1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB-Managerin Lisa Lang lobt Präsident Claus Vogt für Umgang mit angespannter Lage: „Es braucht Rückgrat“

Erstellt:

Von: Nadja Pohr, Niklas Noack

Kommentare

Lisa Lang, Vereinsmanagerin beim VfB Stuttgart, und Präsident Claus Vogt besuchen ein Spiel des Frauenteams.
VfB-Vereinsmanagerin Lisa Lang stärkt Präsident Claus Vogt den Rücken. © Pressefoto Rudel/Robin Rudel/IMAGO

Lisa Lang, Vereinsmanagerin beim VfB Stuttgart, stärkt Präsident Claus Vogt in der derzeit schwierigen Phase beim Fußball-Bundesligisten den Rücken.

Stuttgart - Nach der Entlassung von Sportdirektor Sven Mislintat steht die Vereinsführung des VfB Stuttgart unter Druck. Denn der Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga hat derzeit keinen Sportdirektor und mit Michael Wimmer einen Interimstrainer, dessen Zukunft ungeklärt ist. Bis 12. Dezember wollen die Verantwortlichen um Vorstandschef Alexander Wehrle die offenen Personalfragen beantworten und somit die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde stellen.

Auch Präsident und Aufsichtsratschef Claus Vogt, der im März dieses Jahres Wehrle vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart lotste, steht in der Kritik. Der Vorwurf vieler Fans: der Präsident gebe sich in der aktuellen Krise zu zurückhaltend. Ein Punkt, den VfB-Vereinsmanagerin Lisa Lang nicht nachvollziehen kann. Im Gespräch mit BW24 sagte sie: „Was ich an Claus Vogt bewundere, ist, dass er für gewöhnlich ein Lachen auf den Lippen hat, auch wenn es noch so schwierig ist. Und es braucht auch Rückgrat, an seinen Entscheidungen festzuhalten, obwohl man vielleicht im Voraus weiß, dass es Gegenwind geben wird.“

VfB-Vereinsmanagerin Lisa Lang: „Es gibt immer eine andere Meinung“

Damit sprach sie wohl die Entlassung Sven Mislintats an. „Der VfB ist doch etwas anderes als ein normales Wirtschaftsunternehmen. Wir werden immer begutachtet, es gibt immer eine andere Meinung und es wird vieles in der Öffentlichkeit ausgetragen - damit muss man sich schon auseinandersetzen können“, sagte Lang weiter.

Lang arbeitet beim VfB Stuttgart innerhalb des e.V. als Vereinsmanagerin. Zudem ist sie im aufstrebenden Frauenteam als Co-Trainerin tätig.

Auch interessant

Kommentare