Profi des VfB Stuttgart

In die zweite Mannschaft abgeschoben: VfB-Spieler Holger Badstuber reagiert bewundernswert

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Der VfB Stuttgart wird die Bundesliga ohne Holger Badstuber bestreiten. Der Verein hat den 31-Jährigen in die zweite Mannschaft versetzt - was der Abwehrspieler erstaunlich professionell verarbeitet.

  • Der VfB-Spieler Holger Badstuber hat auf seine Degradierung in die zweite Mannschaft gelassen reagiert.
  • Die Verantwortlichen des VfB Stuttgart setzen in der Bundesliga nicht mehr auf den Abwehrspieler.
  • Nach dem ersten Testspiel der zweiten Mannschaft bekam der 31-Jährige viel Lob vom Trainer.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart spielt bald wieder in der Bundesliga und bereitet sich darauf bereits seit Wochen vor. VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo kann bereits mit zwei neuen Spielern für die Bundesliga planen. Zuletzt testete der VfB Stuttgart sogar gegen den FC Liverpool, dem aktuellen Meister der Premier League. Allerdings verlor der VfB Stuttgart klar mit 0:3. Geht es nach Vorstand Thomas Hitzlsperger, hat Trainer Pellegrino Matarazzo noch eine lange Zukunft beim VfB Stuttgart.

Anders sieht die Situation allerdings bei VfB-Abwehrspieler Holger Badstuber aus. Der 31-Jährige wird vorerst nicht mehr in der Bundesliga für den VfB Stuttgart auflaufen. Die Verantwortlichen um Sven Mislintat und VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo haben Holger Badstuber in die zweite Mannschaft versetzt. Dort hatte der ehemalige Profi des FC Bayern München jetzt sein Debüt - und bekam direkt Lob von Trainer Frank Fahrenhorst.

Regional- statt Bundesliga: VfB Stuttgart schickt Holder Badstuber in die zweite Mannschaft

Holger Badstuber hatte bereits sehr gelassen auf die Degradierung durch den VfB Stuttgart reagiert. „Die sportliche Leitung des VfB hat mir mitgeteilt, dass ich ab sofort in der zweiten Mannschaft trainieren soll. Ich akzeptiere die Entscheidung, auch wenn es mir schwerfällt“, so Holger Badstuber auf der Homepage des Vereins.

VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo setzt in der Abwehr nicht mehr auf seinen Spieler Holger Badstuber - und schickt ihn in die zweite Mannschaft.

Dabei war die Begründung von VfB-Sportdirektor Sven Mislintat alles andere als einfach zu akzeptieren für einen langjährigen Fußballprofi wie Holger Badstuber. „Mit Blick auf die kommende Saison und darüber hinaus haben wir uns dazu entschieden, in unserem Kader personelle Veränderungen vorzunehmen und im Defensivbereich verstärkt auf andere Spieler zu setzen“, sagte Sven Mislintat dazu.

VfB Stuttgart-Profi Holger Badstuber: Debüt in der zweiten Mannschaft direkt mit einem Sieg

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

☝️ #HB28

Ein Beitrag geteilt von Holger Badstuber (@hbadstuber) am

Am vergangenen Samstag stand VfB-Abwehrspieler Holger Badstuber dann direkt für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart auf dem Platz. Statt FC Liverpool hieß der Gegner im Testspiel allerdings FV Illertissen. Holger Badstuber wurde erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt, die zweite Mannschaft gewann das Spiel mit 4:1. Frank Fahrenhorst, Trainer der Regionalliga-Mannschaft des VfB Stuttgart, lobte danach seinen neuen Spieler. „Holger hat Stabilität reingebracht. Mit seiner Erfahrung und seiner kommunikativen Art ist er eine wichtige Stütze für unsere jungen Spieler. Sie schauen auf ihn“, so Frank Fahrenhorst gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.

Die erste Mannschaft des VfB Stuttgart startet am 19. September gegen den SC Freiburg in die neue Bundesliga-Saison. Wenn der Spielplan trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg eingehalten werden kann, hat Holger Badstuber dann bereits sein viertes Spiel für die zweite Mannschaft bestritten, wenn er einen Tag vorher gegen TuS RW Koblenz auf dem Platz steht.

Jetzt gibt es für den Spieler des VfB Stuttgart offenbar Interesse eines amerikanischen Fußballvereins. Inter Miami, Club von David Beckham, will VfB-Spieler Holger Badstuber offenbar verpflichten. Ein Wechsel gilt allerdings als unwahrscheinlich, da der Abwehrspieler beim VfB Stuttgart noch einen gut dotierten Vertrag bis 2021 hat.

Rubriklistenbild: © Gregor Bauernfeind/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare