„Was ist da los?“

Lidl: Kundin bekommt regelmäßig Ware, obwohl sie nichts bestellt hat

Das Logo vom Discounter Lidl.
+
Eine Lidl-Kundin bekommt Pakete des Discounters, obwohl sie nichts bestellt hat (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Auf Facebook berichtet eine Lidl-Kundin von kuriosen Vorfällen. Zum wiederholten Mal erhielt sie Pakete der Discounterkette, obwohl sie nichts bestellt hatte.

Bad Wimpfen - Die Discounterkette Lidl mit Hauptsitz im baden-württembergischen Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn) ist mit 10.800 Filialen in 32 Ländern nicht nur der größte Discounterkonzern der Welt, auch der Online-Shop erfreut sich großer Beliebtheit. Bei den Bestellungen läuft allerdings nicht immer alles rund. Lidl-Kunden laufen Sturm wegen Ärger mit dem Online-Shop. Eine Lidl-Kundin wartete beispielsweise monatelang auf eine Rückzahlung. Nun wandte sich eine Frau allerdings mit einer kuriosen Geschichte über Facebook an das Unternehmen. Nach eigenen Angaben erhält sie regelmäßig Pakete mit unterschiedlichster Ware von Lidl, obwohl sie überhaupt nichts bestellt hat.

Dass Unternehmen den Kunden kostenlos Ware zusenden, ist wohl zu schön, um wahr zu sein. Oftmals handelt es sich dabei um eine Verwechslung, wenn sich beispielsweise bei der Adresse ein Zahlendreher eingeschlichen hat oder Pakete ganz einfach in der Paketstation falsch beschriftet wurden. Laut der Lidl-Kundin ist die Adressangabe auf den Paketen, die sie immer wieder ungewollt zugeschickt bekommt, aber korrekt. Eine Rechnung liegt allerdings nicht bei.

Lidl-Kundin bekommt ungewollt Artikel zugeschickt - „Was ist da los?“

Beim Bestellen in einem Online-Shop gibt es zugegebenermaßen ein paar Risiken. Sieht die Ware auch wirklich so aus, wie online abgebildet? Kommt die Ware rechtzeitig und vor allem heil bei den Kunden an und beinhaltet das Paket auch das, was der Kunde bestellt hat? Im Fall der Lidl-Kundin treffen aber gleich mehrere kuriose Szenarien zusammen. „Ich bekomme seit letzte Woche - anscheinend jetzt regelmäßig - Pakete von euch zu geschickt“, schreibt sie auf Facebook. „Wobei ich nichts bestellt habe.“ Laut ihrer Aussage beinhalteten die ungewollten Pakete unter anderem Kinderspielzeug oder einen Pentaschleifer.

Irgendwas scheint bei Lidl also falsch gelaufen zu sein - und offenbar handelt es sich dabei nicht um einen Einzelfall. Eine weitere Kundin erklärt unter dem Facebook-Post, dass sie letztens eine Kinderhose ungewollt zugesandt bekommen habe. „Im Laden habe ich dafür 9,99 Euro ohne Kassenbon bekommen“, schreibt sie. „Nettes Geschenk.“ Ein Geschenk von Lidl sind die Pakete aber höchstwahrscheinlich nicht, auch wenn sie laut der Kundin keine Rechnungen enthalten. „Was ist da los?“, fragt sie an Lidl gerichtet.

Lidl: Discounterkette reagiert auf Beitrag - liefert aber keine Erklärung

Die Discounterkette Lidl reagierte auf Facebook zwar auf den Hinweis der Kundin, erklärte aber nicht, warum sie mehrmals Pakete zugestellt bekam, ohne etwas bestellt zu haben. „Gerne möchten wir deine Rückmeldung an den zuständigen Fachbereich weiterleiten“, heißt es in der Antwort nur. „Bitte sende uns eine private Nachricht mit deiner E-Mail-Adresse, damit dir die Kollegen schnell antworten können.“

Auch ob noch andere Kunden ähnliche Erfahrungen gemacht haben, ist nicht bekannt. Immerhin handelt es sich bei dem Post der Lidl-Kundin nicht direkt um eine Beschwerde, sondern lediglich um einen Hinweis eher kurioser Natur.

Mehr zum Thema

Kommentare