1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB will „unbedingt anderes Gesicht“ zeigen

Erstellt:

Kommentare

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart betritt vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt die Mercedes-Benz Arena.
VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo will gegen Wolfsburg den ersten Bundesligasaisonsieg einfahren. © Jan Huebner/IMAGO

Neben dem VfB Stuttgart wartet nur der VfL Bochum nach sieben Spieltagen in der Fußball-Bundesliga noch auf einen Dreier. In Wolfsburg soll es endlich klappen, hofft VfB-Coach Pellegrino Matarazzo.

Stuttgart (dpa/lsw) - Gerne hätte Pellegrino Matarazzo den Ausflug auf das Volksfest „Cannstatter Wasen“ gelassen genossen. Die sportliche Situation des VfB Stuttgart lässt beim Trainer aber keine Partylaune aufkommen. Noch warten die Schwaben als Tabellen-16. auf den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. Nur das Schlusslicht VfL Bochum konnte nach sieben Spieltagen auch noch keinen Dreier bejubeln. 

Matarazzo will die bisherige Ausbeute nicht schönreden, obwohl der VfB zum Start gegen fünf aktuelle Europapokal-Teilnehmer antreten musste. „Klar haben wir auch gegen andere Kaliber gespielt, aber ich will das nicht relativieren“, sagte er zwei Tage vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim direkten Verfolger VfL Wolfsburg. Zwar hätte seine Mannschaft den einen oder anderen Punkt mehr verdient gehabt. Die fünf Zähler, die Stuttgart bislang sammeln konnte, seien aber „Fakt“, so Matarazzo.

Mit Borna Sosa droht der Ausfall einer wichtigen Stütze. Der Linksverteidiger kehrte mit erhöhter Temperatur von der Reise zur kroatischen Nationalmannschaft zurück. Ein möglicher Ersatz ist Tanguy Coulibaly. 

Neuzugang Dan-Axel Zagadou, der als vertragsloser Spieler auch nach dem Ende der Wechselperiode noch verpflichtet werden konnte, ist schon gegen Wolfsburg ein Kandidat für den Kader. Matarazzo lobte den Innenverteidiger, der bis Juni noch bei Borussia Dortmund unter Vertrag gestanden hatte. „Er bringt uns nicht nur fußballerisch weiter“, sagte der Coach. „Er strahlt in seinen Aktionen Ruhe aus, hat eine hervorragende Passquote im Training und ist gut in der Vorwärtsbewegung. Was mir aber sehr gut gefällt, ist seine Persönlichkeit. Die bringt er ins Team ein. Er will jedes Spiel gewinnen - auch in jedem Training. So nimmt er die Teamkollegen mit.“

Diese Mentalität könnte dem VfB helfen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Zuletzt kassierte der Club aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt nach einer schwachen Leistung eine 1:3-Niederlage gegen den Champions-League-Vertreter Eintracht Frankfurt. In Wolfsburg wollen wir „unbedingt ein anderes Gesicht zeigen“, sagte Matarazzo, der auch auf Josha Vagnoman verzichten muss. Nachdem beim 21-Jährigen ein Knochenödem im Mittelfuß festgestellt worden war, müsse er behutsam herangeführt werden, sagte der Coach.

Über mangelnde Rückendeckung muss sich Matarazzo nicht sorgen. Er und Sportdirektor Sven Mislintat wurden von den Fans beim Wasen-Besuch am Mittwoch mit Sprechchören gefeiert. „Das freut mich, obwohl ich das nicht wirklich wahrgenommen habe“, sagte Matarazzo. „Ich würde mich aber auch freuen, wenn die Jungs weiter unterstützt werden. Das würde ihnen Sicherheit geben.“ 

Sollte es mit dem angepeilten Sieg beim VfL klappen, sei der nächste Besuch auf dem Volksfest nicht ausgeschlossen, verriet Matarazzo. „Es können gerne weitere Nächte folgen. Dann aber mit mehr Gelassenheit.“ 

Auch interessant

Kommentare