Coach erklärt, wie er sich für den deutschen Fußball entschied

VfB Stuttgart: Trainer Pellegrino Matarazzo gab für den Fußball einen Job als Investment-Banker in New York auf

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo betritt im Regen das Stadion
+
VfB Stuttgart: Trainer Pellegrino Matarazzo hatte einen erfolgreichen Start
  • Julian Spies
    vonJulian Spies
    schließen

Pellegrino Matarazzo, der heutige Trainer des VfB Stuttgart, war einst drauf und dran, als Investmentbanker in New York das große Geld zu machen. Doch dann widmete er sich seiner Leidenschaft, dem Fußball.

  • Pellegrino Matarazzo ist seit der Winterpause Trainer des VfB Stuttgart.
  • Früher studierte Matarazzo in den USA und war kurz davor, einen Posten als Investment-Banker in New York zu bekommen.
  • Der heutige VfB-Coach folgte jedoch seiner Leidenschaft und entschied sich für eine Laufbahn im deutschen Fußball.

Stuttgart - Pellegrino Matarazzo hat sich vor allem aus emotionalen Gründen dafür entschieden, sein volles Engagement statt dem großen Investment-Business ganz und gar dem deutschen Fußball zu widmen. Der neue VfB-Stuttgart-Trainer sagte In einem Interview mit dem Sportmagazin Kicker: „Es ging nie um Talent, ich bin meinem Gefühl gefolgt. Wenn ich nur nach Talent gegangen wäre, hätte ich in New York einen Job angefangen.“

VfB Stuttgart: Mit Trainer Pellegrino Matarazzo auf dem Weg nach oben

Der 42-jährige Trainer steht seit der Winterpause in Diensten des VfB Stuttgart und versucht, den Fußballverein in das Rennen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu führen. Bevor ihn der Weg zum VfB führte, arbeitete Pellegrino Matarazzo unter anderem in Nürnberg und Hoffenheim.

Im Gespräch mit dem Kicker schilderte Pellegrino Matarazzo, der jüngst gekonnt auf Psychospiele des Bielefeld-Trainers reagierte, wie es zu seiner Entscheidung für den Fußball gekommen ist. So habe es am Ende seines Mathematik-Studiums in den USA die Möglichkeit gegeben, für eine Investmentbank zu arbeiten, sagte der in New Jersey geborene VfB-Stuttgart-Trainer. „Damit hätte ich in den ersten Jahren bestimmt viel mehr Geld verdient. Aber für mich war klar, dass ich Fußball spielen möchte“, so Coach Pellegrino Matarazzo.

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo erklärt, warum er als Spieler nicht gut genug war

Erfahrungen auf deutschen Fußballplätzen hat Pellegrino Matarazzo, der beim VfB auf Tim Walter als Trainer folgte, in den vergangenen Jahren reichlich gesammelt. Bevor er die Trainerlaufbahn eingeschlug, hatte sich Pellegrino Matarazzo als Spieler versucht. Als Fußballer brachte er es bis zur Regionalliga. „Ich hatte Herz, war groß und zweikampfstark, aber ich war nicht der Schnellste und technisch nicht der Sauberste“, erzählt der neue Coach des VfB Stuttgart rückblickend.

Dafür gelang Pellegrino Matarazzo als Trainer ein steiler Aufstieg. Als der VfB Stuttgart den früheren Co-Coach von Hoffenheim verpflichtete, war er in der Fußball-Szene noch weitgehend unbekannt. Nun hat er die Chance, den VfB zurück in die 1. Bundesliga zu führen. Dazu will VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo Strategien aus seinem Mathe-Studium nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare