Kriminalpolizei ermittelt

Arzt soll falsche Impfnachweise ausgestellt haben

Tübinger Impfstoff-Studie: Ein Arzt führt vor, wie er eine junge Frau gegen Corona impft.
+
Die Kriminalpolizei ermittelt gegen einen Arzt aus Dillingen wegen falsch ausgestellter Impfzertifikate (Symbolbild).

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen einen Arzt aus Dillingen, weil er womöglich Impfbescheinigungen ausgestellt hat - jedoch ohne die Patienten zu geimpft zu haben.

Dillingen (dpa) - In Nordschwaben hat ein Arzt möglicherweise Impfbescheinigungen ausgestellt, ohne die Patienten geimpft zu haben. Die Kriminalpolizei Dillingen hat nach Angaben vom Donnerstag am Vortag die Wohnung und die Praxis des niedergelassenen Mediziners im Landkreis Donau-Ries durchsucht. Es bestehe der Verdacht, dass es bei Corona-Impfungen zu Unregelmäßigkeiten gekommen sei.

«Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens wird überprüft, ob dokumentierte Impfungen gegen das Covid-19-Virus tatsächlich stattgefunden haben», berichteten die Ermittler. Die Untersuchung befinde sich noch im Anfangsstadium. Vor der Auswertung der Beweismittel könnten keine weitergehenden Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare