Die Höhle der Löwen

„Veggie Crumbz“: Eine Panade aus Gemüse soll das Kochen revolutionieren

Ein Startup-Gründer in „die Höhle der Löwen“.
+
Mit „Veggie Crumbz“ wollen die Startup-Gründer Gemüsepanade in die Küchen bringen.

In der Sendung „die Höhle der Löwen“ wollen die Gründer von „Veggie Crumbz“ 200.000 Euro von den Löwen. Im Gepäck haben sie die erste Gemüsepanade der Welt.

Veggie Crumbz ist die erste Gemüsepanade der Welt. Produziert wird sie von einem Start-up, das vom Gründer Marlon Harms (26) und seinem ehemaligen Kommilitonen Wayne Kock (29) in der Vox-Sendung „die Höhle der Löwen“ am 27. September vorgestellt wird.

Für herkömmliche Panaden werden in den Küchen nach wie vor altes Brot und alte Brötchen verwendet. „Diese haben null Nährstoffe, dafür aber jede Menge Gluten“, erklärt Wayne (29) deren Nachteile in einer Pressemitteilung des Senders. „Es hat sich in den letzten Jahren bei der Ernährung so viel getan, es gab so viele Entwicklungen, aber wir panieren immer noch mit altem Brot.“ Marlon, der durch das Familienunternehmen seines Vaters schon von klein auf mit Gemüse, deren Verarbeitung sowie dessen Handel aufgewachsen ist, stellte sich schließlich die Frage: Warum soll es kein gesundes Paniermehl geben?

Veggie Crumbz: Derzeit gibt es drei Sorten

„Doch Gemüse knuspriger als Semmelbrösel hinzubekommen, ist gar nicht so leicht. Wir mussten einen komplett neuen Weg der Verarbeitung von Gemüse erdenken und entwickeln, haben drei Jahre geforscht, eine eigene Produktionslinie gebaut und erst nach unzähligen Testessen waren wir restlos zufrieden“, so der 26-Jährige und Wayne ergänzt: „Unser Produkt besteht aus lediglich zwei natürlichen Zutaten: Kartoffel und dem jeweiligen Gemüse. Das Gemüse wird schonend bei 60 Grad gebacken und anschließend in eine paniermehlartige Konsistenz gebracht.“

Aktuell gibt es drei Sorten der Veggie Crumbz: Red Beet, Orange Carrot und Cauliflower. Im Vergleich zu klassischem Paniermehl weist Veggie Crumbz den rund vierfach höheren Ballaststoffgehalt aus und nimmt beim Braten oder Frittieren rund 50 Prozent weniger Fett auf. Alle Produkte sind vegan, allergen- und glutenfrei. Bisher haben die Gründer ihre Produkte im B2B-Bereich vertrieben, in Zukunft soll aber auch der Endverbraucher Veggie Crumbz online und im Einzelhandel erwerben können. Um das zu erreichen, benötigen sie ein Investment von 200.000 Euro und bieten zehn Prozent ihrer Anteile an der kürzlich neu gegründeten Ebbe & Food GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare