Reiniger mal anders

Einfaches Putzmittel im Haushalt: Shampoo ist echtes Wundermittel

  • VonAnika Hinz
    schließen

Wer eine saubere Küche haben möchte, braucht keine teuren Reiniger. Ein Trick schafft Abhilfe.

Deutschland - Wenn in der Küche etwas dreckig ist, greifen wir gerne zu aggressiven Putzmitteln, um den hartnäckigen Schmutz schnell von Backblechen, Töpfen & Co. zu entfernen. Doch das muss gar nicht sein - ein Mittel, das bereits jeder zu Hause hat, reinigt genauso gut.

Shampoo-Trick: So funktioniert man das Beauty-Produkt in ein Wundermittel im Haushalt um

Nach dem Kochen steht in der Küche das Putzen an: Nicht nur Töpfe, Besteck, Backbleche und Schüsseln müssen vom Schmutz befreit werden. Auch Oberflächen, Herd und der Backofen sind nach einer ausgiebigen Koch-Session nicht selten ordentlich dreckig. Vor allem Eingebranntes und hartnäckige Essensreste in der Spüle sorgen beim Saubermachen für Frust in der Küche.

Da ist der Griff zum Standard-Reiniger schnell gemacht. Doch der ist oft aggressiv zur Haut, schlecht für die Umwelt und teuer noch dazu. Also warum nicht auf Hausmittel zurückgreifen? Neben Kartoffelwasser und Nudelwasser, das beides durch das Kochen selbiger Nahrungsmittel entsteht, soll sich nämlich noch ein ganz anderes Produkt wunderbar zur Reinigung der Küche eignen, wie RUHR24 berichtet: Shampoo.

Shampoo als Putzmittel: Produkt löst Verschmutzungen und schützt vor neuem Dreck

Eigentlich nutzen wir Shampoo, um uns die Haare zu waschen. Das Produkt befreit die Kopfhaut effektiv von Fett und Schmutz und hinterlässt einen angenehmen Geruch. Im Haushalt soll Shampoo aber auch Metallflächen, wie sie oft in Küchen vorkommen, effektiv und langanhaltend reinigen.

Noch dazu soll das Beauty-Produkt, welches erst vor Kurzen von Öko-Test unter die Lupe genommen wurde, Oberflächen imprägnieren und so vor neuen Verschmutzungen schützen. Neben Metallflächen können auch Fliesen im Badezimmer und Türen mit Shampoo geputzt werden.

Beim Putzen nutzen wir gerne konventionelle Reiniger, doch es geht auch anders. 

Shampoo auf keinen Fall auf allen Flächen im Haushalt als Reinigungsmittel benutzen

Aber Achtung: Auf empfindlichen Oberflächen wie Holz kann Shampoo für Schlieren und Flecken sorgen. Deshalb das Shampoo auf keinen Fall unbedacht auf allen Flächen wie etwa Laminat oder Parkett ausprobieren. Sonst wird aus dem Haushalts-Lifehack ein Haushalts-Alptraum.

Ansonsten benötigt man zur Reinigung mit Shampoo bloß eine walnussgroße Menge, die man auf die gewünschte Oberfläche gibt. Anschließend mit warmem Wasser darüber wischen und eventuell abschließend mit kaltem Wasser nachwischen, um die Oberfläche zu polieren. Bei stark verschmutzten Fliesen oder Metalloberflächen kann man auch einen Schwamm nehmen, um den Dreck besser zu lösen.

Rubriklistenbild: © Christian Keiter/RUHR24; Jens Kalaene/DPA; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema

Kommentare