1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB verliert nach Führung gegen Sandhausen - ein Sorgenkind meldet sich mit Doppelpack zurück

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Alexis Tibidi erzielte gleich zwei Treffer im Test gegen Sandhausen.
Alexis Tibidi erzielte gleich zwei Treffer im Test gegen Sandhausen. © Robin Rudel/imago-images

Trotz einer 2:0-Führung unterlag der VfB Stuttgart im Testspiel gegen den Zweitliga-Abstiegskandidaten SV Sandhausen. Dabei erzielte ein kürzlich aussortierter Teenager zwei Treffer.

Stuttgart – Sieben Spieltage vor der Endabrechnung steht der VfB Stuttgart noch mitten im Bundesliga-Abstiegskampf. Am Donnerstag bestritten die Schwaben auf dem Vereinsgelände ein Testspiel gegen den SV Sandhausen, allerdings ohne seine neun abwesenden Nationalspieler. Zwar unterlag der Erstligist dem Tabellenfünfzehnten der zweiten Bundesliga, ein vor kurzer Zeit aussortierter Profi machte dafür deutlich auf sich aufmerksam.

VfB Stuttgart: Testspiel-Niederlage gegen Zweitligist SV Sandhausen - aussortierte Spiele dürfen sich zeigen

Am Samstag vor der Länderspielpause zeigte sich der VfB trotz der vielen Rückschläge der vergangenen Monate in starker Form und holte sieben Zähler aus den letzten drei Spielen. Nach dem furiosen 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg sollte der Spielrhythmus aufrecht erhalten werden, weshalb der Traditionsklub gegen den SV Sandhausen testete. Bei dem Spiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, zeigten die Stuttgarter zwei Gesichter. Nach einer 2:0-Führung zur Halbzeit unterlagen sie den Kurpfälzern noch mit 2:3.

In der Aufstellung von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo fanden sich sowohl Roberto Massimo als auch Daniel Didavi, die zuletzt in die zweite Mannschaft degradiert worden waren. Nach 14 Minuten besorgte in Alexis Tibidi ein Akteur, der vor kurzer Zeit ebenfalls in die Reserve abgeschoben wurde, das 1:0 für den VfB. Der in Lille geborene Stürmer trainierte aufgrund einer disziplinarischen Maßnahme länger mit dem Regionalliga-Team und kehrte erst zum Augsburg-Spiel zurück in den Kader. Nur acht Minuten nach dem Führungstor legte der 18-Jährige den zweiten Treffer nach.

VfB Stuttgart: Sandhausen dreht 0:2-Rückstand - Ex-VfB-Profi mit zwei Torbeteiligungen

In der Folge hatten die Hausherren weitere gute Chancen, jedoch vergaben sowohl Erik Thommy als auch Tanguy Coulibaly die Gelegenheiten auf eine höhere Halbzeitführung. Von Sandhausen kam bis auf einen Abschluss von Marcel Ritzmaier nicht viel, Bredlow parierte den Versuch ohne Probleme. Nach 35 Minuten - die Spielhälften wurden jeweils um zehn Minuten verkürzt - ging es bereits in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte der Gast, dass er nicht nur zum Zusehen in die Landeshauptstadt gekommen war. Nach einem Eckball des Ex-VfB-Profis Alexander Esswein sorgte Nils Seufert per Hacke nach 42 Minuten für den Anschlusstreffer, nur wenig später verpasste wiederum der VfB das dritte Tor. Esswein sorgte elf Minuten nach dem 2:1 auch für den Ausgleich, als er erfolgreich einen Konter vollendete. Den Schlusspunkt setzte Ritzmaier, der nach einem Konter in der Schlussminute der regulären Spielzeit das 3:2 erzielte.

VfB Stuttgart: Matarazzo testet mehrere Nachwuchskräfte - Klimowicz fiel mit Infekt aus

Bereits im Oktober verlor der VfB Stuttgart seinen Test gegen Sandhausen während der Länderspielpause, auch diesmal ging der Erstligist als Verlierer vom Platz. Das Ergebnis war dennoch zweitrangig, neben Didavi, Massimo und Tibidi durften sich auch mehrere Nachwuchsspieler zeigen. So spielte das U19-Talent Leon Reichardt etwa von Beginn an, auch Enzo Millot begam seine Chance in der Startelf. Außerdem wurden auch die beiden U19-Spieler Robin Littig sowie Kapitän Lukas Laupheimer eingewechselt. Mateo Klimowicz hingegen musste aufgrund eines Infekts passen, eine Corona-Infektion wurde - anders als bei Philipp Förster - bereits ausgeschlossen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare