Druck im Training

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo verriet schon vor Wochen, wie er sein Team wieder auf Sieg gepolt hat

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo und sein Team siegen wieder. Das Geheimnis des Erfolgs verriet der Coach bereits Wochen vorher in einem Interview: Emotionen.

  • VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo hat sich im Training mit seinen Spielern zuletzt vor allem auf zwei Punkte konzentriet.
  • Für den VfB Stuttgart zählt im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga jeder Punkt, verlieren ist verboten.
  • Zuletzt hatte der VfB Stuttgart zwei Spiele in Folge gewonnen und den Vertrag mit Pellegrino Matarazzo sogar verlängert.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart und Trainer Pellegrino Matarazzo waren nach der Saisonunterbrechung durch das Coronavirus in Baden-Württemberg mit zwei Niederlagen denkbar schlecht gestartet. Hinter dem enteilten Tabellenführer Arminia Bielefeld liegen die Verfolger mit nur wenigen Punkten Unterschied sehr nah beieinander. Wer in die Bundesliga aufsteigen will, darf sich also kaum Fehler erlauben.

Doch es scheint, als hätte VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo die Krise gemeinsam mit seinen Spielern überwunden: Die beiden jüngsten Spiele gegen den Hamburger SV* und Dynamo Dresden gewann der VfB. Wie hat der VfB-Trainer die Trendwende geschafft? Aufschluss gibt ein Interview, dass Pellegrino Matarazzo schon am 22. Mai 2020 dem Fußballmagazin Kicker gab.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo bringt Wende beim VfB Stuttgart auf den Weg - die braucht aber Zeit

Bereits nach der ersten Niederlage des VfB Stuttgart gegen Wehen Wiesbaden zeigte sich der VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo daher kritisch. „Natürlich war das eine sehr enttäuschende Leistung“, sagte Pellegrino Matarazzo im Anschluss dem Kicker. Schon da habe er „ein sehr offenes, kritisches Gespräch mit den Spielern gesucht“.

Die Hauptproblem hatte VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo bereits nach der Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden identifiziert: Die Abschlussschwäche und fehlende Widerstandsfähigkeit. Seitdem standen beide Punkte beim VfB Stuttgart im Training auf der Agenda.

Trotz Aufschwung: VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo ist auch nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden noch nicht zufrieden.

In Bezug auf die mangelnde Sicherheit beim Abschluss verfolgte der VfB Stuttgart im Training zwei Ansätze: „Jeden einzelnen Spieler besser machen, damit er die nötige Ruhe und Präzision vor dem Tor hat. Und zweitens: mehr Torchancen kreieren“, erklärte VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo dem Kicker.

„Die Entwicklungsschritte kann man nicht von heute auf morgen sehen. Das ist ein Entwicklungsprozess“, betonte VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo aber. Doch die Weitsicht hat sich gelohnt. Das zweite Spiel nach der Saisonunterbrechung durch das Coronavirus in Baden-Württemberg ging zwar ebenfalls verloren. Die letzten beiden Spiele konnte der VfB Stuttgart aber gewinnen und schoss dabei fünf Tore. Das Siegtor gegen den Hamburger SV fiel sogar erst in der Nachspielzeit, was zeigt, dass sich die Sicherheit beim Abschluss auch in Drucksituationen verbessert hat.

Der VfB Stuttgart und die Widerstandsfähigkeit: Strategie von VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo ist Druck und Emotion

Nicht nur bei der Torgefahr hatte der VfB Stuttgart zuletzt Probleme. Die Spieler von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo gaben häufig auf, wenn der Ball wiederholt nicht ins Tor wollte. „Wir müssen das nächste Tor erzielen wollen. Und wenn eine Chance vergeben wird, muss man mit der gleichen Konsequenz weitermachen. Mit aller Macht. Ohne einzuknicken“, so Pellegrino Matarazzo zum Kicker. Stattdessen habe man nach nicht genutzten Chancen oft den Zugriff verloren und sei unruhig geworden.

Im Training bemühte sich VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo deshalb, genau solche Situationen zu provozieren. „Wir haben mit weniger Inhalten im taktischen Bereich und mehr im emotionalen Bereich gearbeitet“, erklärt Pellegrino Matarazzo dem Kicker. Diese Taktik ging auf und plötzlich ist der VfB wieder auf Aufstiegskurs. Das zeigt, dass der Coach zunächst womöglich auf die falsche Strategie gesetzt hatte: Kurz nach seinem Antritt wollte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo sein Mathematik-Studium nutzen, um dem Fußballverein zum Aufstieg zu verhelfen.

Doch statt einer ausgeklügelten Zahlen-Strategie hat der VfB Stuttgart zum Siegen vor allem mehr Herz gebraucht. „Wir haben versucht, den Druck zu erhöhen, Spielformen mit einfachen Regeln und mit weniger Provokationsregeln, damit man schneller den Punkt erreicht, ab dem es hart wird und Widerstand gibt“, sagte VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo dem Kicker.

Aufwärtstrend beim VfB Stuttgart: Pellegrino Matarazzo ist trotzdem noch nicht zufrieden

Die Provokationen des VfB-Stuttgart-Trainers Pellegrino Matarazzo haben seine Spieler offenbar erreicht. Mit den letzten Siegen konnte er auch gute Eigenwerbung machen: Sein noch gültigen Vertrag beim VfB Stuttgart wurde Ende Mai überraschend um ein Jahr verlängert.

Zufrieden ist VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo deshalb noch lange nicht. „Wir sind zu 100 Prozent auf das Duell mit Osnabrück fokussiert. Wir wissen, dass wir unsere Leistung im Vergleich zum Dresden-Spiel steigern müssen und auch wollen“, erklärte Pellegrino Matarazzo am Freitag auf der Homepage des VfB Stuttgart.

Am Sonntag trifft der VfB Stuttgart mit Trainer Pellegrino Matarazzo in der heimischen Mercedes-Benz Arena auf den VfL Osnabrück, der gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga spielt. Dann können die VfB-Spieler erneut zeigen, dass sie in schwierigen Situationen nicht einknicken. Vielleicht hilft dabei auch Mario Gomez, der am Saisonende beim VfB Stuttgart aufhört. Der Stürmer will sich unbedingt mit dem Aufstieg in die Bundesliga verabschieden.

VfB Stuttgart: Entwicklungsprozess nicht abgeschlossen, wie Spiel gegen VfL Osnabrück zeigte

Dass die Entwicklung von mehr Widerstandsfähigkeit und Torgefahr Zeit braucht, hat das Unentschieden des VfB Stuttgart gegen den VfL Osnabrück gezeigt. Wieder schafften es die VfB-Spieler nicht, ein Tor zu schießen. VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo legte danach die größte Schwäche seiner Mannschaft offen. Um den Aufstieg nicht zu gefährden, ist der VfB Stuttgart in den kommenden Spielen zum Siegen verdammt.

*24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Robert Michael/dpa-Pool/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare