1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Kein Platz für Kalajdzic in der Bundesliga

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Sasa Kalajdzic
Der FC Bayern München und Borussia Dortmund haben plötzlich Abstand von einer Verpflichtung von Sasa Kalajdzic genommen. Ein Transfer ins Ausland scheint nun wahrscheinlicher. © Tom Weller/dpa

Für VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic könnte es mit einem Wechsel in der Bundesliga eng werden. Bayern und der BVB haben sich umorientiert. Nun blickt man ins Ausland.

Stuttgart - Der Abgang von VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic gilt als so gut wie sicher. Die einzige Frage, die bisher noch offen ist: Wohin wird der Österreicher wechseln? Seit die vergangene Saison Geschichte ist, wurde Kalajdzic immer wieder mit dem Deutschen Meister FC Bayern München und Vizemeister Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Der Spieler selbst hat offenbar keinen speziellen Wunsch und gab an, für alles offen zu sein.

Derweil nahmen die Wechsel-Gerüchte an Fahrt auf. Bayern München soll zwei Spieler im Tausch für Kalajdzic angeboten haben. Borussia Dortmund will angeblich Ende Juni mit dem Stürmer in die Gespräche gehen und Ernst machen. Nun allerdings hat sich das Transferkarussell ohne Kalajdzic weitergedreht. München bekommt mit Sadio Mané aus Liverpool einen Top-Spieler und Dortmund interessiert sich derzeit wohl mehr für Sébastien Haller von Ajax Amsterdam.

VfB-Stürmer Sasa Kalajzic gehen Optionen in der Bundesliga aus - England oder Italien nun wahrscheinlich

Der VfB Stuttgart fordert für Sasa Kalajdzic eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro. Der FC Bayern München und Borussia Dortmund werden sich gründlich überlegen, ob sie bereit sind, das Geld zu bezahlen oder anderweitig zu investieren. Dadurch würden Kalajdzic die Optionen in der Bundesliga ausgehen. Außer, er bleibt bei den Schwaben - immerhin hat er dort auch noch einen Vertrag bis 2023.

Angeblich sollen jedoch die Interessen des Österreichers und seines Beraters umgeschwenkt sein. Denn auch international scheint Kalajdzic gefragt zu sein. Nach Informationen der Bild soll Tottenham Hotspur aus der Premiere League ein Auge auf den Stürmer geworfen haben. Berater Sascha Empach soll sogar bereits für Gespräche in England gewesen sein. Konkrete Bemühungen gebe es jedoch aktuell von Brighton & Hove Albion. Der Liga-Neunte sei allerdings nicht der Top-Klub, den sich Kalajdzic eigentlich für seinen nächsten Schritt wünsche. Die AS Rom sei ebenfalls im Rennen - in Italien haben aber noch keine Verhandlungen stattgefunden.

Beim VfB Stuttgart überwiegen momentan die möglichen Abgänge

Der VfB Stuttgart weiß, dass die Chancen nur gering sind, Kalajdzic in den eigenen Reihen zu halten. Jedoch bleibt ein Funken Hoffnung bestehen und auch die Fans, die gerade sehnlichst auf Verkündungen von Neuzugängen warten, würde es sicherlich freuen, wenn er bleibt. Momentan überwiegt bei den Schwaben nämlich die Zahl der möglichen Abgänge deutlich. Außerdem wurde bekannt, dass der VfL Bochum an Phillipp Förster baggern soll. Zudem startet in wenigen Tagen, am 27. Juni, die Vorbereitung für die kommende Saison. Bis dahin möchte sicherlich auch Trainer Pellegrino Matarazzo wissen, mit welchen Personalien er planen kann.

Auch interessant

Kommentare