Erleichterung beim VfB Stuttgart 

Nach Corona-Test beim VfB Stuttgart: Ergebnis negativ

VfB-Stuttgart-Spieler Mario Gomez spielt beim ersten Training nach der Corona-Pause einen Pass zu Sascha Kalajdzic
+
Der VfB Stuttgart darf trotz Coronavirus in Baden-Württemberg das Training wieder aufnehmen - aber wegen Covid-19 herrschen strenge Auflagen
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Das Coronavirus in Baden-Württemberg beeinträchtigt auch den VfB Stuttgart. Der Verein hat alle Spieler und Trainer auf Covid-19 testen lassen - ein verdächtigem Befund erwies sich am Dienstag als negativ.

  • Am 30. April führte der VfB Stuttgart wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg Tests auf Covid-19 bei Spielern, Trainern und Betreuern durch
  • Die Corona-Tests sind Voraussetzung für eine mögliche Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings
  • Ein VfB-Spieler musste nach unklarem Befund erneut getestet werden, das Ergebnis fiel am Dienstag negativ aus

Stuttgart - Zuletzt konnte der VfB Stuttgart trotz der angespannten Lage durch das Coronavirus in Baden-Württemberg aufatmen. Seit dem 7. April durften die Spieler zumindest in kleinen Gruppen wieder trainieren – wenn auch nur unter strengen Auflagen. So dürfen zum Schutz vor dem Coronavirus maximal fünf VfB-Spieler gleichzeitig trainieren und das Training muss wegen Covid-19 im Freien ablaufen.

Nun steht für den VfB Stuttgart und Trainer Pellegrino Matarazzo der nächste Schritt in Richtung Normalität nach der Zwangspause durch das Coronavirus in Baden-Württemberg an: die Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings. Dafür müssen die Fußballvereine der Bundesligen insgesamt 33 Corona-Vorgaben erfüllen, die von der DFL festgelegt wurden.  

Coronavirus in Baden-Württemberg: VfB Stuttgart führt Covid-19-Tests durch

Zu den Vorgaben im Rahmen des Coronavirus in Baden-Württemberg gehören auch Tests auf mögliche Covid-19-Infektionen bei allen Lizenzspielern, sowie Trainer- und Betreuerstab des VfB Stuttgart. Bereits am Donnerstag vergangene Woche führte der Fußballverein diese bei Trainer Pellegrino Matarazzo, seinem Team und den Spielern durch.

Der Test eines VfB-Spielers auf das Coronavirus zeigte dabei ein nicht eindeutiges Ergebnis. „Es gibt aber keinen spezifischen COV-2-Virus-Nachweis“, teilte der VfB Stuttgart am Sonntag zunächst auf seiner Homepage mit. Obwohl der betroffene Spieler keine vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg gelistete Coronavirus-Symptome aufweise, wurde er daraufhin prophylaktisch unter häusliche Quarantäne gestellt.

VfB Stuttgart: Spieler war wegen unklarem Ergebnis zur Sicherheit in Quarantäne

In enger Abstimmung mit dem medizinischen Personal habe der VfB Stuttgart alle notwendigen Vorkehrungen zum Schutz vor dem Coronavirus getroffen. Um wen es sich bei dem VfB-Spieler handelt und ob dieser in letzter Zeit näheren Kontakt zu anderen Teamkollegen hatte, ist unklar. Nach einem erneuten Test des VfB-Spielers fiel das Ergebnis nun eindeutig negativ aus. Dies berichtet der Kicker am Dienstag.

Auf Instagram und Twitter zeigte sich der VfB Stuttgart bereits am Montag optimistisch und postete in Anspielung auf den inoffiziellen Star Wars Day am 4. Mai eine Fotomontage mit Mittelfeldspieler Orel Mangala.

Nach Aussagen des Kicker gehöre der VfB Stuttgart damit zu der Mehrheit der 36 Profiklubs, in der es unter Spielern, Trainern und Betreuern keinen Corona-Fall gibt. Für den VfB-Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo und sein Team hätte ein positiv getesteter Profi gravierende Folgen gehabt. Das Mannschaftstraining wäre womöglich weiter ausgesetzt worden. Andere VfB-Spieler wären sehr wahrscheinlich ebenfalls unter Quarantäne gestellt worden. Der negative Test bedeutet für den VfB Stuttgart jetzt zunächst Erleichterung, aber nicht Entwarnung. Die Vereine testen Spieler und Mitarbeiter auch weiterhin auf eine Covid-19-Infektion. Zuletzt musste der VfB-Trainer wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg bereits kreativ werden, um seine Spieler trotz Training in Kleingruppen motiviert und bei Laune zu halten.

Trotz Corona: VfB Stuttgart spielt ab 17. Mai wieder in der 2. Bundesliga

Nach dem negativen Testergebnis des VfB-Spielers auf das Coronavirus folgte am 7. Mai die nächste gute Nachricht für die Stuttgarter: Die DFL gab bekannt, den Spielbetrieb in den Profiligen unter strengen Auflagen wieder aufzunehmen. Für den VfB Stuttgart geht es im ersten Spiel nach der Unterbrechung durch das Coronavirus gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Von Valentin Betz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare