1. bw24
  2. VfB Stuttgart

VfB-Mitgliederversammlung: Lahm, Khedira und Gentner kehren zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Vorstandschef Alexander Wehrle (l.) und Präsident Claus Vogt vom VfB Stuttgart bilden eine Einheit.
Vorstandschef Alexander Wehrle (l.) und Präsident Claus Vogt bilden eine Einheit. © Hansjürgen Britsch/IMAGO

Am Sonntag (11. September) hat die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart in der Porsche-Arena stattgefunden. Der Ticker zum Nachlesen.

17.34 Uhr: Nach der Abstimmung über Satzungsänderung erklärt Präsident Claus Vogt die Mitgliederversammlung für beendet.

Entlastung des VfB-Vereinsbeirats

17.07 Uhr: Jetzt steht die Entlastung des Vereinsbereits an. Michael Astor mit 329 Ja-Stimmen entlastet. Martin Bizer mit 317 Ja-Stimmen entlastet. André Bühler mit 336 Ja-Stimmen entlastet. James Bührer mit 242 Ja-Stimmen entlastet. Kai Engler mit 313 Ja-Stimmen entlastet. Wolf-Dietrich Erhard entlastet. Werner Gass mit 295 Ja-Stimmen entlastet.

Claudia Maintok mit 189 Nein-Stimmen nicht entlastet. Bernadette Martini mit 344 Ja-Stimmen entlastet. Hubert Mörk mit 241 Ja-Stimmen entlastet. Marc Nicolai Schlecht mit 334 Ja-Stimmen entlastet. Susanne Schosser mit 330 Ja-Stimmen entlastet. Christof Seeger mit 242 Ja-Stimmen entlastet. Rainer Weninger mit 329 Ja-Stimmen entlastet.

Vorstandschef Alexander Wehrle (l.) und Präsident Claus Vogt vom VfB Stuttgart bilden eine Einheit.
Vorstandschef Alexander Wehrle (l.) und Präsident Claus Vogt bilden eine Einheit. © Hansjürgen Britsch/IMAGO

Entlastung des VfB-Präsidiums

16.58 Uhr: Claus Vogt wird mit 397 Ja-Stimmen entlastet.

16.58 Uhr: Christian Riethmüller wird mit 410 Ja-Stimmen entlastet.

16.58 Uhr: Rainer Mutschler wird mit 222 Nein-Stimmen nicht entlastet.

16.58 Uhr: Bernd Gaiser wird mit 218 Nein-Stimmen nicht entlastet.

16.57 Uhr: Rainer Adrion wird für das Jahr 2021 mit 391 Stimmen entlastet. 30 Mitglieder stimmten mit Nein.

16.46 Uhr: Jetzt geht es um die Entlastung des Präsidiums.

16.43 Uhr: Ein Mitglied fordert den VfB dazu auf, alles dafür zu tun, die Partnerschaft mit Mercedes-Benz zu erhalten. Präsident Vogt gibt dabei zu bedenken, dass dazu immer zwei gehören.

Die Aussprache der VfB-Mitglieder verläuft ruhig

16.38 Uhr: VfB-Boss Wehrle erinnert daran, dass der Anspruch des VfB aktuell schlicht ist, Bundesliga zu spielen. Vom Ziel europäischen Geschäft wolle man nichts wissen.

16.28 Uhr: Nun wird der VfB von einem Mitglied für seinen Einsatz für Menschen mit Behinderung gelobt. Der Klub sei sich laut ihm seiner Verantwortung bewusst. Er selbst habe ein Praktikum im Fanshop gemacht.

16.22 Uhr: Auch zum Security-Team äußert sich Wehrle und sagt, dass es nach den Werten des VfB Stuttgart arbeitet.

16.20 Uhr: VfB-Boss Wehrle reagiert auf eine Rednerin und erklärt, dass die Spielerinnen des Frauenteams aus der Region kommen.

VfB-Ultra zeigt sich zufrieden mit der Arbeit des e.V. und der AG

16.11: Ein Mitglied der Ultragruppe Commando Cannstatt spricht von einer entspannten Atmosphäre zwischen der AG und dem e.V.. Er zeigt sich durchaus zufrieden mit der Arbeit des Vorstandchefs Alexander Wehrle und Präsident Claus Vogt.

16.03 Uhr: Jetzt kommt es zur allgemeinen Aussprache. Die Redezeit beträgt maximal fünf Minuten. Es liegen fünf Anmeldungen vor.

15.47 Uhr: Nach der Ehrung der beiden Spieler darf die Mannschaft die Porsche-Arena verlassen und sich von dem Remis in München erholen.

15.44 Uhr: Jetzt werden die VfB-Profis Florian Müller und Wataru Endo für ihre Teilnahme bei Olympia in Tokio geehrt.

Philipp Lahm, Sami Khedira und Christian Gentner kehren zum VfB Stuttgart zurück

15.29 Uhr: Zudem wird Christian Gentner, der langjährige VfB-Kapitän, ab dem 1. Januar 2022 das Team um Sportdirektor Sven Mislintat verstärken. Er wird Leiter Lizenzspielerabteilung.

15.28 Uhr: Die Weltmeister Sami Khedira und Philipp Lahm werden Berater von VfB-Boss Alexander Wehrle.

15.26 Uhr: Wehrle: Ein externer Sportvorstand wäre unpassend gewesen.

15.20 Uhr: Der ehemalige Profi Cacau wird Markenbotschaftler des VfB Stuttgart.

15.13 Uhr: Wehrle appelliert ans Selbstbewusstsein. Der VfB Stuttgart müsse sich nicht verstecken.

Alexander Wehrle, Vorstandschef beim VfB Stuttgart, spricht bei der Mitgliederversammlung.
VfB-Boss Alexander Wehrle gibt eine Überraschung bekannt. © Pressefoto Rudel/Herbert Rudel/IMAGO

VfB-Boss Wehrle gibt satten Umsatzverlust bekannt

15.06 Uhr: Wehrle macht deutlich, den VfB nicht an ein Unternehmen verkaufen zu wollen, das nicht zu den Werten den Klubs passt.

15 Uhr: VfB-Boss Wehrle gibt für die Saison 21/22 einen Umsatzverlust von 89 Millionen Euro bekannt.

14.57 Uhr: Wehrle spricht über die Gründe, weshalb er sich für den VfB entschieden hat. Er hält die Aufgabe als Vorstandsvorsitzenden für „reizvoll“.

14.55 Uhr: Vorstandsboss Alexander Wehrle betritt die Bühne und begrüßt erstmal die Mannschaft. Er bedankt sich bei ihr für das 2:2 beim FC Bayern München.

Alexander Wehrle vom VfB Stuttgart ist bei der Mitgliederversammlung.
Alexander Wehrle (r.) ist als Vorstandsvorsitzender des VfB bei der Mitgliederversammlung. © Hansjürgen Britsch/IMAGO

VfB Stuttgart gibt für 2021 Verlust bekannt

14.50 Uhr: Laut Bühler sei beim VfB zuletzt nicht alles nach Plan verlaufen. Der Vereinsbeirat ärgert sich darüber, dass bei der Suche nach einem Sportvorstand Interna an die Öffentlichkeit geraten seien.

14.43 Uhr: Bühler erklärte, man habe Beschwerde eingereicht. Grund dafür war die fanunfreundliche Anstoßzeit im Erstrundenspiel des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden. Dies wurde an einem Freitag um 18.30 Uhr angepfiffen.

14.37 Uhr: Jetzt geht es mit dem Bericht des Vereinsbeirats weiter. André Bühler und Rainer Weninger betreten die Bühne.

14.29 Uhr: Der Plan ist, im Jahr 2022 20.000 Euro Gewinn zu machen.

14.24 Uhr: Riethmüller gibt bekannt, dass der e.V des VfB im Jahr 2021 308.000 Euro Verlust gemacht hat.

Die Zahlen des Geschäftsjahr des VfB Stuttgart werden gezeigt.
Das VfB-Geschäftsjahr 2021. © Michael Weber IMAGEPOWER/IMAGO

14.18 Uhr: Präsidiumsmitglied Christian Riethmüller betritt die Bühne.

14.16 Uhr: Adrion stellt die Wichtigkeit des Nachwuchsleistungszentrums heraus. Die Jugend sei die Zukunft des VfB.

14.05 Uhr: Jetzt spricht Aufsichtsrat Rainer Adrion. Er stellt die ehrgeizigen Ziele des Frauenteams vor. Man wolle auch mit den Frauen in naher Zukunft gegen Bayern und dem VfL Wolfsburg spielen.

Aufsichtsrat Rainer Adrion vom VfB Stuttgart spricht bei der Mitgliederversammlung.
Aufsichtsrat Rainer Adrion spricht. © Michael Weber IMAGEPOWER/IMAGO

14.01 Uhr: Vogt kritisiert die anstehende WM in Katar und prangert die fehlenden Menschenrechte im Land an. Dies könne auch dem VfB nicht egal sein.

VfB-Präsident Vogt bedankt sich bei Hitzlsperger

13.56 Uhr: Vogt freut sich darüber, mit Alexander Wehrle einen geeigneten Vorstandsvorsitzenden gefunden zu haben. Außerdem bedankt er sich beim ehemaligen Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger. Zwischen Vogt und Hitzlsperger war in der Vergangenheit ein Machtkampf ausgebrochen, an dessen Ende Hitzlsperger seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängert hatte.

13.48 Uhr: Präsident Vogt stellt fest: Matarazzo ist einer der dienstältesten Trainer der Bundesliga - „und das beim VfB Stuttgart“.

VfB-Präsident Vogt bekommt „Gänsehaut“

13.47 Uhr: Auf dem Bildschirm sind nochmal die Szenen des Last-Minute-Klassenerhalts gegen den 1. FC Köln zu sehen. „Ich bekomme immer wieder Gänsehaut“, so Präsident Vogt.

13.43 Uhr: Es wird eine VfB Stuttgart Stiftung gegründet, die sich den Menschen in der Region widmen soll.

13.41 Uhr: Außerdem freut sich der Präsident darüber, dass der VfB endlich ein Frauenteam hat.

13.40 Uhr: VfB-Präsident Vogt erinnert daran, dass der VfB nicht nur aus Menschen aus Cannstatt besteht. Vielmehr sei der Verein „offen für die ganze Welt“

Auf der Bühne sitzt unter anderem Präsident Claus Vogt vom VfB Stuttgart.
Unter anderem VfB-Präsident Claus Vogt (2. v.r.) sitzt auf der Bühne. © Michael Weber IMAGEPOWER/IMAGO

VfB-Präsident Claus Vogt mit dem Präsidiumsbericht

13.34 Uhr: Vogt ist stolz, die größte Schiedsrichterabteilung im Verein zu haben.

13.31 Uhr: Auch das Hockey- und Faustballteam wird geehrt - zudem die Tischtennisabteilung. Vogt erinnert insgesamt daran, dass der Breitensport unter Corona gelitten hat.

13.27 Uhr: Jetzt beginnt Claus Vogt mit dem Bericht des Präsidiums. Er stellt zunächst die Erfolge der Leichtathletikabteilung vor.

13.26 Uhr: Es geht mit dem Totengedenken weiter. Die verstorbenen Mitglieder werden auf der Leinwand gezeigt.

13.06: 433 Mitglieder sind aktuell in der Porsche-Arena. 400 davon sind stimmberechtigt.

13 Uhr: Präsident Claus Vogt begrüßt die Mitglieder und erklärt die Versammlung für eröffnet. Er bittet die Mannschaft in die Halle, die direkt vom Auslaufen nach dem 2:2-Remis gegen die Bayern kommt. Die Fans applaudieren.

VfB Stuttgart: Ruhe im Vorfeld der Mitgliederversammlung

Stuttgart - Machtkämpfe ums Präsidentenamt und Datenschutzaffären gehören beim VfB Stuttgart vorerst der Vergangenheit an. Zumindest ist es im Vorfeld der Mitgliederversammlung erstaunlich ruhig rund um den Verein für Bewegungsspiele. Eine willkommene Abwechslung für die circa 1500 Mitglieder, die am Sonntag (11. September) in der Porsche-Arena erwartet werden.

In der Porsche-Arena findet die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart statt.
Ab 13 Uhr läuft in der Porsche-Arena die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart. © Hansjürgen Britsch/IMAGO

Berichte des Stuttgarter Vorstands sowie Präsidium wird erwartet

Für die Ruhe im Vorfeld dürfte mit gesorgt haben, dass keine Wahl ansteht. Dennoch wird es vermutlich bei dem ein oder anderem der elf Tagespunkte heiß hergehen. So steht die berüchtigte Aussprache sowie die Berichte des Präsidiums und des Vorstands an. Zudem wurden Anträge auf Satzungsänderungen eingereicht.

Als Stimmungsaufheller diente derweil der starke Auftritt des VfB Stuttgart, der am Samstag (10. September) gegen den FC Bayern einen Punkt aus München entführte. Um 13 Uhr beginnt die Mitgliederversammlung in der Porsche-Arena.

Auch interessant

Kommentare