1. bw24
  2. VfB Stuttgart

Cucurella-Transfer könnte bei VfB-Star Borna Sosa den Stein ins Rollen bringen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Borna Sosa, der als Wechselkandidat gilt, ist noch für den VfB Stuttgart am Ball.
Der hoch veranlagte Linksverteidiger Borna Sosa gilt als Wechselkandidat beim VfB Stuttgart. © Frank Hoermann/SVEN SIMON/IMAGO/

Trotz Verletzung steht Borna Sosa vom VfB Stuttgart bei zahlreichen Topklubs auf dem Zettel. Eine Personalie könnte auf dem Transfermarkt für Bewegung sorgen.

Stuttgart - Zuletzt ist es um Borna Sosa ruhiger geworden. Weil der Linksverteidiger des VfB Stuttgart seit Wochen mit hartnäckigen Adduktorenproblemen zu kämpfen hat, sind finanzstarke Klubs hinsichtlich Abwerbungsversuchen (noch) vorsichtig. Immerhin war Sosa bereits in der abgelaufenen Rückrunde von Schmerzen geplagt und konnte nur durch den Einsatz von Medikamenten überhaupt spielen.

Auch das Trainingslager in Weiler-Simmerberg (Allgäu) verpasste der kroatische Nationalspieler und weilte in der Zwischenzeit bei einem Leistenspezialisten. Erst seit Dienstag (19. Juli) ist Sosa zurück beim Team und arbeitet individuell an der Rückkehr zur alten Stärke.

VfB Stuttgart wartet weiter auf Angebote für Borna Sosa

Trotz der Verletzung bleibt Sosa auf dem Transfermarkt begehrt, immerhin gibt es defensive Außenbahnspieler nicht wie Sand am Meer. Dass dennoch bisher keine Vielzahl an Angeboten beim VfB eingegangen ist, liegt nicht nur an der fehlenden Fitness des Kroaten. „Dieser Markt ist noch gar nicht in Fahrt gekommen. Da ist ja noch gar kein Puzzlestück-Linksverteidiger gewechselt. Ich glaube, ein großes Thema könnte sein, wenn Marc Cucurella (Brighton & Hove Albion, Anm. d. Red.) wechselt, dass dann diese Position im europäischen Markt in Gang kommt“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber Sky.

Cucurella wird vom Premier-League-Riesen Manchester City umworben, der angeblich auch an Sosa interessiert gewesen sein soll. Im Zusammenhang mit dem Kroaten werden zudem immer wieder der FC Bayern München und Juventus Turin als Interessenten genannt.

Borna sagt: Wenn nichts kommt, was für alle passt, dann bin ich Vollgas VfB-Fußballer.

Sven Mislintat, Sportdirektor beim VfB Stuttgart

Tanguy Coulibaly könnte Borna Sosa beim VfB Stuttgart ersetzen

Sollte es tatsächlich zu einem Wechsel von Sosa kommen, will der VfB den Abgang des Leistungsträgers intern auffangen. In der Rolle als Nachfolger käme Tanguy Coulibaly infrage, der in der Vorbereitung körperlich zugelegt hat. Der 21-jährige Franzose könnte mit seinem aggressiven Spielstil und disziplinierten Pressingverhalten auf dem Flügel glänzen.

Einem ebenfalls möglichen Sosa-Verbleib blickt Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat sowieso entspannt entgegen: „Borna sagt: Wenn nichts kommt, was für alle passt, dann bin ich Vollgas VfB-Fußballer, will mich für den WM-Kader qualifizieren und gebe alles für meinen Klub.“

Nichts Neues gibt es derweil bei Sasa Kalajdzic. Der Stürmerstar wird von einigen Topklubs umworben, unter anderem wohl von RB Leipzig.

Auch interessant

Kommentare