Lieber „Umweg fahren“: Kunden gehen nach Real-Übernahme zur Konkurrenz, statt bei Kaufland einzukaufen
Verbraucher

Treuepunkte

Lieber „Umweg fahren“: Kunden gehen nach Real-Übernahme zur Konkurrenz, statt bei Kaufland einzukaufen

Lieber „Umweg fahren“: Kunden gehen nach Real-Übernahme zur Konkurrenz, statt bei Kaufland einzukaufen
Verbraucher

„Lache seit fünf Minuten“

Kaufland-Schild sorgt bei Kundin für Verwirrung: Gibt es beim Supermarkt „frischen Hund“?
Kaufland-Schild sorgt bei Kundin für Verwirrung: Gibt es beim Supermarkt „frischen Hund“?
Verbraucher

In der Tiefkühltruhe

„Wer braucht noch Tropfsteinhöhlen, wenn es Kaufland gibt“: Kundin schießt kuriose Bilder
„Wer braucht noch Tropfsteinhöhlen, wenn es Kaufland gibt“: Kundin schießt kuriose Bilder

Kaufland


Vom Großhändler zum Supermarkt-Riesen: Kaufland bietet ein Sortiment von rund 30.000 Artikeln in den Bereichen Food und Nonfood an. Die Anfänge des Discounters gehen auf die 1930er-Jahre zurück. Kaufland gehört zu den größten Lebensmittelhändlern in Europa und beschäftigt rund 139.000 Mitarbeiter. Die Supermarkt-Kette ist Teil der Schwarz-Gruppe, zu der auch der Discounter Lidl gehört.

Insider sicher – beliebte Schokoladen-Marke liefert nicht mehr an Lidl

Die Schokolade von Ritter Sport wird laut Insider-Informationen nicht mehr an Lidl geliefert. Auch Kaufland soll als Teil der Schwarz Gruppe betroffen sein.
Insider sicher – beliebte Schokoladen-Marke liefert nicht mehr an Lidl

Kassenbon verwirrt Kaufland-Kunde - seltsamer Rabatt nach Kartenzahlung

Ein Kunde von Kaufland staunte nicht schlecht, als er nach seinem Einkauf den Kassenzettel kontrollierte. Der Supermarkt führt einen neuen Posten auf.
Kassenbon verwirrt Kaufland-Kunde - seltsamer Rabatt nach Kartenzahlung

Kaufland verkauft „Diät-Kartoffel“ - „Alles nur Geldmacherei“

Die Supermarktkette Kaufland baut ihr Low-Carb-Angebot aus. „Diät-Kartoffeln“ sollen besonders arm an Kohlenhydraten sein.
Kaufland verkauft „Diät-Kartoffel“ - „Alles nur Geldmacherei“

„Sidos Beste“: Rapper hat jetzt eigene Grillprodukte bei Kaufland

Einer der bekanntesten deutschen Rapper geht unter die Food-Influencer: Sido präsentiert ab sofort Grillprodukte „Sidos Beste“ in Kaufland-Filialen bundesweit.
„Sidos Beste“: Rapper hat jetzt eigene Grillprodukte bei Kaufland

Vergleich zeigt, wie Kunden im Supermarkt fast 50 Prozent sparen können

Wer statt Markenprodukte die billigeren Eigenmarken von Kaufland, Lidl und Co. kauft, kann kräftig sparen. Wie viel genau zeigt ein Vergleich.
Vergleich zeigt, wie Kunden im Supermarkt fast 50 Prozent sparen können

Schwarz Gruppe plant massiven Ausbau des Ladenetzwerks für E-Autos bei Kaufland und Lidl

Vor ausgesuchten Filialen von Lidl und Kaufland können Kunden ihre E-Autos während des Einkaufs kostenlos laden. Das Angebot soll nun deutlich ausgeweitet werden.
Schwarz Gruppe plant massiven Ausbau des Ladenetzwerks für E-Autos bei Kaufland und Lidl

Kaufland-Kundin wundert sich über ungewöhnlichen Hamsterer - „Wer kauft hunderte davon?“

Wer hamstert denn so etwas? Eine Kaufland-Kundin zeigt sich höchst verwundert über einen Mann im Kaufrausch vor sich an der Kasse.
Kaufland-Kundin wundert sich über ungewöhnlichen Hamsterer - „Wer kauft hunderte davon?“

Neues Kaufland-Pfandsystem begeistert Kunden – „beste Entscheidung“

In mehreren Filialen von Kaufland können die Kunden auch Produkte wie Müsli und Reis in Pfandgläsern kaufen. Der neue Service kommt bei den Kunden gut an.
Neues Kaufland-Pfandsystem begeistert Kunden – „beste Entscheidung“

Kaufland: Historie des Discounters, Filialen und Angebot


Die erste Kaufland-Filiale eröffnete im Jahr 1984 am ursprünglichen Unternehmensstandort Neckarsulm. Seit 2021 befindet sich der deutsche Hauptstandort im acht Kilometer entfernten Bad-Wimpfen. Der Konzern hinter dem Discounter blickt allerdings auf eine deutlich längere Geschichte zurück. Sie beginnt in den 1930er-Jahren in Heilbronn.

Kaufland: Anfänge und Geschichte
Die Supermärkte Kaufland und Lidl sind in ihrer Geschichte eng miteinander verbunden. Beide gehören zur Schwarz-Gruppe, die auf den Kaufmann Josef Schwarz zurückgeht. In den 1930er-Jahren trat dieser als persönlich haftender Gesellschafter in die Südfrüchte Großhandlung Lidl & Co. mit Sitz in Heilbronn ein. Diese bestand zu diesem Zeitpunkt bereits rund 70 Jahre. Sie war in den 1860er-Jahren von Aloys Paulweber gegründet worden.
Nach dem Eintritt von Josef Schwarz folgte die Umbenennung in die Lidl & Schwarz KG sowie der Umbau in einen Lebensmittelgroßhändler für die Region. Im Dezember 1944 wurde die Stadt Heilbronn von Fliegerangriffen schwer getroffen. Zerstört wurde auch die Lidl & Schwarz KG. Rund zehn Jahre dauerte der Wiederaufbau. 1954 zog das Unternehmen an einen neuen Standort und trat in die Handelskette A&O ein, die heutige Markant Handels- und Industriewaren-Vermittlungs AG.

Kaufland: vom Großhandel zum SB-Warenhaus
Nach dem Wiederaufbau agierte Lidl & Schwarz weiterhin als reiner Großhändler. Im Jahr 1960 eröffnete das erste Zentrallager. Mittlerweile war Josef Schwarz‘ einziger Sohn Dieter in das Unternehmen eingetreten. Er absolvierte von 1958 bis 1960 eine Ausbildung in der Lebensmittelgroßhandlung in Heilbronn und stieg erst zum Prokuristen, später zum persönlich haftenden Gesellschafter auf.
Im Jahr 1968 wurde der erste Supermarkt von Lidl & Schwarz, der Handelshof, im schwäbischen Backnang ins Leben gerufen. Selbstbedienungsmärkte waren zu dieser Zeit noch rar. Lidl & Schwarz boten auf einer für damalige Verhältnisse überdurchschnittlich großen Fläche von 1.000 Quadratmetern Lebensmittel verschiedener Sparten an. Rund 70 Personen waren in dem Markt tätig. 1972 verlegte Schwarz die Unternehmenszentrale nach Neckarsulm, wo sie bis 2021 ansässig war, ehe der Sitz nach Bad-Wimpfen umzog. 1973 zog man mit einem Discounter-Markt in Ludwigshafen am Rhein nach dem Vorbild von Aldi nach – ein Vorläufer der ersten Lidl-Filiale.
Im Jahr 1977 übernahm Dieter Schwarz das Unternehmen nach dem Tod seines Vaters. Unter seiner Leitung nahm die Supermarktkette Kaufland ihren Anfang. Der erste Laden eröffnete 1984 in Neckarsulm. Es folgten weitere Eröffnungen in Westdeutschland. 1990 gab es bereits 51 Kaufland-Märkte im Bundesgebiet.

Kaufland: Expansionen ab den 1990er-Jahren
Weitere Expansionen nahm das Unternehmen im Zuge der deutsch-deutschen Wiedervereinigung vor. Bereits 1990 eröffnete im sächsischen Meißen der erste Markt in den neuen Bundesländern. Die Anfänge im Osten sollten schnell vonstatten gehen: Noch bevor ein Gebäude für den Verkauf errichtet wurde, begann dieser in einem provisorischen Zelt. Rund drei Jahre später zählte man insgesamt 100 Kaufland-Filialen.
Nachdem zahlreiche Märkte im Osten Deutschlands eröffnet wurden, zog es die Lidl & Schwarz KG mit der Kaufland-Kette in die europäischen Nachbarländer. Den ersten Kaufland-Markt eröffnete man 1998 im tschechischen Kladno. Es folgten weitere osteuropäische Länder:
  • Kroatien
  • Bulgarien
  • Slowakei
  • Polen
  • Rumänien
  • Republik Moldau

  • In Polen liegt heute der Schwerpunkt der ausländischen Märkte. Zum 21. Oktober 2021 gab es dort 226 Filialen, gefolgt von Tschechien mit 135 Standorten.
    In Deutschland wuchs das Kaufland Netz auch durch verschiedene Zukäufe. So erwarb das Unternehmen 2010 vier SB-Warenhäuser von der insolventen Unternehmenskette Schlecker. Das Sortiment sowie das Konzept wurden auf Kaufland umgestellt. In Osnabrück und Stadthagen übernahm Kaufland die ehemaligen Märkte der Ratio-Gruppe. Nach dem Verkauf der Handelskette Real an einen russischen Investor im Jahr 2020 kündigte Kaufland an, insgesamt 101 Real-Märkte sowie das Onlineportal real.de zu übernehmen.

    Kaufland: die Unternehmensstruktur
    Wie das Schwesterunternehmen Lidl ist die offizielle Rechtsform der Supermarktkette Kaufland eine Stiftung & Co. KG und damit eine Sonderform der Kommanditgesellschaft. Sie gehört zur ALPHA Schwarz Beteiligungs GmbH, die im Geschäftsjahr 2019/2020 einen jährlichen Gesamtumsatz von 113,3 Milliarden Euro verzeichnete. Als Muttergesellschaft kontrolliert sie Kaufland und Lidl. Zwei Tochtergesellschaften zählen außerdem zur Kaufland-Sparte: die Schwarz-Immobilienverwaltung GmbH & Co als Besitzerin der SB-Warenhäuser sowie die Kaufland Dienstleistung GmbH als Betreiberin. Neben den beiden Supermärkten gehören weitere Betriebe zur Schwarz-Gruppe:
  • das Recyclingunternehmen PreZero
  • die Großbäckerei Bonback
  • der Schokoladenhersteller Solent
  • der Getränkebetrieb MEG
  • der Eiscreme-Produzent Bon Gelati

  • Ende 2021 beschäftigte Kaufland europaweit 139.000 Mitarbeiter, 76.000 allein in Deutschland. Das Geschäftsjahr 2019/2020 schloss Kaufland nach eigenen Angaben mit einem Umsatz in Höhe von 22,28 Milliarden Euro ab.

    Kaufland: Standorte
    Kaufland betreibt in Deutschland sieben Logistikzentren. Die Bereiche Food, Tiefkühlkost, Obst und Gemüse sowie Pflanzen decken die folgenden Standorte ab:
  • Dortmund / Nordrhein-Westfalen
  • Osterfeld / Sachsen-Anhalt
  • Lübbenau / Brandenburg
  • Möckmühl / Baden-Württemberg
  • Geisenfeld / Bayern
  • Barsinghausen-Bantorf / Niedersachsen

  • Kaufland unterhält darüber hinaus eigene Fleischereibetriebe. Die Produkte kommen unter der Eigenmarke K-Purland in die Supermärkte. Standorte befinden sich in Heilbronn, Möckmühl (Baden-Württemberg), Osterfeld, Heilbad Heiligenstadt (Thüringen) und Motletice in Tschechien. Ein Non-Food-Lager unterhält Kaufland zudem im bayerischen Donnersdorf.

    Kaufland: Filialen im Überblick
    Die verschiedenen Kaufland-Filialen verfolgen unterschiedliche Konzepte. Diese variieren je nach Lage, Infrastruktur und Marktgröße. So gibt es ebenerdige Verkaufsflächen mit Parkplätzen vor dem Objekt sowie Immobilien mit Tiefgaragen beziehungsweise Parkflächen über oder unter dem Supermarkt. Teilweise sind die Märkte in eine Mischnutzung integriert, etwa in Komplexe mit Büros, medizinischen Dienstleistungen, sozialen Einrichtungen und/oder Wohneinheiten.
    Das Produktangebot wird auf einigen Kaufland-Flächen durch weitere Angebote ergänzt, darunter Bäckereien, Postdienstleister, Feinkostgeschäfte, Imbisse, Apotheken oder Cafés.

    Kaufland: das Sortiment
    Kaufland verkauft in den Supermärkten ein umfangreiches Sortiment aus Food- und Non-Food-Artikeln, Produkte für die Haar- und Körperpflege sowie Haushaltswaren. Angebote findet man in den Prospekten, die jeweils sonntags reduzierte und spezielle Produkte für die Folgewoche bewerben.
    Die Kategorien im Überblick:
  • Baby & Kind: Baby- und Kindernahrung, Pflegemittel, Babyzubehör, Produkte für die Schwangerschaft und Stillzeit
  • Bekleidung: Accessoires, Bekleidung für Damen und Herren, Kinderkleidung
  • Drogerie: Gesichts- und Körperpflege, Gesundheits- und Wellness-Produkte, Kosmetik, Papier- und Hygieneartikel, Mund- und Zahnpflege, Rasur
  • Frühstück: Brot und Backwaren, Brotaufstriche, Cerealien, Kaffee und Tee, Kakao
  • Getränke: Softdrinks, Säfte, Bier, Sekt, Spirituosen, Wein, Sodastream-Sirup
  • Haushalt: Bürobedarf, Elektronik, Folien, Backpapier und Beutel, Produkte für die Freizeit und das Auto, Heimtextilien, Putz- und Reinigungsmittel, Wäschepflege
  • Kochen & Backen: Backmischungen und -zutaten, Essig und Öl, Fertiggerichte, Fixprodukte, Brühen, Kräuter, Gewürze, Mehl, Getreide, Zucker, Nudeln, Reis, Kartoffelprodukte, Pudding und Dessertpulver
  • Konserven & Feinkost: Feinkost, Antipasti, Fisch-, Fleisch- und Wurstkonserven, internationale Spezialitäten, Ketchup, Senf, Obst- und Sauerkonserven, Soßen und Pasten
  • Kühlprodukte: Brot und Backwaren, Butter, Margarine, Dressings und Soßen, Eier, Feinkost, Antipasti, Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, gekühlte Fertiggerichte, Joghurt, Desserts, Käse, Milchprodukte, Smoothies und Säfte, To-go-Lebensmittel, Teigwaren und Kartoffelprodukte, vegane und vegetarische Lebensmittel, Wurst
  • Obst und Gemüse: Gemüse, Obst, Nüsse, Trockenfrüchte
  • Süßes und Salziges: Chips, Flips und Popcorn, Kekse und Gebäck, Nüsse und Kerne, Riegel, saisonale Artikel, Schokolade, Süßwaren
  • Tiefkühlkost: Back- und Teigwaren, Eis, Kuchen, Desserts, Fertiggerichte, Fleisch, Fisch, Kartoffelprodukte, Obst, Gemüse, Kräuter, Pizza
  • Tierbedarf: Hunde- und Katzenfutter, Snacks, Vogel- und Nagetier-Bedarf
  • Kaufland: Die wichtigsten Eigenmarken

  • Neben einer großen Auswahl an bekannten Lebensmittel- und Non-Food-Marken hat Kaufland zahlreiche Eigenmarken im Programm. Eine Übersicht über die wichtigsten:
  • bevola: Drogerieartikel
  • Countryside: Gartenartikel
  • Cultura Vini: Wein
  • K-Bio: Bio-Lebensmittel
  • K-Classic: Lebensmittel aus verschiedenen Sortimenten
  • K-Favourites: Fisch, Fleisch, Teig- und Süßwaren
  • K-free: gluten- und laktosefreie Lebensmittel
  • K-Purland: Fleischerzeugnisse
  • K-to go: Fertiggerichte, Shakes und Snacks
  • K-take it veggie: vegetarische und vegane Lebensmittel
  • Kidland: Spielzeug und Stofftiere
  • Kuniboo: Baby- und Kleinkind-Bekleidung
  • Let‘s BBQ: Grillwaren
  • Liv & Bo: Möbel und Heimtextilien
  • MyProject: Werkzeuge und Heimwerkerzubehör
  • Newcential: Sportbekleidung und -accessoires
  • Oyanda: Damenmode
  • Stephans Bräu: Bier
  • Switch on: Elektrogeräte
  • Talentus: Büro- und Bastelmaterial
  • Tasty: Küchenzubehör
  • Townland: Herrenmode
  • Wertschätze: Geflügelprodukte