1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB Stuttgart ist offiziell Meister - bei einer traurigen Statistik

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

VfB-Präsident Claus Vogt.
Kaum einer beim VfB Stuttgart war vor dem Coronavirus sicher. 26 Ausfälle verzeichnet der Verein in der Saison 2021/22 laut einer Statistik und liegt damit an der traurigen Spitze. Da kommt auch Vereinspräsident Claus Vogt (Foto) ins Grübeln. © IMAGO/Hansjürgen Britsch

Eine Auswertung beschert dem VfB Stuttgart doch noch einen Titel für die Bundesliga-Saison 2021/22. Die Schwaben sind mit 26 Ausfällen Corona-Meister.

Stuttgart - Die vergangene Bundesligaspielzeit werden die Fans des VfB Stuttgart nicht so schnell vergessen. Die Mannschaft aus der schwäbischen Metropole erlebte rückblickend eine durchwachsene Saison mit vielen Höhen und Tiefen. Euphorisch startete der VfB in die Spielzeit und befand sich am Ende schließlich in einem Abstiegskrimi. Besonders das Coronavirus erschwerte die Bedingungen für Trainer Pellegrino Matarazzo. Die Schwaben kamen am Ende auf 262 Corona-Fehltage in der Bundesligasaison 2021/22 - und sicherten sich damit einen traurigen Meistertitel.

VfB Stuttgart ist Corona-Meister der Bundesliga

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte das Profil „Fußballverletzungen“ eine Tabelle, in der ausnahmsweise nicht der FC Bayern München an der Spitze steht, sondern der VfB Stuttgart. Mit 26 Corona-Ausfällen stehen die Schwaben vor Hertha BSC (23) und dem 1. FC Union Berlin (21). Waldemar Anton und Sasa Kalajdzic fingen sich das Virus sogar zweimal ein „Die Fans des VfB Stuttgart haben es schon geahnt, hier gibt es die Statistik auch in schwarz auf weiß: Der VfB ist ‚Corona-Meister‘ 2021/22“, heißt es in dem Tweet zu der Grafik.

Auch in der allgemeinen Verletzungstabelle der Seite spielte der VfB oben mit und sicherte sich hier die Vize-Meisterschaft. Insgesamt 2.490 Ausfalltage bei einem 32-Mann-Kader der Schwaben ergeben eine durchschnittliche Ausfallzeit von 77,81 Tagen pro Spieler. Schlechter war in diesem Bereich nur Borussia Dortmund mit durchschnittlich 86,32 Tagen (insgesamt 2.935 Tage, Kader: 34). Die Seite „Fußballverletzungen“ bezieht sich bei der Auswertung ihrer Statistiken auf die Angaben aus Pressekonferenzen, auf der Vereinshomepage oder von transfermarkt.de.

VfB-Fans wünschen sich für kommende Spielzeit eine „langweilige Saison im Mittelfeld“

Auf eine solche Saison würden die VfB-Fans in der Zukunft gerne verzichten. „So eine extreme Seuchensaison (Verletzungen/Corona etc.) hast du kein 2. Mal“, glaubt ein User. „Man stelle sich vor, die wären in der ‚Meisterschaft‘ im Mittelfeld gelandet“, sinniert ein Anhänger unter dem Twitter-Post zum „Corona-Meister“. „All die Fan-Nervenfasern, die noch am Leben wären“, kommentiert darauf ein anderer Anhänger. Obwohl man dankbar für das emotionale letzte Heimspiel gegen Köln war, in dem der VfB in letzter Sekunde den Klassenerhalt sicherte, wünschen sich die Unterstützer des Vereins in der kommenden Spielzeit eine „fast an Langeweile grenzende Saison irgendwo im Mittelfeld.“ Los geht es mit dieser ab dem 6. August, wenn der VfB Stuttgart gegen RB Leipzig wieder in der Bundesliga ran muss.

Auch interessant

Kommentare