1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Chancenloser VfB Stuttgart bleibt auch gegen Eintracht Frankfurt weiter ohne Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Serhou Guirassy (VfB Stuttgart) ärgert sich über eine misslunge Aktion.
Serhou Guirassy agierte bei der 1:3 Niederlage des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt meist glücklos. © IMAGO/H. Langer

Der VfB Stuttgart hat am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 1:3 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt verloren und bleibt somit sieglos. Der Ticker zum Nachlesen.

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt: Aufstellungen

Aufstellung VfB StuttgartMüller - Sosa, Ito, Anton, Mavropanos, Führich (65. Millot) - Karazor (59. Egloff), Ahamada (65. Tomas), Endo - Silas, Guirassy
Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp - Knauff, Tuta, Ndicka, Hasebe - Jakic, Sow, Rode (68. Ebimbe), Götze (75. Chandler), Kamada - Kolo Muani (68. Borré)
Tore1:0 Rode (6.), 2:0 Kamada (55.), 2:1 Tomas (79.), 3:1 Jakic (88.)

Fazit: Das war über die gesamten 90 Minuten zu wenig vom VfB Stuttgart, der sich nach dem frühen 0:1-Gegentreffer ideenlos zeigte. In der zweiten Hälfte wurde es minimal besser, aber die Eintracht schlug dann eiskalt zu und fuhr somit einen verdienten Auswärtssieg ein. Die Schwaben bleiben somit in der Bundesliga ohne Sieg in dieser Saison.

Serhou Guirassy (VfB Stuttgart) ärgert sich über eine misslunge Aktion.
Serhou Guirassy agierte bei der 1:3 Niederlage des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt meist glücklos. © IMAGO/H. Langer

ABPFIFF

Jakic sorgt für die Entscheidung: Tor für Eintracht Frankfurt

88. Minute: Das müsste es gewesen sein. Nach einer Ecke köpft Jakic zum 3:1 ein.

86. Minute: Der VfB bemüht sich, aber die Schwaben sind weit davon entfernt, hier ein fußballerisches Feuerwerk abzufackeln. Geht hier noch was?

Tiago Tomas besorgt den Anschlusstreffer für den VfB Stuttgart

79. Minute: Da ist der Stuttgarter Anschlusstreffer! Tomas nimmt aus der Distanz das Herz in die Hand und zieht ab. Der Ball schlägt abgefälscht zum 2:1 im Gehäuse von Eintracht Frankfurt ein.

78. Minute: Beinahe hätten die Gäste den Deckel drauf gemacht. Tuta bedient Borré per feinem Zuspiel im Strafraum, der das Leder knapp links vorbeilupft.

Dem VfB Stuttgart gelingt es nicht, den Schalter umzulegen

76. Minute: Wieder einmal die Eintracht: Borrés Schuss wird allerdings zur Ecke abgewehrt.

70. Minute: Hier ist die Luft raus. Gelingt es dem VfB nochmal, den Schalter umzulegen?

65. Minute: Der VfB Stuttgart kommt jetzt immerhin zu ein paar Chancen. Diesmal war es Mavropanos, der das Leder nach einer Ecke rechts vorbei köpft.

63. Minute: Mini-Chance für den VfB: Sosa flankt von halb links in den Strafraum und am zweiten Pfosten lauert Führich, der die Kugel aber nicht aufs Tor bekommt. Der daraus resultierende Eckball verpufft.

Serhou Guirassy (VfB Stuttgart) im Zweikampf mit Tuta (Eintracht Frankfurt).
Dem VfB Stuttgart um Stürmer Serhou Guirassy (hier gegen Eintracht-Verteidiger Tuta) fehlt es bislang an Ideen. © IMAGO/Jan Huebner

Kamada erhöht für Eintracht Frankfurt auf 2:0 gegen den VfB Stuttgart

55. Minute: 2:0 für Frankfurt und was für ein Fehler von VfB-Torwart Müller: Kamada schlägt einen Freistoß, der von der Mauer abgefälscht im geringen Tempo ins Gehäuse fällt. Es ist bereits der zweite Treffer, bei dem der Stuttgarter Keeper nicht gut aussieht.

VfB-Torwart Florian Müller lässt einen haltbaren Schuss von Daichi Kamada passieren.
VfB-Torhüter Florian Müller machte beim 2:0 für Eintracht Frankfurt durch Daichi Kamada keine gute Figur. © IMAGO/Michael Weber IMAGEPOWER

53. Minute: Knifflige Szene: Mavropanos trifft Knauff am Schienbein und bekommt die Gelbe Karte. Glück für die Schwaben.

51. Minute: Die Schwaben kommen ein wenig besser in die Partie, dennoch gelingt weiterhin kaum etwas. Auch bei Standards ist der VfB bereits das gesamte Spiel erschreckend schwach.

49. Minute: Stuttgart zeigt ein Lebenszeichen. Silas dribbelt über links in den Strafraum, aber Frankfurts Schlussmann Trapp fängt die Kugel bei der Hereingabe ab.

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

Halbzeitfazit: Nach dem Führungstreffer durch Rode zog sich die Eintracht zunächst komplett zurück und überließ dem VfB den Ball. Mit dem konnten die Schwaben allerdings so gar nichts anfangen. Ihnen fehlte es an Ideen und Mitteln. Da muss bei den Stuttgartern im zweiten Durchgang eine gewaltige Leistungssteigerung her.

HALBZEIT

45. Minute: Pure schwäbische Verzweiflung! Karazor zieht aus der Distanz ab und schießt die Kugel weit übers gegnerische Tor.

41. Minute: Der VfB steht in Sachen Offensivspiel komplett neben sich. Wenn sich hier nicht grundlegend etwas ändert, brennt im Eintracht-Strafraum nichts mehr an.

37. Minute: Einer der wenigen Schwaben-Chancen: Nach einer Führich-Ecke köpft Karazor einen Meter übers Tor.

Kolo Muani ist der Aktivposten im Spiel von Eintracht Frankfurt

33. Minute: Frankfurt erspielt sich jetzt wieder Chancen. Kolo Muani kommt über rechts und bringt das Leder flach hinein. Führich ist aber vor Knauff am Ball und klärt.

31. Minute: Nach langer Zeit taucht die Eintracht vor dem VfB-Gehäuse auf. Allerdings bekommt Kolo Muani aus kurzer Distanz keinen Druck hinter den Ball - Müller hält den Ball fest.

27. Minute: Die Matarazzo-Schützlinge präsentieren sich hier weiter einfallslos. Über ihren Köpfen schwirren gefühlt Fragezeichen.

23. Minute: Die Teams gönnen sich eine kleine Pause. Hier ist derzeit nicht viel los.

19. Minute: Es ist bislang wahrlich kein guter Auftritt der Mannen mit dem Brustring. Ihnen fehlen die Mittel gegen eine Eintracht, die sich zurückgezogen hat.

14. Minute: Erste Chance für die Heimmannschaft! Führich dringt über rechts in den Strafraum ein und zieht ab. Doch SGE-Keeper Trapp macht das kurze Eck dicht. Die Frankfurter überlassen dem VfB jetzt häufig den Ball, allerdings fehlt es der Truppe von Matarazzo zunächst an Kreativität.

12. Minute: Der VfB fängt sich langsam, gefährlich vors Tor kamen die Schwaben bislang aber nicht.

Ansgar Knauff (Eintracht Frankfurt) im Laufduell mit Chris Führich (VfB Stuttgart).
Eintracht Frankfurt, hier Ansgar Knauff (links) im Laufduell mit Chris Führich, schockte den VfB Stuttgart durch ein Tor von Sebastian Rode früh. © IMAGO/Peter Hartenfelser

Sebastian Rode bringt Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart früh in Führung

9. Minute: Wie reagiert der VfB auf den frühen Schock? Es ist nicht das erste Mal in dieser Saison, dass die Schwaben einem frühen Rückstand hinterherrennen müssen.

6. Minute: Der nächste Standard bringt den Gästen die frühe Führung! Den Freistoß von Kamada lässt VfB-Keeper Müller nach vorne abprallen und Rode nickt zum 1:0 ein.

3. Minute: Erste Ecke für die Eintracht, doch die bringt nichts ein. Götzes Abschluss aus dem Rückraum bleibt hängen.

1. Minute: Referee Daniel Siebert pfeift die Partie an. Gelingt dem VfB gegen die Eintracht der erste Bundesligasaisonsieg?

ANPFIFF

Josha Vagnoman fehlt dem VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt

Update, 15. September, 11.46 Uhr: Wie Trainer Pellegrino Matarazzo auf der Pressekonferenz mitteilte, muss er gegen Eintracht Frankfurt auf Josha Vagnoman verzichten. Der Rechtsverteidiger leidet an einem Knochenödem am Mittelfuß. Auch hinter Mavropanos steht weiterhin ein Fragezeichen, denn der Verteidiger kämpft mit Adduktorenproblemen. Mavropanos trainierte in dieser Woche individuell, soll aber am Abschlusstraining teilnehmen. Dann könnte der griechische Nationalspieler auch gegen Frankfurt auflaufen. Derweil sind Nartey und Coulibaly wieder Optionen für den Kader.

Verletzte kehren beim VfB Stuttgart langsam zurück

Die zuletzt verletzten Tanguy Coulibaly (Zehenproblem) und Nikolas Nartey (Sprunggelenk) sammeln immer mehr Trainingsminuten. Coach Pellegrino Matarazzo sagte zuletzt aber, dass es bei beiden für einen Einsatz gegen Frankfurt knapp wird.

Fragezeichen hinter Dinos Mavropanos, Josha Vagnoman und Borna Sosa

Am Dienstag (13. September) fehlten beim Trainingsstart des VfB Dinos Mavropanos, Borna Sosa und Josha Vagnoman. Mavropanos hatte nach der Partie gegen die Bayern mit Adduktorenproblemen zu kämpfen, soll aber für das Duell am Samstag (17. September) fit sein. Vagnoman und Sosa gönnte man hinsichtlich der Belastungssteuerung eine Pause.

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt unter Zugzwang

Stuttgart - Vor allem beim VfB Stuttgart ist der Druck vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (17. September, 15.30 Uhr/Sky) hoch. Nach sechs Spieltagen warten die Schwaben immer noch auf den ersten Bundesligasieg der Saison. Am vergangenen Wochenende gelang es dem VfB aber, gegen den FC Bayern einen Punkt aus München zu entführen. Eintracht Frankfurt feierte derweil am Dienstag (14. September) einen historischen Sieg in der Champions League bei Olympique Marseille.

Auch interessant

Kommentare