1. bw24
  2. VfB Stuttgart

„Mannschaft ist einfach nicht erstligafähig“: VfB-Fans sind nach Pleite gegen Union angefressen

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Pellegrino Matarazzo
Die VfB-Fans sind bedient und haben mehr als genug. Nach der Heimniederlage gegen Union Berlin drückten sie mit lautstarken Pfiffen ihren Unmut aus. Auch im Netz hagelt es Kritik. © IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON

Nach der Niederlage des VfB Stuttgart gegen Union Berlin nimmt der Frust der Fans Fahrt auf. Im Stadion gab es Pfiffe, im Netz wird der Rauswurf von Matarazzo gefordert.

Stuttgart - Am Ende hat es wieder nicht gereicht: Der VfB Stuttgart kassierte gegen Union Berlin die nächste Pleite und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz. Die Luft bei den Schwaben wird immer dünner. Trainer Pellegrino Matarazzo steht vor dem Aus und erhielt im Anschluss der Partie auch keine Jobgarantie von Sportdirektor Sven Mislintat.

Die VfB-Fans sind bedient und haben mehr als genug. Nach dem Spiel drückten sie mit lautstarken Pfiffen ihren Unmut aus. Mislintat, Matarazzo und Torwart Florian Müller zeigten dafür Verständnis. „Die Reaktionen der Fans sind völlig in Ordnung“, sagte der Sportdirektor. „Wir können alle die Tabelle lesen. Dass die Fans das nicht feiern, ist normal“, so Müller „Sie haben uns 90 Minuten supportet, natürlich wollen sie auch was zurück.“ Im Netz nimmt der Frust der Fans weiter Fahrt auf.

VfB Stuttgart: Einige Fans fordern nach Pleite gegen Union Berlin Rauswurf von Matarazzo

Die Fans des VfB Stuttgart stellen ihrer Mannschaft ein schlechtes Zeugnis aus. Verständnis bringt in den sozialen Medien mittlerweile keiner mehr auf - im Gegenteil, es wird harsche Kritik geübt. „Der gesamten Mannschaft fehlt es an Wille und Ehrgeiz, zu kämpfen und zu siegen“, schreibt ein Facebook-User. „Wie immer Chancen ausgelassen und bestraft worden“, kommentiert ein Nutzer. „Diese Mannschaft ist einfach nicht erstligafähig“, lautet das Fazit eines weiteren. Mit seiner Meinung steht er dabei nicht alleine da.

Unser VfB-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen News zum Fußball-Bundesligisten aus Stuttgart. Hier geht es zur Anmeldung.

Den Optimismus haben viele Stuttgart-Anhänger längst verloren. „Ich kann dieses ‚Das war eigentlich ein gutes Fußballspiel des VfB Stuttgart‘ nicht mehr hören“, ärgert sich ein Nutzer auf Twitter. Wo vor einigen Wochen die Forderung nach einem Trainer-Rauswurf nur vereinzelt ertönte, wird sie nun immer lauter. „Wer jetzt noch schreibt, der Trainer soll bleiben, dem ist nicht zu helfen“, äußert ein Fan im Netz. „Schmeißt dieses Trainerübel endlich raus“, fordert ein Nutzer. Andere wiederum schlagen sanftere Töne an. „Schade, dass die Mannschaft unter Matarazzo nicht weiter kommt. So ein klasse Kerl“, schreibt einer.

VfB Stuttgart: Schlechte Bilanz im Kalenderjahr 2022 befeuert die Trainerdiskussion

Für viele Fans ist Trainer Matarazzo nicht mehr unantastbar. Obwohl der VfB gegen den Tabellenführer Union Berlin lange dagegenhalten konnte, befeuert die schlechte Jahresbilanz die Trainerdiskussion weiter. Im Kalenderjahr 2022 haben die Stuttgarter bisher immerhin nur drei Siege eingefahren. Dass man in der vergangenen Saison den Klassenerhalt im letzten Spiel schaffte, ist der einzige große Erfolg der Mannschaft - beflügelte diese aber offenbar nicht für die neue Saison.

Denn ebenfalls auffällig war gegen Union Berlin, dass die Matarazzo-Elf deutlich weniger Kilometer auf dem Platz zurücklegte als die Eisernen - obwohl diese noch das Europa-League-Spiel von Donnerstag gegen Malmö in den Knochen hatten. Ob Pellegrino Matarazzo gegen Bochum eine weitere Chance bekommt, die Trendwende zu schaffen, ist unklar. Der Coach selbst zeigte sich bereits distanziert und sprach in der Pressekonferenz nicht mehr vom „Wir“, sondern von „der Mannschaft“.

Auch interessant

Kommentare