Neuzugänge beim VfB

Transfer-Doppelschlag: Mit diesen beiden Spielern kann VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo in der Bundesliga planen

Der Stuttgarter Trainer Pellegrino Matarazzo jubelt nach dem Abpfiff.
+
Aufstiegs-Jubel: Der VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo freut sich nach dem Sieg gegen Nürnberg ausgelassen.
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo und Sportdirektor Sven Mislintat befinden sich mitten in der Kaderplanung für die kommende Saison in der 1. Bundesliga. Gestern gab schwäbische Fußballverein zwei Transfers bekannt: ein neuer Innenverteidiger soll kommen und der bislang ausgeliehene Gregor Kobel endgültig bleiben.

  • Der VfB Stuttgart gab gestern den Transfer von zwei Fußballspielern bekannt.
  • VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo kann auch in der kommenden Saison in der Bundesliga weiterhin auf Torhüter Gregor Kobel setzen, der bislang auf Leihbasis für den VfB spielte.
  • Sportdirektor Sven Mislintat realisierte zudem den Wechsel von Innenverteidiger Waldemar Anton, der von Hannover 96 kommen wird.

Stuttgart - VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo konnte sich am gestrigen Dienstag über gleich zwei Neuzugänge in seinem Team freuen. Waldemar Anton wird von Hannover 96 zu dem Fußballverein in Bad Cannstatt wechseln und die Innenverteidigung der Schwaben verstärken. Zudem konnte sich Sportdirektor Sven Mislintat nach langem Hin und her auch mit der TSG Hoffenheim über den Transfer von Gregor Kobel zum VfB Stuttgart einigen. Über die Ablösesumme gaben beide Vereine nichts bekannt.

Gregor Kobel spielte bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis in Stuttgart und erhält jetzt einen Vertrag bis 30. Juni 2024. „Ich habe immer betont, wie wohl ich mich beim VfB und innerhalb der Mannschaft fühle“, äußerte sich Kobel zur Vertragsunterzeichnung. Unter dem ehemaligen VfB-Stuttgart-Trainer Tim Walter hatte der 22-jährige Torhüter zwischenzeitlich seinen Stammplatz verloren. Nach der Amtsübernahme von Pellegrino Matarazzo war er jedoch wieder Teil des Stammkaders und ein maßgeblicher Faktor, der den direkten Wiederaufstieg des VfB Stuttgart in die 1. Bundesliga begünstigte. Insgesamt 31 Mal stand Kobel zwischen den Pfosten der Schwaben und blieb dabei in zehn Spielen ohne Gegentor.

Zwei neue Spieler für VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo

Sportdirektor Sven Mislintat zeigt sich zufrieden, mit der „bewährten Konstellation auf der Torhüterposition [...] in die Saisonvorbereitung starten“ zu können - VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo will mit dieser am 3. August starten. „Gregor hat seine Qualitäten in der vergangenen Saison eindrucksvoll bewiesen und einen großen Anteil zum Wiederaufstieg geleistet“, lobt Sven Mislintat den Schweizer Torhüter. Kobel bringe großartige sportliche Qualitäten mit und arbeite sehr zielstrebig und konzentriert daran, sich weiterzuentwickeln. „Darüber hinaus ist er bereit, auf und neben dem Platz Verantwortung für unser junges Team und unsere gemeinsamen Ziele zu übernehmen.“

Neben Gregor Kobel kann VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo in der kommenden Saison auch auf einen neuen Innenverteidiger setzen. Über einen Wechsel von Waldemar Anton wurde im Vorfeld bereits spekuliert. Jetzt gaben der VfB Stuttgart und Sportdirektor Sven Mislintat den Transfer des Fußballspielers aus Niedersachsen bekannt. Für rund vier Millionen Euro zuzüglich Bonuszahlungen wechselt Anton zu den Schwaben, wo er einen Vierjahresvertrag erhält. „Wir haben uns schon seit längerer Zeit um Waldemar Anton bemüht und sind sehr froh, dass wir den Transfer zum VfB letztlich realisieren konnten“, erklärt Mislintat.

Mit Waldemar Anton bekommt VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo einen Fußballspieler, der „für sein Alter bereits über sehr viel Erfahrung“ verfügt, wie Sven Mislintat sagt. Für Hannover 96 absolvierte der 24-Jährige in der Summe 137 Pflichtspiele - davon 30 in der abgelaufenen Saison der 2. Bundesliga -, in denen er fünf Tore selbst schoss und weitere vier vorbereitete. Zudem war er bereits elfmal als Nationalspieler für die U21-Nationalmannschaft im Einsatz. „Der VfB ist ein Traditionsclub, der den Menschen in der Region etwas bedeutet“, erklärt Anton seinen Wechsel, und weiter: „Das hat bei meiner Entscheidung ebenso eine Rolle gespielt wie die Gespräche mit den Verantwortlichen des VfB, die sich wirklich extrem um mich bemüht [...] haben“.

VfB-Stuttgart-Trainer: Pellegrino Matarazzo startet am 3. August mit der Saisonvorbereitung

Nachdem Pellegrino Matarazzo sein Team mit einem neuen Co-Trainer und Mannschaftspsychologen bereits vergangene Woche vergrößert hat, folgt mit den Transfers von Gregor Kobel und Waldemar Anton nun auch der erste Schritt in der aktiven Kader-Planung für die kommende Saison in der 1. Bundesliga. Spätestens bis zum 11. September sollte diese dann für den VfB-Stuttgart-Trainer abgeschlossen sein. Dann startet nämlich bereits die 1. Runde des DFB-Pokals, wo der VfB Stuttgart auf alte Bekannte treffen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare