1. bw24
  2. Verbraucher

„Eine Frechheit“: Lidl-Kundin wartet seit November auf Rückzahlung vom Onlineshop

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Das Logo vom Discounter Lidl.
Beim Onlineshop des Discounters Lidl kommt es immer wieder zu Problemen mit dem Kundenservice (Symbolbild). © Matthias Balk/dpa

Immer wieder kommt es beim Kundenservice des Lidl-Onlineshops zu Problemen. Nun beschwert sich erneut eine Kundin. Sie wartet seit Wochen auf eine Gutschrift.

Neckarsulm - Onlineshopping steht in der Pandemie hoch im Kurs. Doch durch das Coronavirus in Baden-Württemberg kämpfen auch viele Händler mit Lieferverzögerungen sowie Personalausfällen. Oftmals müssen Kunden das mit langen Wartezeiten ausbaden. In einem Fall des Discounters Lidl kämpft eine frustrierte Kundin seit Wochen um eine Gutschrift, wie sie auf Facebook berichtet.

Denn neben einem großen Sortiment in seinen Filialen bietet Lidl auch seit 2008 einen Onlineshop an. Dort gibt es neben Haushaltsartikeln unter anderem auch Kleidung zu kaufen. Was genau die Frau im Lidl-Onlineshop bestellt hat, verrät sie nicht. Nur so viel: Beim Umtausch wurde ihr nur die Hälfte des Kaufbetrags zurück überwiesen. Inzwischen kämpft sie seit November um ihr Geld. „Der Online-Kunden-Support ist eine Frechheit!“, findet sie.

Lidl-Kundin wartet seit Wochen auf Gutschrift: „Ich bin mittlerweile echt sauer!“

Wie die Frau auf Facebook berichtet, steht sie bereits mit Lidl in Kontakt. Doch gebracht hat es ihr bisher nichts. „Beim Telefonservice wird man ‚versöhnt‘ und alles auf die Feiertage geschoben“, schreibt sie. Insgesamt scheint der gesamte Rückerstattungsprozess viel zu lange zu dauern. Denn auch auf eine Antwort per Mail warte man ewig, beschwert sie sich.

„Wenn man dann mal eine Rückmeldung erhält, wird man nur hingehalten und für dumm verkauft“, ärgert sich die Frau. Seit nunmehr fast vier Wochen warte sie auf eine Rückmeldung vom Kundenservice - bisher vergebens. „Selbst auf meine Erinnerung folgt keine Antwort und ich sitze immer noch auf meiner fehlenden Gutschrift!“

Dass nicht immer alles glattläuft, dafür zeigt die Frau Verständnis. Doch dass sie als Kunde ignoriert werde, ginge gar nicht. „Ich bin mittlerweile echt sauer!“, beendet sie ihre Beschwerde. Immerhin reagiert Lidl auf Facebook auf das Anliegen der Frau. „Es tut uns wahnsinnig leid, dass es zu Verzögerungen gekommen ist“, schreibt der Discounter in einem Kommentar. Man wolle sich ihrem Anliegen annehmen, so das Facebook-Team von Lidl weiter.

Lidl: Retouren machten bereits vor Weihnachten Probleme

Vor Weihnachten hatten viele Kunden Probleme mit Retouren beim Lidl-Onlineshop. Auch hier häuften sich die Beschwerden auf Facebook. „Der Kundenservice vom Lidl-Onlineshop ist unterirdisch bis scheinbar nicht vorhanden“, schrieb etwa ein frustrierter Kunde. Viele drohten sogar, künftig nicht mehr beim Discounter aus Baden-Württemberg einkaufen gehen zu wollen.

Auch die Art und Weise, wie Lidl seine Waren verschickt, sorgte schon für Beschwerden. Eine Kundin war entsetzt darüber, wie die Ware von Lidl zugestellt wurde. Neun bestellte Artikel wurden der Frau in vier einzelnen Sendungen geliefert. Der Umwelt tue der Discounter damit keinen Gefallen, bemängelte die Kundin.

Auch interessant

Kommentare