Jersey soll Glück bringen

Mit dem Geist der Meisterschaft von 1992: VfB Stuttgart tritt in Sondertrikots gegen den 1. FC Köln an

Guido Buchwald vom VfB Stuttgart 1992 jubelt über seinen entscheidenden Treffer zum 2:1 gegen Bayer Leverkusen.
+
Guido Buchwald bejubelt vor 30 Jahren das 2:1 für den VfB Stuttgart bei Bayer Leverkusen. Am Samstag tritt der VfB gegen Köln in einem Sondertrikot in Anlehnung an 1992 an.

Der VfB Stuttgart wird im Spiel gegen den 1. FC Köln mit einem Sondertrikot in Anlehnung an die Saison 1991/1992 auflaufen, als die Schwaben sich am letzten Spieltag die Meisterschaft sicherten.

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart beschwört im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga den Geist von 1992. Die Schwaben werden zum letzten Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Sondertrikots antreten, wie sie am Mittwoch mitteilten. Diese sind optisch an jene Jerseys angelehnt, die die Stuttgarter in der Saison 1991/1992 trugen. Damals sicherte sich der VfB mit einem 2:1 bei Bayer Leverkusen am letzten Spieltag die Meisterschaft.

Torschütze des Siegtreffers war vor 30 Jahren der heutige VfB-Ehrenspielführer Guido Buchwald. Buchwald kritisierte vor kurzem die Einkaufspolitik der Stuttgarter. Man habe nicht immer in die Zukunft investiert und die Gegenwart vergessen, sagte er. Das sei der Grund, warum der VfB so schlecht dastehe.

Mit einem Sieg gegen Köln kann der VfB an Hertha vorbeiziehen - wenn Berlin gegen Borussia Dortmund verliert

Aktuell liegt der VfB in der Tabelle auf dem Relegationsrang 16. Gewinnen die Stuttgarter gegen Köln und verliert Hertha BSC zur gleichen Zeit bei Borussia Dortmund, ziehen die Schwaben noch an den Berlinern vorbei und verbessern sich auf den rettenden 15. Platz.

Andernfalls geht es für den VfB wohl in die Relegation gegen den Zweitliga-Dritten. Dass Stuttgart am 34. Spieltag noch direkt absteigt, ist angesichts der drei Punkte Vorsprung auf den Vorletzten Arminia Bielefeld und des besseren Torverhältnisses unwahrscheinlich.

Kommentare