1. bw24
  2. Welt

Von der Aldi-Kassiererin zum Model: Nur 12 Sekunden machten Elaine Victoria berühmt

Erstellt:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Mit einem 12-sekündigen Video auf TikTok wurde Aldi-Kassiererin Elaine Victoria quasi über Nacht zum Star.

Hamburg - Es ist fast wie bei Aschenputtel: Einst bediente sie Kunden an der Aldi-Kasse, heute ist Elaine Victoria auf dem besten Weg, ein richtiger Weltstar zu werden. Nur 12 Sekunden ist das Video lang, das alles veränderte. Darin zu sehen: die 19-Jährige im typischen Aldi-Shirt an der Kasse der Filiale Hamburg-Norderstedt, an der sie zum Song „Wild“ von Jessie J tanzt. Damit verbreitete sie anscheinend bei den TikTok-Nutzern 2019 jede Menge gute Laune, denn innerhalb kürzester Zeit hatten Millionen von Menschen den Clip gesehen. Sage und schreibe 36 Millionen mal wurde das Video inzwischen gesehen.

Aldi-Kassiererin Elaine Victoria wird in 12 Sekunden berühmt

Den Erfolg ihres Videos hätte Elaine sich wohl nie träumen lassen, geplant war er auf jeden Fall nicht. „Ich habe mir damals nichts dabei gedacht. Es hat mich sehr überrascht, dass mich so eine Welle erreicht hat und dass das Video viral gegangen ist. Ich bin wirklich dankbar dafür, obwohl es nur Glück war!“, gestand die Hamburgerin im Gespräch mit der Bild-Zeitung.

Elaine Victoria in Collage
Elaine Victoria wurde mit einem 12-sekündigen Video berühmt. © Instagram/Tiktok (Collage)

Nur knappe vier Wochen nach dem viralen Clip warf die gelernte Einzelhandelskauffrau ihren Job beim Discounter schließlich hin, um sich voll auf ihre neue Karriere als Influencerin zu konzentrieren. Denn es hagelte regelrecht Kooperationsanfragen und Modelangebote für die hübsche Blondine. Statt Laufband und Aldi-Uniform stehen jetzt Modeln, TikTok und Werbebeiträge auf dem Programm. Auch auf Instagram macht sie sich inzwischen einen Namen. 249.000 Fans folgen Elaine inzwischen auf der Plattform (Stand 4. November) und verfolgen dort ihr Leben als Influencerin.

Von Hamburg nach New York: Influencerin will Weltstar werden

Auch bei RTL sprach Elaine nun über ihr Leben als Netzstar. „Ich habe etwa dreimal die Woche zu tun, was ich aber nicht als Arbeit sehe“, schwärmt sie von ihrem neuen Job. An ihr altes Leben denkt sie gern zurück: „Aldi ist der Ort, der mich groß gemacht hat.“ Nun soll es aber hinaus in die große Welt gehen. Die ehemalige Kassiererin will nämlich auch international durchstarten. Der erste Schritt ist schon getan, denn TV-Sender und Nachrichtenseiten auf der ganzen Welt berichteten damals über ihr virales Video. Darauf möchte sie aufbauen. In ein paar Jahren wolle sie „viel reisen und sehr viel modeln.“ Denn das mache ihr am meisten Spaß. Angefangen hat sie schon fleißig damit, unlängst postete sie Fotos von sich in der Modemetropole New York.

Auch interessant

Kommentare