Discounter reagiert

Kunden fragen sich, ob sie mit Aldi-Tüte bei Lidl einkaufen dürfen - „Das müssen die Mitarbeiter aushalten!“

Die Erben von Lidl und Aldi sind in der Rangliste der reichsten Deutschen ganz vorne mit dabei.
+
Darf ich mit einer Tüte von der Konkurrenz bei Lidl einkaufen? BW24 hat nachgefragt.
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Viele fühlen sich unwohl, andere denken sich gar nichts dabei: Darf man mit einer Tüte der Konkurrenz bei Lidl einkaufen gehen? BW24 hat nachgehakt.

Neckarsulm - Eben schnell bei Aldi einkaufen gehen und anschließend noch die Angebote beim Discounter Lidl checken. Aber darf man für den Einkauf bei der Konkurrenz trotzdem eine Aldi-Tüte mit in die Lidl-Filiale nehmen? Eine Frage, die sich sicherlich schon der ein oder andere Verbraucher gestellt hat.

BW24 hat bei Lidl und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg nachgefragt.

Mit der Tüte der Konkurrenz zu Lidl: „Heute mache ich das extra“

Auch wenn der Verkauf von Plastiktüten seit dem Jahreswechsel verboten ist, finden sie sich noch in so manchem Haushalt. Egal ob als Pfandtasche oder als Einkaufstüte: Plastiktüten können mehr als nur einmal verwendet und vielseitig eingesetzt werden. Aber wie stehen Händler dazu, wenn man mit einer Tüte der Konkurrenz ihren Laden betritt?

Diese Frage beschäftigt auch Twitter-Nutzer. „Ist es unhöflich, mit einer Aldi-Tüte in den Lidl zu gehen?“, will eine Nutzerin von der Community wissen. Das Erstaunliche: Viele fühlen sich unwohl damit. „In meiner Jugend war mir das, aus heutig unerklärlichen Gründen, tatsächlich unangenehm“, schreibt eine Frau. „Ich hab mir da früher wirklich drüber Gedanken gemacht“, gibt eine weitere zu. Eine andere berichtet: „Heute mache ich das extra, damit keiner fragt, ob ich die Mehrweg-Tüte schon bezahlt habe.“

Andere sehen das ganze recht locker: „Das mach ich andauernd. Das müssen die Mitarbeiter aushalten!“ Ein Supermarktmitarbeiter beteiligt sich an der Diskussion, schreibt: „Es ist uns völlig egal, mit welcher Tüte ihr reinkommt.“ Manch anderer geht bei der möglichen Problematik sogar noch einen Schritt weiter. „Ich geh sogar mit dem Einkaufswagen vom Aldi nebenan beim Rewe rein“, berichtet ein Twitter-User.

Discounter Lidl: „Wir möchten Kunden ein angenehmes und einfaches Einkaufserlebnis ermöglichen“

Wie der Discounter Lidl auf Anfrage von BW24 bestätigt, ist es tatsächlich völlig egal, mit welcher Tüte oder Tasche man den Laden betritt. „Wir möchten unseren Kunden ein angenehmes und einfaches Einkaufserlebnis in unseren Filialen ermöglichen. Daher können Kunden auch Tüten anderer Einzelhändler als Transporthilfe für ihren Einkauf in den Filialen nutzen“, so das Unternehmen aus Baden-Württemberg.

Auch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg bestätigt dies. Es lägen keine Beschwerden von Verbrauchern hierzu vor. „Im Sinne der Nachhaltigkeit sollte auch niemand ein Problem damit haben, Plastiktüten mehrfach zu verwenden“, heißt es auf BW24-Anfrage weiter. Wie die Deutsche Umwelthilfe mitteilte, produzieren Supermärkte und Discounter wie Lidl noch immer viel zu viel Müll.

Wer der Umwelt zuliebe handeln will, sollte am besten ganz auf Plastiktüten verzichten. Eine gute Alternative, um Plastik und Müll zu vermeiden, sind Unverpacktläden. Hergen Blase betreibt erfolgreich den „Ohne PlaPla“-Drogerieladen in Stuttgart.

Mehr zum Thema

Kommentare