Bereits beim Kauf verdorben?

„Echt ekelhaft“: Kaufland-Kundin kauft Frischkäsescheiben, die aussehen wie Lyoner

Einkaufswagen stehen vor einer Kaufland-Filiale.
+
Die Kunden von Kaufland schätzen das große Sortiment und die Eigenmarken.
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Eine Kundin der Supermarktkette Kaufland machte beim Öffnen eines frisch gekauften Produktes eine ekelhafte Entdeckung. Sie wandte sich per Facebook an das Unternehmen.

Neckarsulm - Die Supermarktkette Kaufland mit Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) ist zusammen mit Lidl der größte Lebensmittelhändler Europas. Das Einzugsgebiet des Händlers vergrößerte sich im Lauf der vergangenen Monate noch mal deutlich. Denn Kaufland bekam grünes Licht für die Übernahme von 92 Real-Filialen. Da die insolvente Kette Real aufgelöst wurde, öffneten in vielen deutschen Städten bereits neue Kaufland-Filialen und weitere werden in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

Die Kunden von Kaufland schätzen das große Sortiment und die Eigenmarken, immer wieder kommt es jedoch in einer der rund 1.300 Filialen zu Entdeckungen, welche einen Teil der Kundschaft verärgern. Unlängst postete ein Kaufland-Kunde ein Foto aus einer Filiale. Darauf zu sehen waren mehrere leere Flächen in einem Kühlregal der Supermarktkette. Um sich über ihre Entdeckungen zu beschweren, nutzen die Kunden oftmals die Community-Facebook-Seite von Kaufland. So auch eine Kundin, die in einer Filiale Frischkäsescheiben gekauft hatte. Beim Öffnen der Packung zeigte sich, dass das Produkt bereits ungenießbar war.

Kaufland: Schimmel auf Käsescheiben beim Kauf - trotz Haltbarkeit bis Mitte September

Dass Lebensmittel, wenn man sie zu lange im Kühlschrank oder auch im normalen Schrank liegen lässt, verderben, ist allgemein bekannt. Dafür ist auf den Verpackungen das Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben. Die Angabe entspricht jedoch einem Zeitpunkt, an dem die Ware auf jeden Fall noch genießbar ist. Spätestens wenn Lebensmittel grüne oder blaue Schimmelstellen aufweisen, wandern sie vom Schrank in den Mülleimer. Die Kaufland-Kundin entdeckte solche Schimmelstellen auf Frischkäsescheiben der Marke „Exquisa“ jedoch bereits, als sie die Packung nach dem Kauf öffnete. „Heute im Kaufland Unterwellenborn gekauft haltbar laut Aufdruck bis 12.09.2021“, schrieb sie auf Facebook. „Echt ekelhaft.“

Anders als bei Lebensmitteln hilft bei gekauften Elektrogeräten mit einem Defekt in den meisten Fällen noch der Garantieanspruch. Schimmlige Lebensmittel zu konsumieren stellt dagegen eine Gefahr für die Gesundheit dar. Bei den Frischkäsescheiben der Kaufland-Kundin hilft auch großzügiges Abschneiden der betroffenen Stellen nicht. „Weichkäse, Schnittkäse und Frischkäse gehört bei Schimmelbefall komplett in den Biomüll“, heißt es beim Portal utopia.de.

Kaufland reagiert auf Beschwerde - „das ist nicht schön“

Die Kaufland-Kundin postete ein Bild der offenen Packung mit Frischkäsescheiben inklusive der schimmligen Stellen auf Facebook. In den Kommentaren können einige Nutzer das Problem nicht verstehen. „Diese Verpackung ist durchsichtig“, schreibt eine Userin. „Sieht man sowas beim Kauf etwa nicht?“ Ein anderer Nutzer hat dagegen die pragmatische Lösung parat. „Man geht zurück, schildert das Problem, tauscht das Produkt um, fertig“, schreibt er. Der baden-württembergische Lebensmittelhändler selbst entschuldigte sich für den Vorfall. „Oh, das ist nicht schön und tut uns sehr leid!“, heißt es in der Antwort. „Wir möchten uns für die Qualität des Schnittfrischkäses entschuldigen.“

Nach dem Kauf ein fehlerhaftes Produkt vorzufinden ist sicherlich nicht schön, kann vereinzelt jedoch vorkommen. Eine Reklame oder ein Umtausch leisten dabei oftmals Abhilfe. Ein Kunde ließ dagegen überhaupt kein gutes Haar an den Lebensmittelqualitäten eines Marktes. Der Kaufland-Kunde beschrieb katastrophale Zustände in einer Stuttgarter-Filiale.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare