1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Tauschgeschäft für den VfB Stuttgart: Bayern bietet offenbar zwei Spieler für Kalajdzic-Wechsel

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Joshua Zirkzee kehrt im Sommer nach München zurück.
Wird er der Kalajdzic-Ersatz beim VfB? Stürmer Joshua Zirkzee war zuletzt vom FC Bayern München an den RSC Anderlecht verliehen. Dort überzeugte er mit 18 Toren und 13 Vorlagen in 47 Einsätzen. © Laurie Dieffembacq/Imago Images

Der Transferpoker um Sasa Kalajdzic nimmt kein Ende. Der FC Bayern München startet einen neuen Versuch und bietet dem VfB Stuttgart angeblich ein Tauschgeschäft an.

Stuttgart - Der Stürmer Sasa Kalajdzic hat sich mit seiner Leistung beim VfB Stuttgart in den Fokus einiger Top-Vereine gespielt. Nicht nur der Bundesliga-Meister FC Bayern München soll sein Interesse an dem Österreicher bekundet haben, sondern auch Vizemeister Borussia Dortmund. Kalajdzic könnte den VfB für dem Vernehmen nach für eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro noch in diesem Sommer verlassen.

Auch wenn sich die Wechselgerüchte um den Stürmer hartnäckig halten, soll dem VfB jedoch noch kein konkretes Angebot von einem Club vorliegen. Die Schwaben hoffen auch deshalb auf einen Kalajdzic-Verbleib, dessen Vertrag noch bis zum 30. Juni 2023 läuft. Es gibt zudem die Aussage von Sasa, dass er uns – auch mit Blick auf die Unterstützung, die er von uns erhalten hat – nicht ablösefrei verlassen wird. Heißt: Wenn diesen Sommer kein Wechsel zustande kommt, haben wir berechtigte Hoffnung, dass er auch noch mal verlängert“, erklärte Sportdirektor Sven Mislintat kürzlich.

Transferpoker um Kalajdzic: Bayern bietet wohl Tauschgeschäft an

Doch auch der FC Bayern hat die Hoffnung auf eine Verpflichtung von Sasa Kalajdzic wohl noch nicht aufgegeben. Nach Informationen der Sport Bild steht ein Tauschgeschäft zwischen den Münchnern und den Stuttgartern im Raum. Für den Österreicher, der nach eigenen Aussagen offen für alles sei, bietet der Rekordmeister den von einer erfolgreichen Leihe zum RSC Anderlecht zurückgekehrten Stürmer Joshua Zirkzee an. Ebenso soll auch Linksverteidiger Omar Richards teil des Deals sein. Er könnte ein Ersatz für Borna Sosa werden, dessen Wechsel ebenfalls wahrscheinlich ist.

Zirkzee war in der abgelaufenen Saison an den RSC Anderlecht ausgeliehen und überzeugte in 47 Pflichtspielen mit 18 Toren und 13 Assists. Richards kam hingegen beim FC Bayern nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Mit dem Tauschgeschäft wollen die Münchner laut dem Bericht die Ablösesumme von Kalajdzic nach unten drücken, um so Geld für weitere Neuverpflichtungen einzusparen.

Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim
Omar RIchards (links) soll neben Joshua Zirkzee Teil eines Tauschdeals zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Bayern sein. © Sven Hoppe/dpa

Bayern macht bei Top-Talent des VfB ernst - Erste Gespräche gestartet

Der FC Bayern München hat aber nicht nur Interesse am Stürmer der ersten Mannschaft, sondern auch an einem Nachwuchsspieler des VfB. Mittelfeldspieler Laurin Ulrich wurde mit der U17 der Schwaben deutscher Vizemeister und steht nun auf dem Zettel der Bayern. Am Donnerstag (2. Juni) soll es deshalb bereits zu einem ersten Gespräch gekommen sein.

Roman Rummenigge, Ulrichs Berater und Sohn des Ex-Bayern-Bosses Karl-Heinz Rummenigge, sei dazu in der VfB-Geschäftstelle in Stuttgart zu Gast gewesen, wie Bild berichtet. Über eineinhalb Stunden soll die Zusammenkunft angedauert haben. Während um Laurin Ulrich noch gekämpft wird, hat sich VfB-Jungstar Thomas Kastanaras für die Profi-Mannschaft entschieden. Trainer Pellegrino Matarazzo hat bereits große Erwartungen an den 19-Jährigen.

Auch interessant

Kommentare