1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Wegen Zagadou-Ausfall: VfB Stuttgart denkt über Transfer nach

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Dan-Axel Zagadou vom VfB Stuttgart sitzt nach seiner Verletzung im Trainingslager in Marbella auf dem Rasen.
Nach einem Foul von Tanguy Coulibaly hat sich VfB-Abwehrmann Dan-Axel Zagadou einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. © Hansjürgen Britsch/IMAGO

Dan-Axel Zagadou wird dem VfB Stuttgart mehrere Wochen verletzt fehlen. Sportdirektor Fabian Wohlgemuth denkt deshalb darüber nach, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Marbella - Es war eine üble Szene, die am Samstag (7. Januar) einen Schatten über den Trainingstag des VfB Stuttgart in Marbella warf. Tanguy Coulibaly dribbelte in den Strafraum und legte sich den Ball zu weit vor. Beim Versuch, die Kugel dennoch zu erreichen, erwischte er den verteidigenden Dan-Axel Zagadou am rechten Fuß. Der französische Abwehrmann schrie kurz auf und ging zu Boden.

Unser VfB-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen News zum Fußball-Bundesligisten aus Stuttgart. Hier geht es zur Anmeldung.

VfB Stuttgart: Dan-Axel Zagadou erleidet einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk

Eine übermotivierte Aktion Coulibalys, die Folgen hat. Denn schon am Abend ist klar: Zagadou hat sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. Ein herber Rückschlag auch für Coach Bruno Labbadia, in dessen Planungen Zagadou eine große Rolle spielte. Jetzt muss sich der Trainer zunächst überlegen, wen er anstelle des Franzosen im Testspiel gegen den FC Sion am Sonntag (8. Januar, 15 Uhr) in der Abwehrkette aufstellt. Eine Option wäre sicherlich Konstantinos Mavropanos, doch der Grieche war zuletzt angeschlagen.

Beim VfB hofft man auf eine schnelle Genesung Zagadous. Trotzdem zieht Sportdirektor Fabian Wohlgemuth eine mögliche Neuverpflichtung zumindest in Betracht: „Wir denken in alle Richtungen – nach innen und außen. Mit Blick auf eine externe Lösung müssen die sportlichen und wirtschaftlichen Bedingungen hundertprozentig passen. An der Stelle gibt es aktuell bei uns keine Pufferzonen. Genauso schauen wir, welche Alternativen sich in unseren eigenen Reihen befinden. Es geht wie immer um die beste Lösung für den VfB.“

VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth macht Tanguy Coulibaly keinen Vorwurf

Generell fühlt Stuttgarts Sportdirektor mit Zagadou mit: „Verletzungen gehören zu unserem Sport. Für Daxo ist das natürlich sehr hart. Er war auf einem sehr guten Weg. Wir wünschen ihm, dass er schnell in unseren Kreis zurückfindet. Unsere Konzentration gilt aber nicht dem Bedauern, sondern ausschließlich der Lösung“

Trotz der wahrlich unglücklichen Szene wollte Wohlgemuth Coulibaly aber keinen Vorwurf machen. Vielmehr zeigte er Verständnis: „Auf körperliche Zurückhaltung wird man in dieser Phase, wo jeder um seinen Platz in der Startelf kämpft, nicht setzen können. Das ist im Zweifelsfall sehr bitter. Dennoch können wir solche Zwischenfälle nie ganz ausschließen.“

Der verletzte Zagadou bekam derweil Mitgefühl vom Stuttgarter Trainingslagernachbarn aus Dortmund. BVB-Star Raphaël Guerreiro sagte in einer Videobotschaft: „Hallo Bruder, ich hoffe, dir geht es gut. Ich habe gehört, dass du dich leider verletzt hast. Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du wie immer noch stärker zurückkommst. Ich denke sehr an dich.“ Guerreiro und Zagadou spielten beim BVB zusammen.

Derzeit berichtet BW24 aus dem Trainingslager des VfB Stuttgart im spanischen Marbella.

Auch interessant

Kommentare