1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB-Trainer Labbadia muss auf Karazor und Sosa warten

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Der VfB Stuttgart hat sein Trainingslager in Marbella bezogen. Vorerst fehlen allerdings Borna Sosa und Atakan Karazor.

Marbella/Stuttgart - In der spanischen Sonne faulenzen wird der VfB Stuttgart sicherlich nicht. Stattdessen dürfte Trainer Bruno Labbadia seine Schützlinge ordentlich fordern, um sie taktisch und in Sachen Fitness für die anstehende Bundesligarestrunde in die Spur zu bekommen. Seit Montag (2. Januar) arbeiten die Schwaben daran im andalusischen Marbella.

Unser VfB-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen News zum Fußball-Bundesligisten aus Stuttgart. Hier geht es zur Anmeldung.

VfB Stuttgart: Atakan Karazor fehlte vorerst wegen eines Termins beim Konsulat

Nicht mit dabei war zunächst Atakan Karazor, da er laut der Bild einen Termin beim spanischen Konsulat in Stuttgart hatte. Hintergrund ist das weiterhin schwebende Verfahren gegen ihn wegen des Vorwurfs der sexuellen Nötigung. Im Juni vergangenen Jahres wurde der Fußballprofi nach einer Partynacht auf Ibiza festgenommen, nachdem eine Spanierin Anzeige gegen ihn und einen seiner Freunde erstattet hatte.

Allerdings soll der defensive Mittelfeldspieler ins Trainingslager nachreisen, sodass der VfB nicht erneut auf seinen Sechser verzichten muss. Denn beim Stuttgarter PR-Trip in die USA war Karazor wegen des laufenden Verfahrens noch außen vor.

Trainer Bruno Labbadia vom VfB Stuttgart steigt im Trainingslager in Marbella aus dem Bus.
VfB-Trainer Bruno Labbadia (Foto) kann im Trainingslager in Marbella auf beinahe die gesamte Mannschaft zählen. © Pressefoto Rudel/Robin Rudel/IMAGO

VfB-Star Borna Sosa ist angeschlagen

Auch Borna Sosa fehlt vorerst in Marbella. Den Linksverteidiger, der mit der kroatischen Nationalmannschaft bei der WM in Katar Dritter wurde, plagen muskuläre Probleme. Dagegen arbeitet er individuell in München an. Wie intensiv er sich derweil mit seinen Wechselabsichten beschäftigt, ist fraglich. Während der WM liebäugelte Sosa stark mit einem Abgang vom VfB und sagte: „Natürlich will jeder Spieler vorankommen und seine Karriere weiterentwickeln. Ich bin mir sicher, dass es nach der WM auch bei mir so sein wird.“

Bis auf Sosa und Karazor sind im Trainingslager alle Profis an Bord. Wenn es nach Coach Labbadia geht, dürfte sich neben den beiden auch die ein oder andere Neuverpflichtung noch dazugesellen. Der VfB soll vor allem an Josuha Guilavogui vom VfL Wolfsburg interessiert sein. Seit dem 1. Januar ist das Wintertransferfenster jedenfalls geöffnet, das am 31. Januar wieder schließt.

Bis zum 13. Januar ist der VfB in Marbella. Ab dem 6. Januar ist auch BW24 beim Trainingslager vor Ort und berichtet hautnah von den Geschehnissen auf und neben dem Platz.

Auch interessant

Kommentare