1. bw24
  2. Verbraucher

Lidl: Ab sofort liegt Hybridfleisch in den Regalen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Kühlregal mit Fleisch im Supermarkt
Kühlregal mit Fleisch im Supermarkt © Manuel Geisser/Imago

In den Regalen von Lidl ist jetzt ein besonderes Produkt zu finden: Sogenanntes „Hybridfleisch“ soll umweltbewusste Kunden anlocken.

Bad Wimpfen - Während weltweit die Nachfrage und der Konsum von Fleisch weiter steigt, nimmt er in Deutschland bereits seit Jahren ab. Tierschutzfragen sowie Umweltaspekte werden für Konsumenten immer wichtiger. Der Discounter Lidl hat auf diese Entwicklung bereits mit Änderungen in seinem Sortiment und beim Angebot reagiert. So soll das Fleisch für die Discounter-Eigenmarke „Metzgerfrisch“ künftig komplett aus deutschen Produktionen und Betrieben stammen.

Nun geht das Unternehmen der Schwarz-Gruppe noch einen Schritt weiter. Um Kunden anzusprechen, die zwar weiterhin Fleisch konsumieren, aber den Konsum herunterschrauben wollen, hat Lidl seit Montag (10. Januar) ein besonderes Angebot: Hybridfleisch.

Lidl: Künftig gibt es im Discounter „Hybridfleisch“-Artikel zu kaufen

Der Begriff „Hybridfleisch“ ist vielen noch neu. Doch solche Produkte gibt es schon länger auf dem Markt, zum Beispiel bietet Rewe solch ein Hybridfleisch bereits an. Dabei handelt es sich aus einem Mix aus Fleisch oder Wurst mit Pflanzenanteilen wie etwa Möhren, Erbsen oder Jackfrucht. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, werden seit Montag (10. Januar) in über 3.200 Lidl-Filialen erstmalig Hackfleisch und Burger-Patties aus Rindfleisch mit Jackfrucht, Wiener Würstchen mit Möhren sowie Hähnchen-Fleischwurst mit Soja-Protein angeboten.

Das Hybrid-Hackfleisch von Lidl besteht anteilig aus Fleisch und Gemüse.
40 Prozent Rindfleisch, 40 Prozent Jackfrucht: Bei Lidl gibt es künftig sogenanntes Hybridfleisch. © Lidl

Zu mindestens 40 Prozent sollen die Hybridfleisch-Produkte aus pflanzlichen Teilen bestehen. Wie Lidl in einer Pressemitteilung schreibt, sind die Produkte für Menschen gedacht, die „ihren Konsum von tierischen Produkten und damit auch ihren ökologischen Fußabdruck verringern möchten, ohne komplett auf Fleisch zu verzichten.“ Und dabei soll es nicht bleiben. „Auch zukünftig will das Unternehmen seine Kunden mit innovativen Alternativen zu klassischen Fleischprodukten überraschen und sie bei einem fleischreduzierten Verzehr unterstützen“, so das Unternehmen aus Baden-Württemberg.

„Iss Neu“, „Better Half“ und „Less Meat“: Hybridfleisch-Produkte erobern Supermärkte und Discounter

Auch andere Supermärkte und Discounter springen auf den Zug auf. Aldi etwa hat ab dem 14. Januar ebenfalls Hybridfleisch im Angebot. Unter dem Label „Iss Neu“ sollen zum Beispiel Produkte wie Salami mit Bio-Geflügel und -Schweinefleisch zu kaufen sein, die 50 Prozent weniger Fleisch enthalten.

Beim Discounter Netto gibt es seit dem vergangenen Sommer ebenfalls eine eigene Hybridfleisch-Produktreihe namens „Less Meat“. Bei Rewe sind die Mix-Produkte unter dem Namen „Better Half“ zu finden.

Auch interessant

Kommentare