„Auf gute Nachbarschaft“?

„Ich bin schockiert“: Mehr als hundert Jahre alter Biergarten muss wegen Beschwerde eines Nachbarn schließen

Ein leerer Bierkrug steht auf einer Bierbank in einem verlassenen Biergarten.
+
Die Bewirtung in einem Biergarten (Symbolbild) in Augsburg hatte jahrelang Tradition. Die Beschwerde eines Nachbarn bringt diese ins Wanken.
  • Janine Napirca
    VonJanine Napirca
    schließen

Weil ein Nachbar sich gestört fühlt, muss der Außenbereich des Biergartens „Antons“ in Augsburg dicht machen. Die übrigen Nachbarn haben eine Petition gestartet.

Augsburg – „Bei schönem Wetter können Sie mit Freunden und Familie im Kastaniengarten sitzen. Sie sagen uns, was Sie sich wünschen und wir kümmern uns darum. Denn so einfach geht feiern im Antons.“ So wirbt das Gasthaus Antons in Augsburg inklusive Kastaniengarten auf seiner Homepage. Aber damit soll nun Schluss sein.

Die Bewirtung an der Sulzerstraße 20 hat Tradition. Jahrelang gingen Einheimische und Touristen in der Gaststätte „Mohrenkönig“ ein und aus, bis der Betreiber in Rente ging. Inzwischen ist das Gasthaus mit angrenzendem Außenbereich im Antonsviertel, das nun den kolonialgeschichtlich geprägten, negativ konnotierten Namen abgelegt hat und jetzt Antons heißt, in der Hand der Wirtsleute Michaela und Michael Häuser.

Biergarten in Augsburg fehlt die Baugenehmigung - Nachbar klagt

Nach einer durch Corona geprägten Saison, wollte das Ehepaar in diesem Frühling und Sommer so richtig durchstarten. Allerdings könnte die Klage eines Anwohners die Pläne der Wirtsleute durchkreuzen. Denn obwohl das Gasthaus mit Außenbewirtung seit mehr als 100 Jahren läuft, gibt es keine Baugenehmigung für den Biergarten.

Wir haben uns immer penibel an die Auflagen gehalten, beispielsweise haben wir keine Biertischgarnitur verwendet und pünktlich Schluss gemacht, nach 22 Uhr wird kein Teller mehr abgeräumt und kein Kissen mehr geschüttelt.

Michaela Häuser, Wirtin Antons Gasthaus & Kastaniengarten

Wirtsleute Häuser übernehmen Gasthaus Antons mit einer von der Stadt erteilten Baugenehmigung

Der vorherige Pächter musste Insolvenz anmelden, woraufhin die Brauerei Rieger, Verpächter der Gaststätte, eine Baugenehmigung bei der Stadt Augsburg beantragte – und bewilligt bekam. Michaela und Michael Häuser pachteten das Antons inklusive Kastaniengarten in dem Wissen, dass eine Baugenehmigung für den Biergarten von der Stadt erteilt wurde. Aufgrund der Klage, die einem Bericht der Augsburger Allgemeinen zufolge vor dem Verwaltungsgericht Erfolg hatte, zog die Brauerei Riegele den Bauantrag jedoch wieder zurück.

Wirtsleute des Antons können den Unmut des Nachbarn nicht verstehen

Warum sich der Nachbar durch den Biergarten, der dort mehr als hundert Jahre lang Tradition hat, gestört fühlt, können weder die Gäste des Antons noch die Betreiber verstehen. Zumal sich die Wirtsleute immer genau an die Regeln halten: „Wir haben uns immer penibel an die Auflagen gehalten, beispielsweise haben wir keine Biertischgarnitur verwendet und pünktlich Schluss gemacht, nach 22 Uhr wird kein Teller mehr abgeräumt und kein Kissen mehr geschüttelt“, beteuert Wirtin Michaela Häuser.

So informiert das Antons auf seiner Homepage Besucherinnen und Besucher

AUF GUTE NACHBARSCHAFT
Weil das Antons mitten im Viertel ist und um uns die Menschen nicht nur leben und lachen, sondern auch schlafen, ist im Kastaniengarten um 21.45 Uhr Schluss. Und zwar immer und ohne Wenn und Aber: bei Vollmond ebenso wie in lauen Sommernächten. Denn: Nur ausgeschlafene Nachbarn sind glückliche Nachbarn. Natürlich dürfen unsere Gäste auch nach 21.45 Uhr zusammensitzen und weiterfeiern – drinnen in unserer gemütlichen Gaststube.

Die Betreiberin des Gasthauses mit Biergarten erklärt auch, dass der klagende Nachbar in einem Gespräch eingeräumt hätte, dass seine Beschwerde sich auf den vorherigen Pächter beziehe, der es wohl mit dem Biergarten übertrieben hätte. Auch in Schwabach bei Nürnberg eskalierte kürzlich eine Feier, bei der ein Biergarten zerlegt wurde. Mit dem Ehepaar Häuser hätte seine Klage nichts zu tun, es bestehe aber die Angst, mit einer Baugenehmigung eine Art „Freifahrtschein“ für künftige Pächter, die den Biergarten wieder exzessiver betreiben würden, zu erteilen, wie die Augsburger Allgemeine berichtete.

In einer Baugenehmigung ist genau geregelt, wie viele Quadratmeter und Sitzplätze der Biergarten haben und bis zu welcher Uhrzeit bewirtet werden darf.

Michaela Häuser, Wirtin Antons Gasthaus & Kastaniengarten

Diese Angst des Nachbarn sei allerdings Michaela Häuser zufolge unbegründet, denn „in einer Baugenehmigung ist genau geregelt, wie viele Quadratmeter und Sitzplätze der Biergarten haben und bis zu welcher Uhrzeit bewirtet werden darf“. Auch zukünftige Pächter müssten sich also an diese Auflagen halten.

Michaela Häuser erzählt, dass beim Vorgänger der Biergarten für bis zu 120 Personen bestuhlt gewesen sei. Die Baugenehmigung von 2020 habe allerdings einen Teilbereich des Kastaniengartens abgetrennt, sodass lediglich 66 Gäste Platz fanden. Es könne folglich nie wieder so werden wie beim vorherigen Betreiber.

Augsburg hängt an seinem Antons mit Biergarten – Petition gestartet

Da es sich bei dem Kläger lediglich um einen einzigen Nachbarn handle, alle anderen Nachbarn mit dem Antons aber keine Probleme hätten, wurde eine Petition ins Leben gerufen. Dort unterschreiben zahlreiche Menschen, weshalb der Kastaniengarten des Antons nicht geschlossen werden darf. So schreibt eine Nachbarin, die in der direkten Nachbarschaft des Antons lebt: „Wir wollen unseren Biergarten zurück. Dieser Kastaniengarten ist seit Jahrzehnten ein Biergarten und ich bin gelinde gesagt schockiert, dass sich aufgrund der Beschwerde einzelner daran etwas ändern soll.“ Ob der Biergarten – wie der Klosterhof zur Post in Bayrischzell – bleiben darf?

Ein weiterer Kommentar macht darauf aufmerksam, dass die Gastronomie-Branche durch Corona schon genug gelitten habe und es traurig sei, „wenn Restaurants und Gaststätten aus fadenscheinigen Gründen schließen müssen“. Ein anderer Unterzeichner meint außerdem, dass er unterschreibt, weil „der Biergarten schon länger besteht als der Nachbar dort lebt“. Bleibt abzuwarten, ob der beliebte Biergarten zum Sommer hin wieder öffnen darf, oder ein weiteres Stück vom alten Augsburg in die Geschichte eingeht. Welche wunderschönen Biergärten es in München gibt, lesen Sie hier. (jn)

Kommentare