1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Trotz schwachen Mainzern: VfB verpasst Auftaktsieg bei Labbadia-Comeback

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

VfB-Angreifer Serhou Guirassy verpasst es, Stuttgart erneut in Führung zu bringen.
VfB-Angreifer Serhou Guirassy verpasst es, Stuttgart erneut in Führung zu bringen. © Frank Hoermann / SVEN SIMON/IMAGO

Der VfB Stuttgart trennt sich beim Comeback von Bruno Labbadia mit einem 1:1 von Mainz 05. Die Schwaben vergeben in der zweiten Halbzeit beste Chancen.

Aufstellung VfB StuttgartMüller - Anton, Mavropanos, Ito, Nartey (76. Vagnoman) - Karazor - Ahamada, Endo - Silas (89. Kastanaras), Tiago Tomas (76. Führich) - Guirassy
Aufstellung 1. FSV Mainz 05Dahmen - Fernandes, Hack (78. Stach), Caci - Widmer, Barreiro (86. Fulgini), Kohr, Aaron - Onisiwo, Barkok- Ingvartsen (65. Lee)
Tore1:0 Guirassy (36.); 1:1 Ingvartsen (p) (40.)

ABPFIFF

90. Minute +3: Der VfB drückt weiter. Das erlösende, zweite Tor will aber nicht fallen.

90. Minute +1: Vier Minuten gibt es obendrauf.

90. Minute: Für die letzten Minuten kommt Eigengewächs Kastanaras für Silas.

87. Minute: Wieder die Riesenchance für den VfB. Nach einer Ecke fällt der Ball fünf Meter vor dem Tor Vagnoman vor die Füße. Der Verteidiger schafft es allerdings den Ball über den Kasten zu setzen.

84. Minute: Mainz sorgt nach langer Zeit mit einem Konter mal wieder für Entlastung. Ito kann aber zur Ecke klären. Widmer köpft ans Aupßennetz.

81. Minute: Die Schlussphase ist angebrochen. Gelingt dem VfB noch der Lucky Punch? Verdient hätten sie es eigentlich, nach einer starken zweiten Halbzeit.

76. Minute: So ist es auch. Labbadia bringt die beiden für Nartey und Tomás.

74. Minute: Bei den Stuttgartern machen sich Vagnoman und Führich für eine Einwechslung bereit.

72. Minute: Aarón schießt jedoch direkt in die Mauer.

70. Minute: Silas will am eigenen Strafraum per Kopfball, kommt aber zu spät und springt in Caci rein. Gelbe Karte und Freistoß aus gefährlicher Position.

67. Minute: Anton kommt nach einer Ecke relativ frei zum Kopfball, köpft aber seinen eigenen Mitspieler an.

65. Minute: Die Mainzer wechseln das erste Mal. Torschütze Ingvartsen verlässt den Platz. Lee kommt für ihn.

64. Minute: Plötzlich ist Onisiwo nach einem Befreiungsschlag frei durch. Mavropanos läuft den Mainzer allerdings noch stark ab.

62. Minute: Kohr tritt Karazor im Mittelfeld in die Hacken. Erste gelbe Karte der Partie.

VfB Stuttgart gegen Mainz: Guirassy vergibt beste Chancen zur Führung

60. Minute: Wieder hat Guirassy die Führung auf dem Fuß. Silas, der über links deutlich stärker ist, legt den Ball zu Anton, der nochmal zu Guirassy querlegt. Die Nummer 9 zieht vom Sechzehner ab. Latte!

VfB-Angreifer Serhou Guirassy verpasst es, Stuttgart erneut in Führung zu bringen.
VfB-Angreifer Serhou Guirassy verpasst es, Stuttgart erneut in Führung zu bringen. © Frank Hoermann / SVEN SIMON/IMAGO

58. Minute: Der VfB lässt sich aber davon nicht beirren und sucht gleich wieder den Weg nach vorne. Der Versuch von Tomás wird allerdings zur Ecke abgeblockt. Diese bringt nichts ein.

56. Minute: Auf der Gegenseite jetzt auch die Riesenchance für Mainz. Nach einem Konter setzt Barkok den Ball aus etwa 20 Metern an die Oberkante der Latte.

53. Minute: Die nächste Riesenchance für den VfB. Silas setzt sich stark auf links durch und bringt den Ball gefährlich in die Mitte. Der erste Versuch von Anton wird geblockt, doch der Abpraller landet bei Guirassy, der den Volley aber am Tor vorbeisetzt. Das muss eigentlich die Führung sein.

48. Minute: Fast der Traumstart für den VfB. Silas, der jetzt über links kommt, steckt auf Guirassy durch, der den Ball in die Mitte flankt. Tomás verpasst den Ball um Haaresbreite.

46. Minute: Weiter geht‘s. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

VfB Stuttgart und Mainz gehen mit 1:1 in die Pause

45. Minute +2: Und dann ist auch schon Pause in Stuttgart. Beide Mannschaften agieren bislang aus einer kompakten Defensive und scheuen noch das Risiko. Als der VfB dann seine erste richtige Chance zur Führung nutzt, kommen die Mainzer postwendend per Elfmeter zurück. Bei einem Befreiungsschlag traf Ahamada nur den Gegenspieler.

VfB-Angreifer Serhou Guirassy schießt zum zwischenzeitlichen 1:0 ein.
VfB-Angreifer Serhou Guirassy schießt zum zwischenzeitlichen 1:0 ein. © Volker Müller/IMAGO

45. Minute: Zwei Minuten gibt es in der ersten Hälfte obendrauf.

43. Minute: Ahamada traf bei einem Klärungsversuch wohl bloß den Gegenspieler. Deswegen der Hinweis aus Mainz an Schiedsrichter Dr. Felix Brych.

40. Minute: Und Ingvartsen lässt sich nicht zweimal bitten. Der Mainzer verwandelt eiskalt links unten zum Ausgleich.

38. Minute: Fast im Gegenzug gibt es nach Videobeweis den Elfmeter für Mainz. Sehr undurchsichtige Situation.

36. Minute: TOOOOR FÜR DEN VfB!!!!! Erst vergibt Guirassy die Riesenchance, doch im zweiten Anlauf klappt es doch. Ahamada treibt den Ball in die Mitte zu Endo, der per Lupfer auf Guirassy durchsteckt und dieses Mal schafft er es den Ball an Müller vorbei ins Netz zu bugsieren. Die Führung für den VfB.

34. Minute: Die Rheinländer mit der nächsten Halbchance. Ingvartsens Schuss wird aber von Ito geblockt.

32. Minute: Es bleibt dabei. Der VfB hat deutlich mehr Ballbesitz, weis aber noch nicht allzu viel damit anzufangen. Die Mainzer warten hingegen ab und konzentrieren sich auf die Defensive.

27. Minute: Auf der Gegenseite will der VfB kontern und der Ball kommt tatsächlich über Umwegen zu Tomás, der aus 20 Metern abzieht, das Tor aber deutlich verfehlt.

VfB Stuttgart gegen Mainz: Erste Chance des Spiels für Mainz

25. Minute: Da ist die erste Chance des Spiels. Barkok kommt nach einer Ecke aus dem Rückraum relativ frei zum Abschluss, Müller kann den Ball aber zur Ecke parieren. Diese bringt nichts ein.

23. Minute: Stuttgart versucht über Silas zu kontern. Der erste Kontakt des Angreifers ist allerdings nicht gut und die Chance sofort weg.

20. Minute: Im Spielaufbau lässt sich Karazor immer wieder zwischen die beiden Innenverteidiger fallen. Bislang gelingt es dem VfB aber noch nicht, in die gefährliche Zone zu kommen.

17. Minute: Aus dem Spiel gelingt beiden Mannschaften noch nicht sehr viel. Auch ein Freistoß aus dem Halbfeld bringt keine Gefahr vor dem Mainzer Tor.

12. Minute: Defensiv steht der VfB bislang sehr kompakt. Bei Ballbesitz Mainz zieht sich die Elf von Labbadia weit zurück und agiert aus einem 4:3:3.

VfB-Star Silas fällt im Spiel gegen Mainz nach einem Zweikampf.
Muss noch ins Spiel finden: VfB-Star Silas (2.v.l.). © Eibner-Pressefoto/Wolfgang Frank/IMAGO

VfB Stutgart gegen Mainz: Verhaltene Anfangspahse beider Mannschaften

8. Minute: In den ersten Minuten sucht keine Mannschaft das Risiko. Sowohl der VfB als auch Mainz müssen erst noch ins Spiel finden.

4. Minute: Der VfB in der Anfangsphase mit viel Ballbesitz. Beide Mannschaften suchen Sicherheit. Silas mit dem ersten Abschluss aus 20 Metern, allerdings kein Problem für Dahmen.

1. Minute: Der Ball rollt in der Mercedes-Benz Arena. Der VfB beginnt erwartungsgemäß mit einer Viererkette.

ANPFIFF

VfB ohne Zagadou und Sosa

Der VfB Stuttgart hat vor allem in der Defensive Personalmangel. Linksverteidiger Borna Sosa fehlt aufgrund von Leistenproblemen und Abwehrmann Dan-Axel Zagadou hat sich im Trainingslager in Marbella einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Für die beiden rücken vermutlich Hiroki Ito sowie Konstantinos Mavropanos in die Startelf.

Mainz mit zwei Gesichtern: Nullfünfer wollen gegen VfB gut in die Bundesliga-Restrunde starten

Stuttgarts Gegner, der FSV Mainz 05, hat zu Beginn der laufenden Spielzeit ordentlich gepunktet. Zuletzt schwächelten die Nullfünfer jedoch und blieben die vergangenen fünf Partien ohne Sieg. Davon verloren sie vier und trennten sich einmal unentschieden. Gegen den VfB will der selbsternannte Karnevalsverein deshalb für eine Trendwende sorgen. Die Elf von Coach Bo Svensson rangiert aktuell auf dem zehnten Platz.

Für die Partie beim VfB muss Mainz auf Stefan Bell verzichten, der nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Außerdem fehlen Delano Burgzorg (Knöchelverletzung), Jonathan Burkardt (Knie-OP) und Marlon Mustapha (Oberschenkel-OP).

VfB Stuttgart: Bruno Labbadia und Fabian Wohlgemuth müssen das Ruder herumreißen

Stuttgart - Für den VfB Stuttgart ist die Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 die erste unter der neuen sportlichen Führung. Nach den Entlassungen von Trainer Pellegrino Matarazzo und Sportdirektor Sven Mislintat haben inzwischen Coach Bruno Labbadia und Manager Fabian Wohlgemuth das Ruder bei den Schwaben übernommen. Ob die beiden es auch herumreißen können, bleibt abzuwarten. Für den VfB geht es in dieser Bundesliga-Restrunde immerhin um nicht weniger, als den dritten Abstieg innerhalb von sieben Jahren zu verhindern.

Auch interessant

Kommentare