Coronavirus in Baden-Württemberg

FFP2-Maskenpflicht im Supermarkt? Kunden von Lidl und Co. sind verwirrt

Ein Kunde schiebt einen Einkaufswagen an einem Kühlregal vorbei.
+
In der Corona-Verordnung von Baden-Württemberg ist bei FFP2-Masken in Innenräumen die Rede von „sollen“, aber nicht von „müssen“.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Im Zuge der neuen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg herrscht bei Lidl-Kunden Unklarheit: Ist das Tragen einer FFP2-Maske im Supermarkt Pflicht oder nur eine Empfehlung?

Neckarsulm - Am 27. Dezember hat das Land Baden-Württemberg seine Corona-Regeln nochmal verschärft. Seither gilt in Innenräumen eine FFP2-Maskenpflicht. Worüber sich manche offenbar nicht im Klaren sind: Greift die Regel auch in Supermärkten? „Ich wurde heute beim Einkauf darauf hingewiesen, dass ich ab sofort eine FFP2-Maske tragen muss“, schreibt eine verwirrte Kundin aus Baden-Württemberg auf der Facebook-Seite von Lidl. „Entspricht das der Wahrheit? Ich kann nämlich nirgends etwas über die neue Regelung finden.“

Ganz eindeutig scheint die Sachlage nicht zu sein. „In der Corona-Verordnung von Baden-Württemberg steht, es werden FFP2-Masken empfohlen, aber nicht verpflichtend“, kommentierte jemand den Beitrag der Lidl-Kundin. Ein anderer Facebook-Nutzer spricht hingegen von einer Pflicht. In der Verordnung selbst steht: „Alle Personen ab 18 Jahren sollen in Innenräumen, in denen eine Maskenpflicht besteht, eine FFP2- oder vergleichbare Maske tragen.“ Ausgenommen seien Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen könnten.

Kunden unsicher: FFP2-Masken im Supermarkt nur empfohlen oder Pflicht?

Woran sich einer der Teilnehmer der Diskussion stört: „In der Corona-Verordnung steht, man ‚soll‘ eine FFP2-Maske tragen, aber nicht, dass man ‚muss‘“. Weil einige diese Formulierung als Soll- und nicht Muss-Bestimmung sehen, haben auch die Stuttgarter Nachrichten nachgeforscht, was das Sozialministerium eigentlich damit meint. „Auf Anfrage beim Ministerium heißt es, dass es sich um keine Soll-Bestimmung handelt und es nur begründete Ausnahmen gibt.“

Allein die Diskussion auf der Facebook-Seite von Lidl zeigt, wie leicht behördliche Anordnungen missverstanden werden können. Eine konkrete Antwort auf die Frage der Kundin konnte offenbar nicht einmal Lidl selbst geben. „Bitte frage direkt bei der für deine Region zuständigen Behörde nach“, lässt der Discounter verlauten.

Neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg: Zunächst gültig bis Ende Januar

Die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg soll zunächst bis zum 24. Januar gelten. Neben FFP2-Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Sperrstunde hat die Landesregierung auch die Auflagen für Geimpfte und Genesene verschärft. Demnach sind von der Testpflicht bei der 2G-Plus-Regelung nur noch Menschen ausgenommen, die vor nicht mehr als drei Monaten ihre vollständige Impfung abgeschlossen oder eine Auffrischungsimpfung („Booster“) durchgeführt haben.

Kommentare