Unternehmen entschuldigt sich

„Schämt euch“: Kaufland-Kunde geschockt über Zustand von Pfandautomaten

  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Ein Kaufland-Kunde will Pfandflaschen zurückgeben. Am Rückgabeautomat macht er aber eine unerfreuliche Entdeckung, die auch andere Kunden erleben.

Neckarsulm - Ein Kunde der Supermarktkette Kaufland wollte eigentlich nur seine Pfandflaschen zurückgeben. Wie er den Rückgabeautomaten in einer Germersheimer Filiale dann allerdings vorfand, stieß ihn so sehr ab, dass er für seine Beschwerde auf Facebook nur drei Worte findet: „Germersheim, schämt euch!“, schreibt er. Dazu veröffentlicht er fünf Fotografien, die den Zustand des Automaten dokumentieren.

Auf den Bildern des Pfandautomaten sind hinterlassene leere Flaschen zu sehen, Verpackungsmüll, Schmutz, vertrocknete Flüssigkeitsreste. Selbst das Waschbecken scheint betroffen zu sein. Offenbar ist das kein seltener Anblick. Denn auch andere Kunden der Filiale berichten über den schlechten Zustand der Anlage. „Kann mich nur anschließen“, kommentiert eine Facebook-Nutzerin. „Reine Katastrophe! Keine Mitarbeiter in direkter Nähe ansprechbar, wenn die Pfandautomaten voll sind, da durch den Umbau eine Betonwand eingezogen wurde.“ So seien die Automaten vom restlichen Teil der Filiale abgetrennt, es seien weder eine Klingel noch ein Telefon verfügbar.

Kaufland hat die Filiale erst vor kurzem von Real übernommen

Die betroffene Filiale gehört zu einer von vielen ehemaligen Real-Märkten, die bundesweit von Kaufland übernommen wurden. Der Markt in Germersheim hat dabei vor noch gar nicht allzu langer Zeit den Besitzer gewechselt. Anfang Februar öffnete die Filiale. Umso größer scheint die Enttäuschung bei den Kunden. „Sehr traurig! War im ehemaligen Real besser organisiert“, so das Fazit der Kundin..

Unappetitliche Begegnungen machen Besucher des Vollsortimenters immer wieder: Sei es in der Lebensmittelabteilung, wie zuletzt ein Kaufland-Kunde, der katastrophale Zustände in einer Stuttgarter Filiale beschrieb, oder auch im Wickelraum, in der eine Kaufland-Kundin ihr Baby wickeln wollte und vom Zustand schockiert war.

Kaufland reagiert und entschuldigt sich für den Zustand an den Automaten

Das Unternehmen aus Neckarsulm hat auf die Beschwerde des Kunden über die Rückgabestation reagiert - und entschuldigt sich. „Wir können deinen Unmut sehr gut verstehen und möchten uns dafür entschuldigen, dass es in der Filiale offensichtlich Handlungsbedarf bei der Pfandrückgabe gibt“, heißt es.

Der Vollsortimenter bittet den Kunden auch um einen E-Mail-Kontakt. Allerdings hat der sich beschwerende Besucher kein allzu großes Interesse daran. „Mich braucht keiner kontaktieren, ändern einfach die hygienischen Zustände vor Ort“, antwortet er. Das Anliegen, so das Unternehmen, sei mittlerweile weitergegeben worden.

Rubriklistenbild: © Kateøina ulová/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare