1. bw24
  2. Verbraucher

„Ernsthaft?“ Kunden diskutieren über fragwürdiges Angebot bei Lidl

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Der Discounter Lidl hat Börekstangen mit Fleisch im Sortiment. Bei Twitter wird daraufhin der Preis diskutiert.

Neckarsulm – Fleisch müsste eigentlich doppelt so teuer sein, das ergab zuletzt eine Studie der Wirtschaftsingenieurin Amelie Michalke (Universität Greifswald) und Professor Tobias Gaugler, der an der TU Nürnberg Betriebswirtschaft lehrt. Dabei geht es um die Folgekosten für die Umwelt, die der Konsument an der Fleischtheke nicht zahlt. Demnach müsste zum Beispiel ein Kilogramm Hackfleisch keine neun, sondern rund 18 Euro kosten.

Abgesehen davon kommt es immer wieder zu Diskussionen darüber, inwiefern günstiges Fleisch bestimmten Qualitätsansprüchen genügen kann. So wunderte sich zuletzt auch ein Lidl-Kunde mit Blick aufs Gebäckangebot. Neben Brot und Brötchen lagen dort nämlich auch Börekstangen aus, dazu stand auf einem Schild: „Döner-Tzatziki mit Hähnchenfleisch“.

Lidl bietet Börekstangen für 99 Cent an

Was dann für Diskussionen sorgte, war aber der dazugehörige Preis. Denn Lidl verkaufte die Börekstangen für billige 99 Cent. Daraufhin schrieb der Kunde beim Kurznachrichtendienst Twitter: „Puh, Lidl, ernsthaft? Was für Fleisch ist da bloß drin?“

Börek im Lidl-Angebot sorgte für Diskussionen.
Dieses Lidl-Angebot sorgte für Diskussionen. © mtaushb/twitter

Mit seiner Sorge, dass es sich um kein gutes Fleisch handeln könnte, stand er nicht alleine. So kommentierte einer: „Bei dem Preis hat man zu Recht Angst vor der Qualität.“

Twitter-Nutzer mit Erfahrungsbericht: „Es schmeckt nach nichts“

Ein weiterer hoffte derweil, es könne sich immerhin um wenig Fleisch handeln. Eine Vermutung, die ein User bestätigte. Demnach sei nach dessen Erfahrungen „kaum welches“ drin. Und geschmacklich? „Es schmeckt nach nichts und diente wohl nur der Resteverwertung“, lautete der Bericht des Twitternutzers.

Wie hoch die Qualität des verarbeiteten Fleischs ist, ist nicht zu klären. Jedoch zeigt die Twitterdiskussion, dass ein gesellschaftliches Umdenken hinsichtlich des Konsums von tierischen Produkten begonnen hat. Zumindest sind inzwischen viele Menschen skeptisch, wenn Fleisch im Supermarkt zu günstig angeboten wird.

Auch interessant

Kommentare