„Im Herzen verankert“

Team des VfB Stuttgart wächst: Co-Trainer von Chefcoach Pellegrino Matarazzo soll Talente fördern

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Der VfB Stuttgart rüstet sich weiter für die kommende Bundesliga-Saison. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo hat jetzt einen neuen Co-Trainer und einen Teampsychologen an seiner Seite.

  • VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo bekommt einen neuen Co-Trainer und Teampsychologen.
  • Den bisherigen Co-Trainer hatte der VfB Stuttgart trotz langfristigem Vertrag wegen Unstimmigkeiten entlassen.
  • Die neuen Mitglieder im Trainerteam sollen unter anderem Talente fördern und Persönlichkeiten entwickeln.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga geschafft. Während die Spieler wenigstens kurz verschnaufen können, bevor es bald wieder mit dem Fußball weitergeht, haben VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo und Sportdirektor Sven Mislintat bereits nach dem letzten Saisonspiel in der 2. Bundesliga wieder viel zu tun.

Nachdem Mario Gomez seine "letzte Mission" erfüllt und sein Karriere-Ende beim VfB Stuttgart erlebt hat, fehlt dem schwäbischen Traditionsverein nicht nur ein Stürmer für die kommende Saison. Auch im Trainerteam von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo gab es zuletzt Veränderungen: Der Co-Trainer von Pellegrino Matarazzo wurde entlassen. Trotz des sonst so harmonischen Führungsstils habe die Zusammenarbeit zwischen VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo und Rainer Widmayer nicht wie erhofft funktioniert.

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo bekommt neuen Co-Trainer und Teampsychologen

Die Suche nach einem neuen Co-Trainer für VfB-Chefcoach Pellegrino Matarazzo hat indes nicht lange gedauert. In Zukunft wird der 35-Jährige Peter Perchtold bei Bundesligaspielen an der Seite von Pellegrino Matarazzo stehen. „Ich habe mich sehr über das Interesse des VfB Stuttgart gefreut. Der Verein und die Stadt sind seit meiner aktiven Zeit im VfB Trikot in meinem Herzen verankert", so Peter Perchtold. Eigentlich hatte der VfB Stuttgart bereits mit Co-Trainer Rainer Widmayer auf Kontinuität setzen wollen und ihn langfristig an sich gebunden. Auch Peter Perchtold bekommt jetzt einen Vertrag bis 2022, wie der VfB Stuttgart am Donnerstag auf seiner Homepage mitteilte.

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo kann sich in der kommenden Bundesliga-Saison auf einen neuen Co-Trainer und einen Teampsychologen verlassen.

Der neue Co-Trainer ist allerdings nicht die einzige Verstärkung für das Trainerteam von VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo. Seine Spieler können in Zukunft sogar auf einen Teampsychologen zurückgreifen. Der 31-jährige Psychologe Dino Poimann kommt vom österreichischen Verein RB Salzburg und wird nicht nur bei den Profis des VfB Stuttgart arbeiten, sondern auch für die deutsche U19-Nationalmannschaft. „Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, die Mannschaft als Ganzes sowie jeden einzelnen auf dieser Reise und hinsichtlich einer optimalen langfristigen Entwicklung zu unterstützen“, sagte Dino Poimann auf der Homepage des VfB Stuttgart.

Verstärkung für VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo: Förderung von Talenten und Persönlichkeitsentwicklung

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo kann mit seinem neuen Co-Trainer sogar einen ehemaligen Spieler des VfB in seinem Team begrüßen. Peter Perchtold spielte zwischen 2005 und 2008 für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart. Seine Rolle wird in Zukunft nicht nur sein, Pellegrino Matarazzo zu unterstützen oder zu vertreten. „Peter wird in seiner Funktion als Co-Trainer auch für die individuelle Förderung unserer Top-Talente verantwortlich und die Schnittstelle zu unserem Nachwuchsleistungszentrum sein“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber der dpa.

Mit der Verpflichtung eines Teampsychologen rüstet sich der VfB Stuttgart für die immer vielfältigeren Herausforderungen im Profifußball und dem Geschäft in der Bundesliga. „Die Persönlichkeitsentwicklung und das Coaching von Spielern, Trainerstab und Staff haben im Fußball eine wichtige Bedeutung erlangt. Auf diesem Themengebiet haben wir mit Dino Poimann einen Spezialisten für unseren Profibereich gewonnen“, so Sven Mislintat zur dpa.

Während VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo an seinem Team arbeitet - zwischenzeitlich soll Jackson Martinez als Ersatz für Mario Gomez im Gespräch bei den Schwaben sein -, stehen zwischenzeitlich die Paarungen für die 1. Runde des DFB-Pokals der kommenden Saison fest - zumindest fast. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten einige der Landespokal-Wettbewerbe noch nicht fertig gespielt werden, weshalb noch nicht alle Teilnehmer bekannt sind. Nach der Auslosung weiß der VfB Stuttgart zumindest so viel: Er könnte in der Vorrunde auf alte Bekannte treffen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Daniel Karmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare