Im Falle eines Abstiegs

Stuttgart-Trainer Matarazzo: Persönliche Zukunft aktuell kein Thema

Die Mannschaft des VfB Stuttgart samt Cheftrainer Pellegrino Matarazzo steht bedröppelt auf dem Rasen.
+
VfB Stuttgart-Trainer macht sich aktuell noch keine Gedanken über seine Zukunft.

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart macht sich nach eigener Aussage noch keine Gedanken über seine Zukunft im Falle eines erneuten Abstiegs der Schwaben.

Stuttgart (dpa) - Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart macht sich nach eigener Aussage noch keine Gedanken über seine Zukunft im Falle eines erneuten Abstiegs der Schwaben. «Ich beschäftige mich aktuell nicht mit dem Abstieg, sondern voll mit dem Klassenerhalt. Da ist noch alles drin. Was im Sommer passiert, passiert im Sommer», sagte der 44 Jahre alte Italo-Amerikaner am Sonntag im TV-Sender Bild auf die Frage, ob er mit dem Club auch wieder zurück in die zweite Liga gehen würde.

«Das liegt nicht nur an mir. Ich habe ein paar Chefs, die auch etwas zu entscheiden haben», sagte Matarazzo. «Ich bin voll hier beim VfB und ziehe meine Aufgabe zu 100 Prozent durch. Aber erstmal heißt das Ziel Klassenerhalt.» Der Vertrag des Trainers in Stuttgart gilt noch bis 30. Juni 2024. Der VfB liegt in der Fußball-Bundesliga zwei Spieltage vor Saisonende auf dem Relegationsrang 16.

Kommentare