Aufstieg gefährdet

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo: Fliegt er nach zweiter Niederlage in Folge? Hitzlsperger reagiert

Die Mannschaft von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo hat den Start nach der Saisonunterbrechung durch das Coronavirus in Baden-Württemberg mit zwei Niederlagen in Folge gründlich verbockt. VfB-Vorstand Thomas Hitzlsperger will trotzdem keine Trainerdiskussion.

  • Der VfB Stuttgart hat die ersten beiden Spiele nach der Corona-Pause verloren, ist aber weiter von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo überzeugt.
  • Am 16. Mai wurde der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga wieder aufgenommen.
  • Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg und ganz Deutschland finden allerdings nur Geisterspiele mit besonderen Auflagen statt, an die sich alle Fußballvereine halten müssen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart tut sich nach der Saisonunterbrechung durch das Coronavirus in Baden-Württemberg weiter schwer. Zuerst verlor die Mannschaft von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo gegen Wehen Wiesbaden.

Am Wochenende folgte die Niederlage bei Holstein Kiel. Schon das Hinspiel in der 2. Bundesliga hatte der schwäbische Fußballverein verloren. Der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger will allerdings nichts von einer Diskussion um den Coach wissen.

Pellegrino Matarazzo bleibt Trainer des VfB Stuttgart - trotz Niederlagen nach Corona-Pause

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo konnte seine Enttäuschung nach der Niederlage gegen Holstein Kiel hinter dem Mundschutz verbergen.

„Wir sind vom Trainer überzeugt, das muss man ganz klar sagen“, betonte Thomas Hitzlsperger laut dpa bei SWR Sport BW. Pellegrino Matarazzo, Trainer des VfB Stuttgart, hatte zuvor mit ansehen müssen, wie seine Spieler auch das zweite Spiel nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs gegen Holstein Kiel mit 3:2 verloren. VfB-Spieler Daniel Didavi, der sich zuletzt nach geleakten Privatnachrichten zu Corona-Verschwörungstheorien mit einem Shitstorm konfrontiert sah, flog bereits in der 45. Minute mit einer gelb-roten Karte vom Platz.

Die Mannschaft von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo ist durch die beiden Niederlagen auf den dritten Platz abgerutscht, auf Rang vier folgt der 1. FC Heidenheim mit nur einem Punkt Rückstand. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist damit in Gefahr, der Fußballverein droht in der 2. Bundesliga festzustecken. Thomas Hitzlsperger stärkte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo zwar nach der Niederlage gegen Holstein Kiel den Rücken, sah aber auch dringenden Handlungsbedarf. „Ich werde nichts schönreden oder Scheindiskussionen führen, die uns nichts bringen. Wir werden klar analysieren und unangenehme Dinge ansprechen, aber das tun wir intern“, so Thomas Hitzlsperger zur dpa.

Trainer des VfB Stuttgart: Posten gleicht einem Schleudersitz

Vor VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo konnte der Fußballverein aus dem Südwesten schon viele bekannte Trainer-Namen in seiner Geschichte vorweisen. Mit dem heutigen Bundestrainer Jogi Löw holte der VfB Stuttgart 1997 den DFB-Pokal. Den letzten großen Erfolg feierte der VfB Stuttgart unter Coach Armin Veh mit der deutschen Meisterschaft in der Saison 2006/2007.

Danach glich der Trainerposten beim VfB Stuttgart eher einem Schleudersitz. VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo ist bereits der 19. Trainer seit Armin Veh und das in einem Zeitraum von gerade einmal zwölf Jahren. Er übernahm den VfB Stuttgart in der Winterpause 2019 vom entlassenen VfB-Trainer Tim Walter - bis dahin ohne Erfahrung als Cheftrainer.

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo muss gegen Hamburg punkten

Auf der Homepage des Fußballvereins zeigte sich der VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem verlorenen Spiel gegen Holstein Kiel kämpferisch: „Wir haben heute auch ein paar positive Sachen gesehen, die wir mit ins nächste Spiel gegen Hamburg nehmen. Da geht es um alles und wir werden wieder alles geben, um zu gewinnen.“

Der Hamburger SV konnte durch die beiden Niederlagen des VfB Stuttgart unter Trainer Pellegrino Matarazzo auf den zweiten Platz vorrücken. Gewinnt der VfB Stuttgart im Heimspiel gegen den HSV, tauschen die Vereine wieder die Plätze und der VfB kann sich weiter Hoffnung auf den Aufstieg machen. Entsprechend drastisch ist auch die Forderung von VfB-Vorstand Thomas Hitzlsperger. „Wir können nicht nur denken, dass wir ein guter Club sind, wir müssen liefern“, so Hitzlsperger gegenüber der dpa.

Vielleicht helfen den VfB-Spielern und VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo gegen den Hamburger SV ja auch die besonderen Trikots, die sie während des Heimspiels tragen werden. Statt des Hauptsponsors werden auf dem Brustring Dankesbotschaften für die Helfer während des Coronavirus in Baden-Württemberg zu lesen sein.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare