Crash in Drogerie-Filiale

Fahranfänger rast in dm-Filiale - und verursacht 24.000 Euro Schaden: Menschen verletzt

Der Wagen des Fahrers.
+
Der junge Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer - auch weitere Menschen kamen zu Schaden.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Voller Stolz fuhr ein 21-Jähriger nach der bestandenen Führerscheinprüfung erstmals seinen neuen Wagen aus. Dann verlor er die Kontrolle und bretterte in ein Schaufenster von dm - mit schwerwiegenden Folgen.

Schwerte - Als Fahranfänger muss man sich erstmal auf der Straße zurechtfinden. So mancher Neuling im Straßenverkehr stößt dabei jedoch an seine Grenzen. Ein 21-Jähriger, der seine Führerscheinprüfung gerade erst bestanden hat, löste in Schwerte (NRW) einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen aus. Mitten am helllichten Tag raste der junge Mann mit seinem Wagen geradewegs in ein Schaufenster der Drogerie dm.

Laut Angaben der Polizei fuhr der 21-jährige Schwerter am Montag, 5. Juli, gegen 14 Uhr auf der Hüsingstraße in Richtung Osten und wollte auf die Straße Nordwall abbiegen. Als die dortige Ampel auf Gelb umsprang, beschleunigte der 21-Jährige seinen Wagen, um noch in der Gelbphase abzubiegen. Beim Abbiegen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Er kollidierte mit dem Wagen eines 43-Jährigen und fuhr in die Fensterfront des beliebten Drogeriemarkts dm.

Polizei bestätigt: 21-Jähriger fuhr an dem Tag erstmals mit seinem neuen Auto

Bei dem Unfall verletzte sich der 21-Jährige schwer, auch der 43-Jährige wurde leicht verletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Durch die Splitter der kaputten Fensterscheibe wurde außerdem ein weiterer 53-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 24.000 Euro.

Wie die Polizei gegenüber Ruhr Nachrichten bestätigte, hatte der junge Schwerter das Auto gerade erst gekauft und am Montagmorgen erhalten. Nach dem Unfall stellten die Beamten seinen Führerschein sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Unfallrisiko bei jungen Fahranfängern deutlich höher

18- bis 24-jährige Verkehrsteilnehmer haben laut Statistiken das mit Abstand höchste Unfallrisiko im Straßenverkehr. Allein im Jahr 2019 waren 15,5 Prozent aller Verletzten und 11,9 Prozent aller Getöteten im Straßenverkehr im Alter von 18 bis 24 Jahren, obwohl nur jeder dreizehnte der Gesamtbevölkerung (7,6 Prozent) zu dieser Altersgruppe zählt.

Auch ein YouTuber sorgte kürzlich für Schlagzeilen, als er mit einem 175.000-Euro-Porsche durch ein Schaufenster fuhr. In dem Fall handelte es sich jedoch allem Anschein nach um eine PR-Aktion - das Video ging bereits nach wenigen Stunden im Netz viral.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare