft habe ich vor, mein gesamtes Vermögen der Stiftung zukommen zu lassen, abgesehen von dem, was ich für mich und meine Familie ausgebe.“ Damit bezieht sich Gates auf die Stiftung, die er mit seiner Ex-Frau Melinda 2000 ins Leben gerufen hatte.

Das Budget der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung soll bis zum Jahr 2026 von sechs Milliarden US-Dollar in Zeiten vor der Covid-19-Pandemie auf neun Milliarden Dollar pro Jahr erhöht werden, berichtet das Nachrichtenportal t3n und bezieht sich auf den Beitrag auf GatesNotes. Die Investitionen insgesamt werden sich Gates zufolge zwischen 2022 und 2026 auf 41,4 Milliarden Dollar belaufen. Das gefährdet seinen Platz auf der Liste der reichsten Menschen der Welt.

NameWilliam „Bill“ Henry Gates III
Geboren28. Oktober 1955, Washington
Vermögen104,2 Milliarden USD (2022)
EhepartnerinMelinda French Gates (bis 2021)
AusbildungLakeside School (1967–1973)

Bill Gates wird von der Liste der reichsten Menschen der Welt rutschen

Doch das sei für ihn in Ordnung. „Ich werde auf der Liste der reichsten Menschen der Welt erst nach unten rutschen und schließlich ganz verschwinden.“ In der Facebook-Community stoßen Gates Pläne auf ein geteiltes Echo. Von einigen Usern wird der 66-Jährige für sein Vorhaben gelobt. Bill Gates sei ein „Ehrenmilliadär“ textet etwa ein Nutzer. Und eine andere Userin meint, die Beweggründe zu kennen – sie schreibt: „Was nutzt es, der Reichste auf dem Friedhof zu sein?“

Neben vielen lobenden Kommentaren finden sich auf Facebook aber auch zahlreiche Beiträge von Usern, die glauben, dass der 66-Jährige nur sein Geld verschiebt, um womöglich sogar Steuern zu umgehen. „Wenn Gates sein Geld in seine Stiftungen steckt, wer kontrolliert dann seine Stiftungen und verfügt über das Geld?“, möchte ein User wissen. Und ein anderer ergänzt: „So etwas nennt man auch Geldwäsche.“

Microsoft-Gründer macht Ernst – Millionen-Zahlung fließt schon im Juli

Als einen Grund für den Schritt, fast das gesamte Vermögen zu spenden, nennt Gates die weltweite Gesamtsituation. Dazu zählen Faktoren wie Klimakrise, der Krieg in der Ukraine, abschwingende Wirtschaften und Inflationsraten. „Der Bedarf in allen Bereichen, in denen wir arbeiten, ist heute größer als je zuvor. Die großen Krisen unserer Zeit verlangen von uns allen, mehr zu tun.“ Noch im Juli will der Microsoft-Gründer eine erste Einzahlung tätigen.

Das Nachrichtenportal t3n berichtet, dass es um einen Betrag von rund 20 Millionen US-Dollar geht. Bill Gates: „Dass ich dieses Geld gebe, ist keineswegs ein Opfer.“ Im Gegenteil – er fühle sich privilegiert, an der Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit beteiligt zu sein. Neben Geld spendet der Microsoft-Gründer seiner Stiftung übrigens auch viel Zeit. Investitionen in den für ihn relevanten Bereichen wolle er auch in Zukunft voranbringen.

Auch interessant

Kommentare