1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Partybegleitung entlastet VfB-Star Atakan Karazor

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Atakan Karazor vom VfB Stuttgart lässt sich in der Pizzeria Amici ablichten.
Der VfB-Profi Atakan Karazor soll auf Ibiza eine 18-Jährige vergewaltigt haben. © IMAGO/Hansjürgen Britsch

Mehr als einen Monat (9. Juni) saß Atakan Karazor vom VfB Stuttgart auf Ibiza in Untersuchungshaft. Eine Partybegleitung entlastete den Fußballprofi.

Stuttgart - Der Schock sitzt bei Fans und Verantwortlichen des VfB Stuttgart immer noch tief. Am 9. Juni wurde Atakan Karazor nach einer Partynacht auf Ibiza festgenommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird dem 25-Jährigen vorgeworfen, gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund eine 18-Jährige vergewaltigt zu haben. Die junge Frau brachte den mutmaßlichen Vorfall zur Anzeige, woraufhin die spanische Polizei Karazor und einen weiteren Deutschen vorerst festnahm.

VfB Stuttgart reiste ohne Atakan Karazor ins Trainingslager

Wie es mit dem Stuttgarter Profi weitergeht, stand lange in den Sternen. Seit Donnerstag (21. Juli) ist klar, dass Karazor gegen eine Kaution in Höhe von 50.000 Euro aus der Untersuchungshaft entlassen wird. Inzwischen verpasste er aber den Start in die Saisonvorbereitung und auch das VfB-Trainingslager fand ohne den Defensivallrounder statt. Wann und ob Karazor überhaupt nochmal im Dress der Schwaben aufläuft, ist fraglich.

Karazor selbst bestreitet den Vergewaltigungsvorwurf und erklärte, dass der Sex einvernehmlich gewesen sei. Diese Aussage unterstützte eine Frau, die in der besagten Nacht offenbar dabei war. Laut dem Ibiza Kurier sprach sie von gewaltfreiem Sex. Die beiden Frauen haben Karazor und dessen Freund zunächst im Nachtclub Pacha kennengelernt. Später zogen die vier weiter in eine Villa, wo es zu der Vergewaltigung gekommen sein soll.

Wir machen uns Sorgen um Ata.

Florian Müller, Torwart des VfB Stuttgart

VfB Stuttgart geht mit Atakan Karazor um, als sei er verletzt

Karazor war in der vergangenen Saison einer der Stuttgarter Leistungsträger und verlängerte erst vor kurzem seinen Vertrag bis 2026. Aus Sicht des VfB gilt es jetzt abzuwarten, wie das Gericht entscheidet. Bis dahin will der Klub mit Karazor umgehen, als sei er verletzt und seinen Ausfall intern auffangen.

Derweil machen sich die Teamkollegen Gedanken um den 25-Jährigen. „Klar sprechen wir in der Kabine darüber und machen uns Sorgen um Ata“, verriet zuletzt Stuttgarts Torwart Florian Müller. Er selbst habe von der Festnahme im Urlaub erfahren.

Auch interessant

Kommentare